19. Heidelsheimer Reichsstadtfest von 13. bis 15. Juli
Mittelalter zwischen den Stadtmauern

Heidelsheim. Es gehört zu den schönsten historischen Festen im Umkreis: das traditionelle „Reichsstadtfest“ in Heidelsheim. Das ehemals kurpfälzische „Heydolfesheim“ blickt auf eine geschichtsträchtige Vergangenheit zurück. Alle zwei Jahre erinnern die Heidelsheimer mit dem Reichsstadtfest an diese Zeit: in diesem Jahr von 13. bis 15. Juli mit der 19. Ausgabe des Festes.

Am Samstag, 13. Juli, gibt die „Brettener Artillerie“ um 17.30 Uhr den Startschuss für einen Umzug, der sich vom Sportplatz zum Kirchplatz bewegt. Dort wird Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold-Schick mit einem Fassanstich das Fest offiziell eröffnen. Zehn Heidelsheimer Vereine und Institutionen werden in den kommenden drei Tagen alles aufbieten, was Küche und Keller hergeben.

Zur optischen und akustischen Unterhaltung haben die Veranstalter eine mannigfache Fülle von Darbietungen organisiert. So sind über ein Dutzend historische Gruppen angereist, um mit Spielszenen, Musik, Tanz und Gesang eine Spur Mittelalter zwischen die alten Stadtmauern zu zaubern. Dazu werden Trommlergruppen, Fanfarenzüge mit Fahnenschwingern und Tanzgruppen mit Instrumentalbegleitung auf dem ganzen Festgelände unterwegs sein und dabei auf Nachtwächter und Türmer treffen.

Eine mittelalterliche „Tafeley“, eine historische Modenschau und Mittelalter-Tänze wetteifern mit der Darstellung alten Handwerks. Die italienische Partnergemeinde Volterra (eine über 3.000 Jahre alte etruskische Stadtgründung in der Toskana) ist mit zirka 80 Personen vertreten – am bekanntesten sind die Fahnenschwinger.

Das Heimatmuseum im Törlesturm und der Katzenturm öffnen zur Besichtigung Tür und Tor. Aber die Heidelsheimer sind nicht nur in der Vergangenheit verhaftet, so wird auch jede Menge Live-Musik geboten, es gibt Ausstellungen, Möglichkeiten zum Kegeln und Schießen und einen kleinen Vergnügungspark. Wem das immer noch nicht genug ist, der kann sich über das Spinnen am Spinnrad, das „Sensendengeln“ oder
Quilt-Arbeitstechniken informieren. ps

Autor:

Jessica Bader aus Ludwigshafen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

17 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Ausgehen & GenießenAnzeige
Historischer Bahnhof von Beckingen
2 Bilder

Beckingen: Urlaub in bewegter Landschaft
Wandern, Radfahren, Reiten

Beckingen. Bei einem Besuch des historischen Kupferbergwerks Düppenweiler, taucht man ab in die Welt unter Tage und erlebt die Licht- und Toninstallation „Mystallica“. Über Tage locken Attraktionen wie die neue Kupferhütte mit Pochwerk, Schmelzhütte und Maschinenanlagen, die auch außerhalb der Öffnungszeiten frei zugänglich sind. Die Gemeinde Beckingen bietet verschiedene Premium-Wanderwege, wie dem „Litermont-Sagenweg“, der am Historischen Kupferbergwerk Düppenweiler startet, der Traumschleife...

Ausgehen & Genießen
Das neue "Wald/e/mar - das Magazin für draußen"
2 Bilder

Outdoor, Abenteuer, Urlaub
Wer ist Waldemar?

Magazin Waldemar. Waldemar ist ein nordeuropäischer Vorname, der etwas aus der Mode gekommen ist. Gemeint ist hier allerdings kein Mensch sondern „WALD/E/MAR – das Magazin für draußen“, in dem es um Outdoor, Abenteuer und Urlaub geht. Das neue Magazin wird in den nächsten Tagen an über 500 Auslagestellen in Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg, im Saarland und in ganz Deutschland ausgeliefert. Und Waldemar erlebt man auch online unter www.wochenblatt-reporter.de/waldemar oder als E-Paper. Auch in...

Ausgehen & GenießenAnzeige
Sonnenaufgang bei Reichenbach-Steegen

Pfälzer Musikantenweg erinnert an altes Wandergewerbe
Auf den Spuren der Geschichte

Weilerbach. Die Wandermusikanten, bekannt als „Die Mackenbacher“, waren in der ganzen Welt bekannt. Viele Menschen aus dem Pfälzer Bergland zogen hinaus in die Ferne, um ihr Geld als Wandermusikanten zu verdienen, da sie sonst keine Erwerbsmöglichkeiten hatten und die Bauernhöfe meist zu klein waren. Auf allen Kontinenten musizierten sie als Straßenmusikanten, in großen Orchestern oder in bekannten Zirkusunternehmen. Das verdiente Geld reichte, um die Familien zu ernähren, die teils Jahre auf...

Ausgehen & GenießenAnzeige
Das mit Sonnenkraft betriebene Ausflugsschiff "Neckarsonne" auf dem Neckar in Heidelberg

Solarschiff „Neckarsonne“ in Heidelberg
Kraft der Sonne

Heidelberg. Das ist die Attraktion in Heidelberg: Mit dem Solarschiff „Neckarsonne“ fahren die Gäste lautlos und abgasfrei auf dem Neckar und erleben die Schönheit der Stadt von einer neuen Seite. Die 77 Solarmodule speisen eine Batterie, so dass bei Sonnenschein, Regen und während der Dämmerung gefahren werden kann. Während der 50-minütigen Rundfahrt auf dem Neckar vor der Stadt Heidelberg erhalten die Fahrgäste Infos über das Solarschiff, die Schifffahrt auf dem Neckar und die...

Online-Prospekte aus Bruchsal und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen