Abgabefrist für Autoren endet am 31. August
67. Pfälzischer Mundartdichterwettstreit in Bockenheim

Am 31. August endet die Abgabefrist für den 63. pfälzischen Mundartdichterwettstreit, der am Samstag, 19. Oktober, ausgetragen wird.
  • Am 31. August endet die Abgabefrist für den 63. pfälzischen Mundartdichterwettstreit, der am Samstag, 19. Oktober, ausgetragen wird.
  • Foto: Pixabay
  • hochgeladen von Jürgen Link

Bockenheim. Der Pfälzische Mundartwettstreit findet alljährlich am dritten Wochenende im Oktober im Rahmen des Bockenheimer Winzerfestes statt, dieses Mal am Samstag, 19. Oktober.
Seit 1953 gehört diese Veranstaltung zum Programm des Winzerfestes. Der Wettstreit gilt nach wie vor als der wichtigste Autorenwettbewerb der Pfalz, dient der Förderung der pfälzischen Mundartdichtung und bietet links- und rechtsrheinischen Mundartautoren ein kritisches Forum sowie eine breite Öffentlichkeit.
Eine fachkundige Jury bewertet die Gedichte. Es sind Personen, die auf die unterschiedlichste Weise mit der Pfalz und der Literatur zu tun haben, Sprachwissenschaftler, Museumsleiter, Oberstudienräte Verlagsleiter und Autoren.
Neu in der Jury-Runde ist Frau Sigrid Bingenheimer aus Kaiserslautern
Die Texte für den 67. Pfälzischen Mundartdichterwettstreit können bis zum 31. August eingesendet werden. Die Themenwahl und lyrische Form sind frei, pro Autor können maximal zwei Manuskripte eingereicht werden. Für den ersten Preis gibt es 300 Euro, den zweiten Platz 200 Euro und den dritten Preis 100 Euro. Die Plätze vier bis zehn erhalten ausgewählte Bockenheimer Weine.
Weiterhin werden wie jedes Jahr wieder Sonderpreise vergeben: Der "Preis fer Neie", vergeben für einen Neuling beim Bockenheimer Mundartwettstreit. Hier können nicht nur Gedichte, sondern auch Lieder und Kurzprosa (max. zwei Seiten) in pfälzischer Mundart eingereicht werden. Der Preis ist dotiert mit 100 Euro.
Der "Dr.-Wilhelm-Dautermann-Preis", vergeben für eine mundartliche Neuerscheinung in den Bereichen Literatur, Musik oder Theater, ist mit 100 Euro dotiert.
Auch das Publikum kann seinen Sieger auswählen, er erhält Bockenheimer Winzersekt.
Seit einigen Jahren gibt es auch einen Sonderpreis, immer zu einem anderen Thema. Dieses Jahr hat sich die Jury eine Besonderheit einfallen lassen: Der Sonderpreis 2019 wird dieses Jahr für den besten Pfälzer Limerick vergeben.
Die Moderation der Präsentation der Siegertexte am Nachmittag des 19. Oktober liegt in den bewährten Händen von Dr. Michael Geib aus Kaiserslautern. Für die musikalische Umrahmung sorgt der Pensylvanian-Deutsche Liedermacher Benjamin Rader mit "pennsylvanisch-deitscher Musik".
Hinweis:
Weitere Infos gibt’s online auf der Seite www.bockenheim.de

Autor:

Jürgen Link aus Grünstadt

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.