Kraichtaler Klimatag gab Anregungen und Impulse
Loslegen und ernst machen mit dem Klimaschutz

Klimaschutz in Kraichtal, wir legen los - Reges Interesse herrschte am Klimatag in der Markgrafen-Gemeinschaftsschule
7Bilder
  • Klimaschutz in Kraichtal, wir legen los - Reges Interesse herrschte am Klimatag in der Markgrafen-Gemeinschaftsschule
  • Foto: martin stock
  • hochgeladen von Martin Stock

Der erste Kraichtaler Klimatag in Münzesheim in der Markgrafen-Gemeinschaftsschule rief großes Interesse hervor und hatte einen erfreulich guten Besuch. Er stand unter dem Thema „Klimaneutral leben – Wir in Kraichtal legen los. „Es war ein toller Erfolg", konnte das Projektteam „Klima“ am Ende zufrieden feststellen. Es hatte sich gegründet bei einem Bürgerprozess, den die Stadt Kraichtal angestoßen hatte.

Klimaschutz, ein Thema, das „unter den Nägeln brennt“

Offensichtlich brennt das Thema „Klimaschutz“ vielen unter den Nägeln. Die Veranstaltung war eine Kombination von Fachvorträgen und Informationsständen auf dem Schulhof und in der Sporthalle. Bei den Vorträgen ging es unter anderem um Energiekonzepte für Neubauten und wie man aktuell im Haushalt Energie und Ressourcen spart, es ging um nachhaltige Investitionen und Geldanlagen, um klimafreundliche Mobilität. Aufhorchen ließen Themen wie Solidarische Landwirtschaft oder nachhaltige Mode und klimaschützende Ernährung.

„Königsweg der Energiewende“

Zur Energieerzeugung informierte ein Vortrag über Mini-Solarstromanlagen, die man am Balkon anbringen kann und die Bürgerenergiegenossenschaft Kraichgau erläuterte den „Königsweg der Energiewende“, wie es die Vertreter der Genossenschaft nannten. Im Ausstellungsbereich zeigten sich Firmen und Initiativen, die sich für den Klimaschutz engagieren. Beim KVV, der mit einem großen Infobus gekommen war, konnte man über dessen Nahverkehrsangebot diskutieren und Anregungen äußern, wo man neue Strecken wünschte und eine Verdichtung der Fahr-Takte. Am Aktionsstand mit drei Fahrrädern, mit denen man sich den Strom für eine Tüte Popcorn erradeln konnte, staunten manche nicht schlecht, wie lang man braucht, bis der notwendige Strom zusammenkam.

„Verspielt nicht die Zukunft unserer Kinder!“

Ein Zeitstrahl auf dem Asphalt des Schulhofs zeigte, wie sich die Klimaveränderung fortsetzt und zuspitzt. „Verspielt nicht die Zukunft unserer Kinder“ lautete die daraus abzuleitende Formel. Dazu sollte der Klimatag dienen, die Ist-Situation zu erfassen, die dramatisch negativen Folgen des Klimawandels zu erkennen und über Wege zu diskutieren, diese Folgen noch zu verhindern. Der Klimatag war die passgenaue und Praxisorientierte Fortsetzung der Klimawerkstatt mit Gemeinderatsmitgliedern kurz vorher. „Wir versprechen uns von derartigen Veranstaltungen weiterführende Impulse für unser Leben in Kraichtal“, sagte Bürgermeister Tobias Borho. Er dankte allen Beteiligten, die mit großem Engagement den Tag vorbereitet hatten. Umfangreiches Fachwissen, ein sorgfältig ausgestaltetes Programm und interessante Aussteller, ließen den ersten Kraichtaler Klimatag zum Gewinn für alle Besucher werden. Birgit Schwegle, Geschäftsführerin der Umwelt- und Energieagentur im Landkreis Karlsruhe (UEA), wies darauf hin, dass Klimaschutz immer unten an der Basis beginne. Sie rief alle dazu auf mitzumachen und eigene Ideen zu entwickeln.

Ideen entwickeln und dran bleiben

„Die UEA unterstützt Sie gerne mit Rat und Tat, durch Beratung, durch unsere Initiativen und unser Netzwerk. – Bleiben Sie dran.“ Knut Bühler, Erster Landesbeamter vom Landratsamt Karlsruhe, sagte, dass die Politik die Rahmenbedingungen schaffen müsse, aber die konkrete Ausgestaltung erfolge vor Ort. „Ich denke, Sie sind auf dem besten Weg“, sagte Bühler.

„Herr Borho, legen Sie los!“

Die Stadt Kraichtal hatte das Projekt unterstützt mit dem Einsatz der neuen Klimaschutzbeauftragten Eva-Maria Heckert, einem Infostand und mit der Zurverfügungstellung der Markgrafen-Gemeinschaftsschule. Pfarrerin Stefanie Nuss aus Menzingen wies in ihrem Schlusswort darauf hin, dass Gottes gute Schöpfung den Menschen anvertraut sei, zu Nutzen und sorgsamem Umgang, aber nicht zur Ausbeutung. Besucher und Veranstalter gaben dem Bürgermeister noch eine Botschaft mit auf den Weg in Form eines großen Plakates mit vielen Unterschriften und den Worten nach dem Motto des Klimatages „Herr Borho, legen Sie los!“

Autor:

Martin Stock aus Bruchsal

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft & HandelAnzeige
Haben die Küchenvielfalt im Angebot im Blick: Verkaufsleiter Attila Yelki (links) und Wilhelm Gamer, Abteilungsleiter Küchen.
5 Bilder

Wohnträume werden wahr
XXXLutz Mann Mobilia in Karlsruhe trendig und modern

Karlsruhe. Hier wird jeder fündig. Vor zwei Jahren neu gestaltet, bietet das Einrichtungshaus XXXLutz Mann Mobilia mit mehr als 34.000 Quadratmetern auf sechs Etagen alles, was das Herz begehrt. Die Produktauswahl ist beeindruckend deckt jeden Raum im häuslichen Umfeld und jeden Einrichtungsstil ab und macht das Einkaufen mit seinem ansprechenden Ambiente auch zum ästhetischen Genuss. Ausbildung im Fokus „Da ist es sehr wichtig, dass wir auch ausgezeichnet ausgebildete und geschulte...

LokalesAnzeige

Stadtbibliothek Karlsruhe
Enter ↲ Digitale Bildung für alle.

Die STADTBIBLIOTHEK KARLSRUHE bietet ein vielfältiges DIGITALES ANGEBOT. Zu finden im APPLE APP STORE und GOOGLE PLAY STORE. Das Online-Portal ONLEIHE stellt digitale Bücher, Hörbücher, Zeitschriften und Zeitungen sowie E-Learning-Kurse zum Ausleihen zur Verfügung (Onleihe App). OVERDRIVE ist ein fremdsprachiges Angebot: E-Books und E-Audios in verschiedenen Sprachen mit dem Schwerpunkt Englisch (Libby App by OverDrive). Der Filmstreaming-Dienst FILMFRIEND beinhaltet deutsche und internationale...

RatgeberAnzeige
Große Auswahl an Markenfahrrädern bei Eicker Bikes
13 Bilder

Zweirad Eicker heißt jetzt Eicker Bikes
Partner für’s Rad

Fahrrad. Ob durch die Stadt, zum Einkaufen, in der Natur, die Berge hinauf und hinunter, oder für den täglichen Weg zur Arbeit – das Fahrrad liegt im Trend! Und das richtige Fahrrad vom Kinderfahrrad bis zum E-Mountainbike findet man in Karlsruhe bei Zweirad Eicker, beziehungsweise: Zweirad Eicker heißt jetzt Eicker Bikes! 1.500 Fahrräder in zwei Filialen in Karlsruhe Bis zu 1.500 Fahrräder stehen in den beiden Filialen von Eicker Bikes an der Neureuter Straße und der Pulverhausstraße zur...

Wirtschaft & HandelAnzeige
Die Büromitarbeiter der PPS Presse- und Post- Service GmbH Karlsruhe. V.l.n.r. Jürgen Bank (Leitung Außendienst), Sylvia Kunzmann (Bezirksdatenpflege und Reklamationsbearbeitung), Lutz Gebhard (Vertriebsleiter), Eva Minges (Zentrale und Reklamationsbearbeitung), Gerhard Messarosch (Geschäftsführer). Rechts hinten Götz Furrer, der als Dienstleister für die Zusteller-Stammdatenpflege und -Lohnabrechnung zuständig ist.
2 Bilder

PPS GmbH Karlsruhe bringt das „Wochenblatt“ in 262.000 Haushalte
„Die Zusteller sind unser Aushängeschild“

PPS Karlsruhe. „120 Jahre Vertriebserfahrung unter einem Dach“, so stellt Gerhard Messarosch, der Geschäftsführer der PPS Presse- und Post-Service GmbH Karlsruhe und Mannheim, sein Karlsruher Team vor. Die PPS in Karlsruhe sorgt zuverlässig dafür, dass die Wochenblätter zwischen Malsch südlich von Ettlingen und Malsch bei Wiesloch im Norden, dem Kraichtal im Osten und dem Rhein im Westen Woche für Woche im Briefkasten landen. 262.000 Haushalte werden so versorgt. Auch für die Prospektverteilung...

Online-Prospekte aus Bruchsal und Umgebung



add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.