BriMel unterwegs
Zum 2. Sicherheits- und Gesundheitstag

TSV Iggelheim wird von 2 jungen Damen vertreten
42Bilder
  • TSV Iggelheim wird von 2 jungen Damen vertreten
  • Foto: Brigitte Melder
  • hochgeladen von Brigitte Melder

Böhl-Iggelheim, OT Iggelheim. Für den 22.09. waren etliche Stände anlässlich des Gesundheitstages im ev. Gemeindezentrum und in der Turnhalle der Lützelschule aufgebaut worden. Mein Weg führte zuerst am VRN-Info-Bus vorbei, an dem man ein Glücksrad rotieren lassen konnte. Im Foyer des Gemeindezentrums war eine leckere Kuchentheke aufgebaut worden und somit auch für das leibliche Wohl etwas dabei. Ich sprach mit Marion Gryger vom Kneipp-Verein Hassloch. Dieser hat noch etliche Angebote für den Herbst: Qigong für Anfänger, „Lach-Yoga“ – Lachen ist die beste Medizin“, Klangschalen-Meditation, Indoor – Smovey-Kurs, Baumführung, Workshop „Gewürze – Juwelen der Heilkunde“, Veganer Kochkurs mit Veganica, Venengymnastik und Faszientraining (Anmeldung und Auskunft 06324/9822530). Marlene Pagani hatte ihren Tisch voller Flyer und Broschüren über den Nutzen von Vitaminen. Der Stand nebenan von „Freiraum“ bietet Yoga-Kurse und Dornmassagen an. Mein Weg führt weiter vorbei an den Ständen für Osteopathie, dem VdK und Selbsthilfegruppe „Pieks“ der Diabetiker.

Dann erst mal raus zum „adfc“ – Allgemeiner Fahrradclub - mit Fahrradcodierung, dem Einsatzwagen der Feuerwehr und dem Polizeiwagen. Auf Nachfrage erfahre ich, dass sie hier über Einbruchschutz aufklären und bekomme gleich eine Broschüre darüber mit. Die Grillstation mit Bänken für Besucher ist auch bereits besucht. Ich begebe mich in die Turnhalle, wo gleich ums Eck ein netter Herr von der Deutschen Bahn Auskünfte über die Ticketautomat-Bedienung erteilt. Es gesellt sich der Erste Beigeordnete Karl-Heinz Hasenstab kurz dazu. Ich komme an den Ständen der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz, des Seniorenbüros Rhein-Pfalz-Kreis, Optik Udo Blank, Barthel & Wolf für einbruchsichere Türschlösser, Massiv-Fußböden Kütter, Seniorenbeirat mit Computertreff und an der Beratung der LZG (Landeszentrale für Gesundheitsförderung in RLP) vorbei. Ein Magnetix-Stand mit magnetischem Schmuck befindet sich im mittleren Bereich und gleich gegenüber eine Matratze von Horsch, in der man probeliegen kann.

Und dann wird’s lustig. Ich kam in den Bereich des Krankenhauses Hetzelstift aus Neustadt/Weinstraße und in diesem Bereich hing ich erstmal fest, denn wenn schon, denn schon, machte ich gleich mal einen Gesundheits-Check mit. Hier war so viel los, dass es sogar kleine Wartezeiten gab – wie im normalen Alltag halt. In meinem ausgefüllten Ausweis steht nun der Blutdruck, Blutzucker und BMI, aber es wurde auch die Halsschlagader auf Ablagerungen per Ultraschall untersucht. Meine Werbetasche wurde immer voller, denn neben etlichen Prospekten, Beuteln, Pflastern, Kugelschreibern und Notfallkarten befand sich nun auch ein Stethoskop darin, das mir der nette Herr Doktor aushändigte. Als ich um die Ecke lugte, fand ich auch den Optiker Friederich bei der Arbeit. Auch am Stand der katholischen öffentlichen Bücherei gab es gerade einen Plausch mit Annette Wind. Am Pflegestützpunkt und ökumenischer Sozialstation Böhl-Iggelheim (Ambulantes Hilfezentrum) war Frau Schäfer emsig im Gespräch. Das Deutsche Rote Kreuz fehlte natürlich auch nicht. Vom TSV Iggelheim wurde sehr charmant durch Sabine Schäfer und Kollegin Werbung gemacht, unter anderem für den relativ neu angebotenen Kurs Reha-Sport. Aus der Arztpraxis Dr. Meyer-Bender saßen zwei Assistentinnen zur Diabetologie-Beratung bereit. Daneben gab es den Stand von NephroCare, dessen Mitarbeiterin Auskunft gab über Internistisch-Nephrologische und Rheumatologische Versorgung und Dialyse. Am Stand des Landfrauenvereines roch es besonders appetitlich nach frisch gebackenem Brot. Hier kann man sich unter anderem für Brotbackkurse anmelden. Mein Weg führt mich weiter am Stand von KISS (Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe), vom Seniorenzentrum Böhl-Iggelheim mit dem Wehlach-Cafe (täglich wechselnde Speisen auch für „Auswärtige“) zum Stand für Alzheimer, an dem Vorstandsmitglied Monika Bechtel Auskunft über die Krankheit gibt.

Richtung Ausgang und fast am Ende meiner „Rundreise“ gelange ich zum Stand des Mehrgenerationen-Arbeitskreises, an dem Christa Bug und Karl-Heinz Thomas saßen und Auskunft gaben. Last but not least besuche ich noch Tina Krauß an ihrem Stand des Kreativhauses, die bereits Flyer ausliegen hat für den Wintermarkt im Kreativhaus h6. Zu den Vorträgen habe ich es zeitlich nicht mehr geschafft; es dürften aber auch hier viele interessante dabei gewesen sein. Falls ich irgendeinen Stand nicht erwähnt habe, entschuldige ich mich jetzt schon. Es waren zu viele Eindrücke. (mel)

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen