Blues im Kunsthof

Blues im Kunsthof

Es ist schon Tradition: einmal im Jahr lädt die MuKs in den Kunsthof ein. Wo sonst Pinsel und Farbe, Bildhauerei und Theater zuhause sind gibt es was auf die Ohren. Immer kostenlos, wer nichts in den Spendenhut wirft muss abspülen.

Professor Blues war ursprünglich eine Band von Professoren der Hochschule Karlsruhe, woher auch der Name kommt. Die ersten Auftritte waren dann auch häufig auf ASTA-Festen und anderen Veranstaltungen der Hochschule Karlsruhe. Der Bandname ist außerdem eine Reminiszenz an Eric Clapton und dessen Album Professor Blues Review, das 1986 in Montreux zusammen mit Otis Rush aufgenommen wurde. Eric Clapton ist so etwas wie die Klammer, die das Repertoire der Band umfasst. Im Wesentlichen sind es Songs der großen Blueslegenden und auch des großen Schweigers aus Tulsa J.J. Cale, die irgendwann in der langen Bühnenkarriere von Clapton auch bei ihm einmal auf der Playlist waren.
Im Laufe der Zeit gab es einige personelle Veränderungen in der Band, so dass heute nur noch Peter Weber, Professor an der Fakultät für Maschinenbau und Mechatronik, und Franz Nees, Dekan der Fakultät für Informatik und Wirtschaftsinformatik, aus der Professorenband übrig sind. Hinzugekommen sind mit Willi Guth und Stephan Rapp zwei Praktiker aus Bruchsal, der Name ist aber geblieben und ist auch immer noch Programm.

Besetzung: Peter Weber (g, voc), Stephan Rapp (g), Franz Nees (b, voc), Willi Guth (dr)

Termin:
Freitag, 29. März
19.30 Uhr

Theatersaal im Kunsthof der MuKs
Moltkestr. 17a in Bruchsal

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen