Abschied von den Neuntklässlern der Förderschule Annweiler
Besondere Abschlussfeier

Zur Sicherheit: feiern auf Abstand.
  • Zur Sicherheit: feiern auf Abstand.
  • Foto: PS
  • hochgeladen von Britta Bender

Annweiler. Am Freitag, 19. Juni, durfte die Abschlussklasse trotz der Bedingungen durch Corona eine besondere Abschiedsfeier erleben. In den vergangenen Jahren waren verschiedene Beiträge aller Klassenstufen von der 1. bis zur 8. Klasse in einer bunten Feier üblich. Und die 9. Klässler selbst beeindruckten immer mit den Abschiedsliedern „Irische Segenswünsche“ und „Nehmt Abschied Brüder“ in instrumentaler Form.
Diesmal jedoch saßen die 11 Abgänger in großzügigem Abstand bei wunderbarem Sommerwetter auf dem Pausenhof bereit. Mit dabei waren selbstverständlich auch die Schulleiterin Frau Schmitt und die Klassenlehrer Frau Martin und Herr Daibel, die ihre Schüler alle herzlich begrüßten.
Dann konnte es losgehen mit den verschiedenen Beiträgen aller Klassenstufen.
Schade war, dass immer nur eine Klasse nach der anderen auftreten konnte; das schöne Gemeinschaftserlebnis der vergangenen Jahre fehlte mehr als deutlich.
Trotzdem wurden die Abschlussschüler gebührend geehrt. So trat die Klasse 1 bis 3 unter der Leitung von Herrn Schach und Frau Kölsch mit einem „Verwandlungstext“ auf: Die Entwicklung von der Raupe zum Schmetterling in einem Gedicht vorgetragen stellte die Entwicklung der ehemals jungen Schüler bis zur jetzigen 9. Klasse dar. Passend dazu verteilten die „Kleinen“ einen gebastelten Schmetterling mit einer Süßigkeit.
Frau Streb und Frau Schulz umstellten mit ihrer Klasse 3 und 4 die gesamte Gruppe der Abgänger in einem Kreis und sprachen gemeinsam jeweils den Refrain des Liedes „Stell dich in die Sonne“, begleitet mit passenden Bewegungen. Beeindruckend dabei waren die auswendig aufgesagten Strophen des religiösen Segenswunsches von einzelnen Schülern. Abschließend erhielten die „Großen“ jeweils einen Wimpel mit aufgeschriebenen Wünschen sowie einem Bleistift.
Danach kam die Klasse 5 und 6 mit ihren Lehrkräften Frau Rühmling und Frau Nägle-Keßler, um mit guten und sehr persönlichen Wünschen für jeden Neuntklässler, auf bunten, selbstgebastelten Papierbooten geschrieben, „Tschüss“ zu sagen.
Der folgende Beitrag der Klasse 6 bis 7 unter Leitung von Frau Kusenbach begann mit der Sammlung einer ordentlichen Menge an Adjektiven, die von den Abschlussschülern, Frau Schmitt und den Klassenlehrern genannt wurden.
Wort für Wort wurde notiert bis der eigentliche Vortrag für alle zu erkennen war:
Die SchülerInnen der Klasse 6 und 7 lasen in Abschnitten eine längere, auf die „Neuner“ abgestimmte Abschiedsrede vor, die mit den zuvor genannten Adjektiven gespickt zu sehr lustigen Aussagen führte und für manches Gelächter sorgte. Auch hier verteilten zwei Schüler eine kleine Bastelei mit einer Süßigkeit zum Abschied.
Zum Schluss überreichte die Klasse 7 und 8 mit Frau Burkhart und Herrn Herale allen Abgängern ein Glückskästchen gefüllt mit wichtigen Symbolen für die Zukunft wie z.B. Nervennahrung und Trostpflaster.
Die Mädchen überraschten zur besonderen Freude der musikalischen Abschlussklasse zusätzlich mit einer Rhythmus-Performance; vorgeführt mit Trinkbechern.
Trotz zahlreicher Corona-Einschränkungen war also eine sehr würdige Abschiedsfeier gelungen, die ihren Höhepunkt dann in der Verleihung der Zeugnisse fand.
Hierbei richtete die scheidende Schulleiterin Frau Schmitt ein letztes Mal entsprechende Worte an „ihre“ SchülerInnen der 9. Klasse, wobei sie gleichzeitig ein wenig ihren eigenen Abschied am letzten Schultag einläutete.
Zusätzlich erhielt Tobias Straub ein Buchgeschenk der Ministerin für seinen besonderen Einsatz für die Schulgemeinschaft.
Von den elf Schülerinnen und Schüler werden im kommenden Schuljahr vier in der Realschule Plus und sechs an der BBS, weitere Abschlüsse auf dem Weg in ihre Ausbildungsberufe anstreben.
Die Abschlussfeier fand mit der Einladung zum gemeinsamen Mittagessen, dessen Kosten der Förderkreis der Schule übernommen hatte, ein besonders festliches Ende. beb/ps

Autor:

Britta Bender aus Annweiler

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

24 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Ausgehen & GenießenAnzeige
Sonnenaufgang auf der Burg Landeck im Bad Bergzaberner Land

Bergzaberner Land hat für alle passende Herausforderungen
Wandern, biken und genießen

Bad Bergzaberner Land. Die faszinierende Landschaft des Bergzaberner Landes mit schattigem Wald und sonnigen Rebenhängen sowie den viel Burgen, die von der Vergangenheit zeugen, kombiniert mit dem milden Klima machen die Region zu einem Paradies für Wanderer wie Mountainbiker gleichermaßen. Zahlreiche Wanderwege und zwei Strecken des Mountainbikeparks Pfälzerwald bieten für alle eine passende Herausforderung. Die zahllosen Burgen im Bergzaberner Land sind mächtigen Zeugen vergangener Zeiten und...

Wirtschaft & Handel
Durchblickpreis: Die SÜWE, Herausgeberin der Wochenblätter in Pfalz und Nordbaden, gewinnt den Journalistenpreis "Durchblick" 2021 des Bundesverbands Deutscher Anzeigenblätter (BVDA) in der Kategorie "Innovation - beste Idee des Jahres" mit dem Thema "Digital PR 4.0 - neue Reichweiten für PR-Texte
Video

Durchblick-Preis: Innovative Werbemöglichkeit gewinnt Journalistenpreis „Durchblick“ des BVDA
Die „Innovation des Jahres“ kommt von der SÜWE

BVDA Durchblickpreis. Die SÜWE, Herausgeberin der Wochenblätter, Stadtanzeiger und des Trifelskuriers in der Pfalz und Nordbaden, gewinnt 2021 gleich zwei Journalistenpreise des Bundesverbandes Deutscher Anzeigenblätter (BVDA). Gerade der erste Platz in der Kategorie Innovation beinhaltet große Mehrwerte für Anzeigenkunden im Digitalsektor. Berlin. Gleich in vier von fünf Kategorien landeten die Bewerbungen der SÜWE Vertriebs- und Dienstleistungsgesellschaft mbH & Co. KG nach einer Vorauswahl...

Ausgehen & GenießenAnzeige
Terrasse am Teich
2 Bilder

Fastenwandern und Yogafasten in Landau
Fit in den Sommer

Landau. Der Frühling ist die beste Zeit für einen Neustart, ein Reset für Körper, Geist und Seele. Ballast abwerfen, auch ein paar Pfunde dürfen es sein. Energie tanken und Kräfte bündeln, um gestärkt und fit in den Sommer zu starten. Dafür greifen immer mehr Menschen auf eine Jahrtausende alte Heilkunst zurück: das Fasten, die Energiequelle schlechthin, die dem Menschen als Ganzem dient - Körper, Geist und Seele. Fastenbegleitung im Fastenlandhaus Herrenberg über das ganze Jahr  Das...

Ausgehen & GenießenAnzeige
Spargel zu stechen, will gelernt sein
3 Bilder

Quartier Christ steht für regionale Qualität
Pfälzer Spargel sprießt

Pfälzer Spargel. Neugierig schauen die Köpfe des Spargels aus der Erde der aufgeschütteten Dämme. Man braucht ein geübtes Auge, um zu erkennen, wo der Spargel wächst. Die Arbeiter, die seit Jahren für das Quartier Christ in der Saison den Spargel stechen, haben ein gutes Auge, legen die Spargelstangen mit der Hand etwa frei, um dann mit dem Spargelmesser in die Erde zu fahren und sauber die etwa 30 Zentimeter lange Stange abzuschneiden. Hier kann man viel verkehrt machen. Die Wurzel darf...

Online-Prospekte aus Annweiler und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen