Vortrag über „Reanimation“ im Krankenhaus Rodalben
Wenn jede Sekunde zählt

Rodalben. „Wenn jede Sekunde zählt“: In einem Vortrag mit praktischen Übungen wird Thomas Jung, Leitender Fachkrankenpfleger für Anästhesie und Intensivpflege am St. Elisabeth-Krankenhaus Rodalben, am 11. September, 18 Uhr, die wichtigsten Maßnahmen zur Reanimation vor Ort erläutern. Die Veranstaltung findet Raum U17 im Untergeschoss des Nebengebäudes oberhalb der Klinik, statt.
Im vergangenen Monat hatte der Leiter der Anästhesieabteilung Chefarzt Dr. Michael Ziehmer deutlich gemacht, dass die Zahl der Überlebenden eines Herzstillstandes deutlich höher sein könnte, wenn mehr Zeugen Wiederbelebungsmaßnahmen durchführen würden.
Darauf aufbauend wird sich Thomas Jung mit der Praxis der Ersthelferreanimation beschäftigen. Er schildert anschaulich das Auffinden einer Person, die Rettungskette, das Skill Training und den Einsatz von Hilfsmitteln. Danach zeigt der Referent die wichtigen lebensrettenden Handgriffe und führt praktische Übungen an eine Reanimationspuppe durch. Die Teilnehmer haben dann Gelegenheit die Maßnahmen unter Anleitung einzuüben, um so die nötige Sicherheit zu erlangen, im Bedarfsfall als Ersthelfer das Richtige zu tun. Jeder erhält Gelegenheit, die praktischen Übungen umzusetzen und Fragen mit dem Referenten zu besprechen.
Thomas Jung ist Mitglied der American Heart Association (AHA) und qualifizierter ACLS (Advanced Cardiac Life Support) Instructor (Kursleiter für die erweiterten Maßnahmen im Rahmen einer Reanimation) und kann so sein professionelles Wissen fundiert und leicht verständlich sowohl an Mediziner als auch an Laien weitergeben. ak/ps

Autor:

Andrea Kling aus Pirmasens

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

LokalesAnzeige

DAK-Gesundheit Kaiserslautern
Endspurt: „bunt statt blau“ läuft noch bis 15. September DAK-Gesundheit sucht in Kaiserslautern die besten Schüler-Plakate gegen Komasaufen

Endspurt: „bunt statt blau“ läuft noch bis 15. September DAK-Gesundheit sucht auch in Kaiserslautern die besten Schüler-Plakate gegen Komasaufen Kaiserslautern 01. September 2020. Endspurt bei „bunt statt blau“: Die bundesweite Kampagne gegen das sogenannte Komasaufen endet am 15. September. Bis dahin können Schülerinnen und Schüler noch Plakate zum Thema Alkoholmissbrauch gestalten und bei der DAK-Gesundheit in Kaiserslautern abgeben. Bundesweit haben sich für die mehrfach ausgezeichnete...

Online-Prospekte aus Pirmasens und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen