Generalversammlung im Theaterverein
Exil Theater mit neuem Vize

Seit der Gründung des Exil Theaters war er Künstlerischer Leiter und nimmermüde Triebfeder des Theatervereins in der Bruchsaler Bahnstadt. Alleine in den letzten fünf Jahren brachte er 20 Stücke zur Premiere, war für weit über 120 Aufführungen verantwortlich, inszenierte, schrieb und dramatisierte.

Nach zwölf Jahren schied Bernhard Wendel, im Rahmen der Generalversammlung, aus dem Vorstand: „Ich halte den Zeitpunkt für gekommen, jüngeren Mitgliedern mehr Verantwortung zu übergeben, auch um den Verein zukunftsfähig zu machen“, so Wendel.

Als Regisseur und in beratender Funktion steht Bernhard Wendel dem Exil Theater weiterhin mit Tat und Rat zur Seite. „Gemeinsam“, so der Vorsitzende Johannes Fuchs, „wird der Verein die entstehende Lücke schließen und sich ein Stück weit neu organisieren müssen.“

Fuchs bedankte sich für die geleistete Arbeit und konnte mit Freude feststellen, dass sich Bernhard Wendels „Vorruhestand“ nur auf die Arbeit im Vorstand beschränkt. Zur Zeit (05. & 06. April, 20 Uhr) ist Wolfgang Herrndorfs „Bilder Deiner großen Liebe“ zu sehen  und am 17. Mai feiert „Platero und ich“ von Juan Ramón Jiménez als szenische Lesung mit Musik Premiere – beides Produktionen unter der Regie von Bernhard Wendel.

Martin Höfer übernimmt den Vorstandsposten von Bernhard Wendel als zweiter Vorsitzender; alle anderen Mitglieder des Vorstandes wurden in ihren Ämtern bestätigt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen