Konzert in der Aula des Hannah-Arendt-Gymnasiums
Musik kennt keine Grenzen

Haßloch. Seit Monaten haben sich die Sängerinnen und Sänger sowie der Kinderchor „Rotkehlchen„ vom Volkschor Haßloch mit ihrer engagierten Musikdirektorin Christine Brand auf das Konzert am Samstag, 15. September um 19 Uhr in der Aula des Hannah-Arendt-Gymnasiums vorbereitet.
Unter dem vielsagenden Titel: Musik kennt keine Grenzen - Rund um die Welt in tausend Tönen, verbergen sich vielfältige musikalische Darbietungen, die Christine Brand mit Bedacht ausgesucht hat. Die Chormitglieder wollen mit den Liedern einen Beitrag zur Völkerverständigung und zum fröhlichen Miteinander leisten, sowie die verschiedenen Kulturen zusammenbringen. Gerade in der heutigen unruhigen Zeit ist es wichtig, die positiven Aspekte zur Vielvölkerschaft zu betonen, hier zeigt sich auch die bunte Welt auf eine leichte Weise. „Unsere Chormitglieder, auch die kleinsten von den Rotkehlchen sind mit Begeisterung dabei“, betont der Vorsitzende des Volkschors, Helmut Defren. Die Rotkehlchen eröffnen mit dem flotten „In Paule Puhmann“ Paddelboot. Es schließen sich lustige Darbietungen mit „Eine Insel mit zwei Bergen“, „Buenos dias“ und „Oklahoma-Oma“ an. Der Auftritt von den Rotkehlchen und dem Gemischten Chor mit „Schön ist es auf der Welt zu sein“ ist eine Hymne auf unserem Erdball. Danach bringt der Gemischte Chor „Über den Wolken“ und die bekannten „Capri-Fischer“ und „Frühling in Sorrent“ zu Gehör. Das Akkordeon-Duo Lukas und Christoph Kauf von der Musikschule Haßloch stimmt mit rassigen Rhythmen: „Brazil“, „Guantamara“, „La Cumparsita“ und „Das Phantom der Oper“ auf heiße Liedfolgen ein. Nach der Pause geht es mit dem Akkordeon-Duo fetzig weiter: Rock “n„ Roll Revival, Harmonika-Dixie, Rue la Rose, Lambada und Hermando„s Hideaway weiter. Der Gemischte Chor fährt dann nach Polen: „Theo, wir fahr„n nach Lodz“, weiter geht die musikalische Reise nach Moskau, dann fährt der musikalische Express nach Griechenland mit dem „Griechischen Wein“, macht einen Abstecher mit „Eviva Espana“ nach Spanien und endet stimmgewaltig mit „Ich war noch niemals in New York“ in der pulsierenden amerikanischen Metropole. Die musikalische Leitung liegt in den Händen von Musikdirektorin Christine Brand, die Pianobegleitung hat Petra Mattes übernommen. Helmut Defren nimmt dieses Konzert zum Anlass für Sängerinnen und Sänger sowie den Kinderchor zu werben: der Kinderchor trifft sich montags von 17 bis 18 Uhr für Kinder ab fünf Jahren.
Der gemischte Chor probt montags von 19.30 Uhr bis 21 Uhr in der Sängerhalle des Volkschors im Sägmühlweg 96. Der Eintritt ist frei, um eine Spende für die Jugendarbeit wird gebeten.jm


Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen