Herausragender Erfolg der Bruchsaler Schützen
Ute Gretz ist vierfache Weltmeisterin

Ute Gretz
Ute Gretz (Foto: Klumpp)

Bruchsal. Die Schützengesellschaft 1798 Bruchsal kann im Jahr des 220-jährigen Bestehens ihren bisher größten sportlichen Erfolg feiern. Bei den Vorderlader-Weltmeisterschaften im österreichischen Eisenstadt holte Vereinsmitglied Ute Gretz vier Gold- und eine Bronzemedaille. Zudem platzierte sie sich in mehreren Einzelwettbewerben noch unter den besten fünf Teilnehmern.

Zu den ersten Gratulanten zählte Bruchsals Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold-Schick, die der erfolgreichen Sportlerin schriftlich die Glückwünsche überbrachte. Beim vereinsinternen Empfang im Bruchsaler Schützenhaus war die Rathauschefin verhindert. Ihre Vertretung übernahm Sportamtsleiter Frank Eckert, der den herausragenden sportlichen Erfolg von Ute Gretz würdigte. Vereinschef Dr.Bernhard Rzehorz freute sich über die Anwesenheit des lange erkrankten Ehrenvorsitzenden Robert Fies und bilanzierte die WM-Erfolge seiner aktiven Schützin. Herausragend dabei der Weltmeistertitel von Ute Gretz mit dem Perkussions-Freigewehr über 100 Meter, wobei sie mit hundert von hundert möglichen Ringen auch den bestehenden Weltrekord eingestellt hatte. WM-Gold erhielt die Bruchsaler Sportschützin mit der deutschen Auswahl auch noch bei drei Team-Wettbewerben.

Zusammen mit den beiden bayerischen Schützen Peter Käpernick und Leonhard Brater holte Gretz den WM-Titel mit der Muskete. Zu Weltmeister-Ehren kam die Deutsche Auswahl in der Besetzung mit dem Württemberger Adrian Bailer, dem Hessen Walter Massing und Ute Gretz auch mit dem Perkussionsgewehr. Ihre vierte Goldmedaille holte sich die Bruchsaler Sportschützin im einzigen Damen-Mannschaftswettbewerb. Gemeinsam mit Gudrun Wittemann aus Bayern und Tanja Heber aus Südbaden sicherte sich Ute Gretz mit dem Perkussions-Freigewehr über 100 Meter ihren vierten WM-Titel.
Bronze gewann die Bruchsalerin zusammen mit Leonhard Brater und Lothar Berend aus Hessen mit dem Percussions-Dienstgewehr über die Distanz von einhundert Metern. Am Start bei den Weltmeisterschaften im österreichischen Eisenstadt waren 400 Teilnehmer aus 25 Nationen. klu

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt