Sommertagsumzug am 24. März
Sperrungen

Freie Durchfahrt für Biene Maja, Wicki und Co. Für die anderen gilt ein striktes Fahr- und Parkverbot entlang der gesamten Zugstrecke.
  • Freie Durchfahrt für Biene Maja, Wicki und Co. Für die anderen gilt ein striktes Fahr- und Parkverbot entlang der gesamten Zugstrecke.
  • Foto: Pacher
  • hochgeladen von Markus Pacher

Haßloch. Am Sonntag, 24. März, wird anlässlich des Sommertagsumzugs der Pfalzplatz selbst ab 7 Uhr für den gesamten Verkehr gesperrt sein. Auch die Parkplätze ab der Einmündung an der Schillerstraße entlang des Schulhauses sind gesperrt. Die Zu- und Abfahrt zur/von der Ludwig-Eichel Straße kann nur bis 10 Uhr erfolgen.
Um die Aufstellung des Umzuges und die Krönung der Sommertagprinzessin gefahrlos durchführen zu können, gilt ab 13 Uhr für die komplette Zugstrecke ein Durchfahrtsverbot. Anwohner können dann auch nicht mehr zu oder von ihren Häusern fahren. Zu beachten ist, dass folgende Straßen aufgrund der Vollsperrung der Zugstrecke nicht mehr befahren werden können: Eingebettet in der Zugstrecke sind: Leo Loeb Straße, Burggraben, Rösselgasse, Pfarrgasse, Neugasse zwischen Gillergasse und Kaiserpfad, Marianne Wittmann Straße, Jahnplatz und Rathausplatz. Diese Straßen können während der kompletten Sperrzeit für den Umzug ab 13 Uhr nicht befahren werden.
Sackgassen sind die: Langgasse ab Kühngasse, Parkstraße ab Heinrich Brauch Straße, Taubengasse ab Frühlingsstraße, Pfaffengasse, Weisengasse, Rennbahnstraße/Forstgasse ab Lindenstraße, Neumühlweg zum Schiltchen, Im Brühl ab Neugasse, Kirchgasse ab Schießmauer. Diese Straßen können zwar bis zur Vollsperrung befahren werden, aber es bestehen nur eingeschränkte Wendemöglichkeiten. Um auf die Sackgasse hinzuweisen, werden Vorsperrungen aufgestellt.
Die Sperrungen werden mit dem Ende des Umzuges nach und nach wieder aufgehoben. Wichtig: Die Sperrungen sind auch zu beachten, wenn der Umzug vermeintlich schon beendet ist. Wer am Sonntag, ab 10 Uhr im absoluten Halteverbot steht, riskiert nicht nur eine kostenpflichtige Verwarnung, sondern auch ein kostenpflichtiges Abschleppen seines Fahrzeuges. Die Anwohner und Besucher des Festes werden deshalb um Beachtung der verkehrspolizeilichen Anordnungen gebeten. Bei Fragen steht die Leiterin des Fachbereiches Bürgerdienste, Christine Behret (06324/935-256), gerne zur Verfügung.
Zu beachten ist außerdem, dass Fahrzeuge, die auf den Parkplätzen an der Umzugsstrecke (Jahnplatz und Rathausplatz) abgestellt sind, erst nach Ende der Veranstaltung den Parkplatz verlassen können.
Behindertenparkplätze sowie Zuschauerplätze für Rollstuhlfahrer befinden sich am bzw. gegenüber dem Jahnplatz. ros

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen