Wochenblatt-Umfrage: Wie ändern sich die Reisegewohnheiten der Haßlocher Bürger?
Haßloch im „Greta-Fieber“

Von Jutta Meyer

Haßloch. Greta Thunberg, die junge schwedische Umweltaktivistin hat durch ihre zunächst alleinige Protestaktion, der sich aber inzwischen tausende von Mitstreitern angeschlossen haben, mit dem Thema Umweltschutz für die Zukunft einen Sturm im Wasserglas losgetreten.

Die junge Bewegung „Fridays for Future“ hat die Politik auch mit ins Boot genommen, der Gedanke „Umweltschutz“ ist so präsent wie noch nie, die Verantwortlichen Politiker suchen eifrig nach gangbaren Lösungen: zum Beispiel die Einführung einer CO2-Steuer. Große Einsparungen bringt der Verzicht auf Urlaubsreisen mit dem Flieger. Ein europäischer Flug verursacht direkt ein bis zwei Tonnen CO2, Interkontinentalflüge drei bis fünf Tonnen hat Michael Bilharz vom Umweltbundesamt errechnet. Das Wochenblatt hat sich bei einigen Haßlocher Bürgern nach deren Reisegewohnheiten umgehört. Und eins ist sicher: Die Wortschöpfung „Flugscham“ wird im Duden sicherlich Einzug halten.

Bürgermeister Lothar Lorch:
„In diesem Jahr verzichten wir auf den Urlaub. Ansonsten sind wir abwechselnd mit dem Auto oder Flieger in Urlaub gefahren beziehungsweise geflogen. Billigflieger haben wir stets gemieden. Für mich persönlich steht im Alltag der Umweltschutz ganz oben auf der Liste der Gewohnheiten. Ich fahre so oft es geht mit dem Fahrrad ins Rathaus, bei Auswärtsterminen nehme ich das Auto oder die Bahn. Unsere Familie achtet seit Jahren auf den umweltbewussten Umgang mit Energien und Lebensmitteln.“

Dieter Schuhmacher, Beigeordneter und Dezernent für Umwelt- und Naturschutz: „Das erste Mal nach zehn Jahren benutzen wir das Flugzeug, um an unseren Ferienort in Kreta zu kommen, ansonsten sind wir mit dem Auto oder dem Zug unterwegs. Wir setzen in unserem Haus Energien effizient ein, sortieren optimal im normalen Alltag den Müll. Ich meine aber, dass alle Maßnahmen im finanziellen Rahmen sich bewegen müssen. Zahlreiche Projekte wurden in meinem Dezernat für den Umweltschutz getan.“

Dirk Letzelter, Mitglied im Aufsichtsrat der Gemeindewerke: „Jeder, der mich kennt, weiß, dass ich den Bus oder die Bahn benutze, um von A nach B zu kommen. In Haßloch bin ich meist mit dem Fahrrad oder zu Fuß unterwegs, wenn ich mal Urlaub im Ausland verbringe, dann lasse ich mir das Fliegen nicht nehmen und lasse mich nicht von kurzfristigen Trends beeinflussen. Die ’Greta’-Bewegung und die Bewegung ’Fridays for Future’ hat Entscheidendes bewegt, die Menschen wurden auf das Problem aufmerksam. Diese Aktionen sind ein Baustein auf dem Weg zu einer umweltbewussten Zukunft. Jedoch bin ich der Meinung, dass die Bildung an vorderster Stelle stehen muss, die Aktivitäten sollten deshalb auf den schulfreien Samstag gelegt werden.“

Joachim Steiner, Friseurmeister: „Unsere Urlaubsziele an den Bodensee oder nach Bad Füssing haben wir mit dem Auto erreicht. Deutschland und Europa sind landschaftlich und kulturell sehr interessant, wir brauchen nicht in die weite Ferne zu reisen. Ich habe kein Verständnis dafür, dass man kurze Trips in die Nähe mit dem Flugzeug erreichen muss. Für mich ist der Stress vor und nach dem Flug viel zu groß, die Erholung ist schnell passé. Zu Hause achtet unsere Familie sehr auf einen umweltbewussten Umgang zum Beispiel mit den Energien und Lebensmitteln, schließlich müssen wir unsere Umwelt für unsere Nachkommen erhalten.“
Wolfgang Nörr, Vorsitzender im Presbyterium: „Wir achten sehr darauf, umweltbewusst zu reisen und wenig zu fliegen. In diesem Jahr fahren wir mit dem Auto nach Italien für unser Reiseverhalten sind die aktuellen Umwelt-Aktivitäten nicht maßgebend, unsere Familie achtet stets darauf einen umweltbewussten Alltag zu leben.“

Christian Scheib, Vorsitzender des hiesigen Gewerbevereins: „Wir fliegen in diesem Jahr nach Kreta, verzichten aber auf Schiffsreisen, die die Meere verschmutzen. In unseren Ferienorten achten wir darauf heimisch regionale Produkte zu essen. Wichtig ist für mich, dass sich neue Ideen wie die ’Greta’-Aktion und Fridays for Future etabliert haben. Ich bin jedoch dafür, dass Bildung wichtig ist, deshalb sollten die Schüler und Schülerinnen für ihre Aktionen den Samstag nehmen."

Anton Selles, Vorsitzender des Vogelvereins: "Grundsätzlich fahren wir zu unseren Urlaubszielen mit dem Auto, fliegen ist bei uns out. Zu unseren Urlaubsorten in meine Heimat Tirol und in den Bayerischen Wald benutzen wir das Auto. Unsere Familie achtet stets darauf, dass unser Alltag umweltbewusst gestaltet wird." jm

Autor:

Laura Braunbach aus Neustadt/Weinstraße

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

33 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Ausgehen & GenießenAnzeige
Sonnenuntergang am Stöffel-Park

Stöffel-Park in Westerburg
So anregend wie entspannend

Westerburg. Hier kann man ins saftige Grüne abtauchen und an jeder Ecke einen neuen Anblick mitnehmen. Wir sind im Westerwald angekommen. Schon von Weitem sind jetzt bei Enspel die rostigen Dächer alter Industriegebäude zu sehen. Das sehen wir uns näher an: Ein Flair von Lost Place weht uns an. Kann so eine alte Goldgräberstadt ausgesehen haben? Mitten im schönsten Wandergebiet liegt er: der Stöffel-Park. Die spannenden Industriegebäude sind wegen eines harten, dunklen Materials vor gut 100...

Ausgehen & GenießenAnzeige
Symbolbild - Entspannen und genießen in der Albtherme Waldbronn

Genießerzeit in der Albtherme in Waldbronn
Erholen und entspannen

Waldbronn. Schwimmen, sonnen, saunieren, essen und genießen kann man in der Albtherme Waldbronn in der herrlichen Landschaft des Albtals im nördlichen Schwarzwald. Mit fünf Wellness-Sternen, der höchsten Zertifizierung in diesem Bereich hat der Heilbäderverband im Rahmen einer Qualitätsprüfung ganz aktuell erneut die Waldbronner Therme ausgezeichnet. Sich in der stilvollen Badelandschaft treiben lassen, in der rund 2.300 Quadratmeter großen Saunawelt ein bisschen schwitzen oder sich bei einer...

Ausgehen & GenießenAnzeige
Panoramablick vom Bismarckturm in Ettlingen
2 Bilder

Ettlingen und Albtal
Tor zum Schwarzwald

Kultur und Natur in Ettlingen Ettlingen. Ettlingen ist das Tor in die Erlebniswelt des Naturparks Schwarzwald Mitte/Nord sowie Ausgangspunkt für traumhafte Wanderungen und einmalige Naturerlebnisse für Groß und Klein. Ein besonderes Highlight ist der zertifizierte Wanderweg „Stadt, Wald, Fluss“, der auf sieben Kilometern die Kultur Ettlingens mit der Natur des Schwarzwalds vereint. Der Rundweg führt durch das Horbachtal und die Altstadt, entlang des Flüsschens Alb über den Panoramaweg bis zum...

SportAnzeige
Neue Calisthenics-Anlage des SSC Karlsruhe im Karlsruher Traugott-Bender-Sportpark

Anlage für Trendsport beim SSC Karlsruhe
Outdoor-Workout

Calisthenica. Seit Anfang Juli ist sie eröffnet: Die Calisthenics-Anlage im Karlsruher Traugott-Bender-Sportpark. Sie entstand als Kooperation zwischen dem SSC Karlsruhe und dem Rotary Club Karlsruhe und ist für Mitglieder und Nichtmitglieder, für Jugendliche wie Erwachsene gleichermaßen kostenlos zugänglich. Die SSC Calisthenics-Anlage in den Grünanlagen bei den SSC-Parkplätzen bietet auf rund 400 Quadratmetern unter anderem Dips-Barren, Handstandbügel und – als Herzstück der Anlage - einen...

Online-Prospekte aus Haßloch und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen