Aktion hat viele Weggefährten aus vielen gesellschaftlichen Bereichen gewonnen
„Keine kalten Füße“ in Karlsruhe

  • Foto: Roland Fränkle, Stadt Karlsruhe
  • hochgeladen von Jo Wagner

Karlsruhe. „Vor sieben Monaten hat sich ‚Keine kalten Füße‘ auf die Socken gemacht und wir haben eine mehrjährige Wanderung begonnen“, so Eva Rühle, Leiterin des Sybelcentrums: „Inzwischen haben wir Weggefährten gewonnen und sind zu einer kleinen Wandergruppe geworden. Gemeinsam freuen wir uns, dass das Interesse am Sybelcentrum und der Arbeit dort mit Kindern und Jugendlichen wächst.“

Die Kampagne „Keine kalten Füße“ hat sich zum Ziel gesetzt, dass alle Kinder bestmögliche Startchancen in Karlsruhe erhalten - wofür das Sybelcentrum für Kinder und Jugendliche wichtige Hilfe leistet - und das Haupthaus des Sybelcentrums in der Südstadt dafür so zu sanieren, dass es optimal diese Funktion erfüllen kann. Hierfür soll ein Betrag von drei Millionen Euro in fünf Jahren gesammelt werden.

Breite Unterstützung aus der Bevölkerung
Immer mehr Unterstützung erfährt „Keine kalten Füße“ (KKF) aus der Bevölkerung, wie beispielsweise durch das KKF-Aktionsbündnis, in dem sich Karlsruherinnen und Karlsruher ehrenamtlich für das Projekt engagieren: „Im Aktionsbündnis engagiere ich mich, weil ich das Sybelcentrum im Karlsruher Südosten in das Bewusstsein der Karlsruher Bürger rücken möchte. Außerdem möchte ich dabei helfen, die Verhältnisse und Chancen für Kinder und Jugendliche im Sybelcentrum zu verbessern, da es auch in unserer Gesellschaft keine Garantie für einen guten Start ins Leben gibt.“, so Dr. Markus Weber, einer von mittlerweile rund 30 Aktionsbündnismitgliedern.

Praktische Hilfe ist angesagt
Bereits überzeugt ist die Tanzschule Vollrath-Tönnies: „Unser Ziel ist es, ganz praktisch zu helfen: So haben wir zum Beispiel 100 Tanzstunden gespendet und freuen uns darüber, dass bereits die ersten jungen Frauen aus dem Sybelcentrum in einem unserer Tanzkurse teilnehmen“, berichtet Axel Rosa, Inhaber und Geschäftsführer der Tanzschule: „Es ist klasse, wie die Mädchen durch das Tanzen an Selbstbewusstsein dazu gewinnen. Wir freuen uns, dass wir so einen direkten Beitrag für die Kinder und Jugendlichen leisten können.“ Für die Karlsruher Tanzschule sind die Tanzkurse nur ein Teil ihres gesellschaftlichen Engagements, denn auch bei ihren eigenen Veranstaltungen wie dem Premierenball machen sie auf KKF aufmerksam oder sammeln bei Kundenevents Spenden für das Sybelcentrum, wie beispielsweise nächstes Wochenende beim Vor-FEST.

Zu Weggefährten für das Sybelcentrum sind auch 27 Schüler der Klasse 10 c der Sophie-Scholl-Realschule zusammen mit ihrer Klassenlehrerin, Frau Stadträtin Sibel Habibović, geworden: Im Mai spendete die Klasse die Erlöse eines eigenen Spendenprojekts aus dem Jahr 2016. (aw)

Infos: Beim Sommerfest im Sybelcentrumkann sich am 13. Juli jeder ein Bild von der der Arbeit und den Angeboten machen, keine-kalten-fuesse.de

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen