Exkursion zum Naturdenkmal "Ödung auf dem Steinbruch"
Seltene Schmetterlinge

Bad Dürkheim. Bei den Gemeinden Kallstadt und Leistadt fällt bereits von weitem der steile und hohe Abbruch eines längst aufgegebenen Steinbruchs auf. Die dortigen Kalkböden ließen blumenreiche Lebensräume entstehen, auf denen oft zahlreiche Tagfalter an Blüten von Wildem Dost oder Skabiosen zu bestaunen sind.
Direkt oberhalb der Steinbruchwand findet sich das Naturdenkmal „Ödung auf dem Steinbruch“ mit artenreichen Steppenrasen, die unter anderem Heimat der wärmeliebenden, in Süddeutschland nur sehr lokal vorkommenden Goldhaar-Aster sind.
Im Juli und August fliegen dort meist sehr zahlreich so seltene Schmetterlinge wie der Silbergrüne Bläuling und vereinzelt Sechsfleck-Widderchen und Esparsetten-Widderchen.
Mehrfach wurde die im Gebiet heute weit verbreitete, aber nicht überall häufige Gottesanbeterin (Mantis reliogiosa) in braunen und grünen Exemplaren gesichtet.
An der Oberkante des Bruchs wächst die Kleine Felsenkresse, der Blaugrüne Faserschirm. Und die Graue Skabiose.
Der besondere, auch ästhetisch ansprechende Charakter der Kalkgebiete liegt in dem Mosaik aus blumenreichen Kalkmagerbiotopen und Gebüschen in morphologisch eindrucksvoller Landschaft begründet.
Alle diese Schönheiten erleben die Teilnehmer an dieser Exkursion.
Exkursions-Leitung: Dr. Michael Ochse.
Termin: Sonntag, 22. Juli, 14 Uhr.
Treffpunkt: Regenrückhaltebecken an der Straße zwischen Kallstadt und Leistadt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen