Willy-Brandt-Anlage im Bereich des Glaspavillons
Eibenhecke wird gerodet

Hecke mit Pilzbefall.  Foto: Pressestelle Frankenthal

Willy-Brandt-Anlage. Ab Montag, 13. Mai, wird die Eibenhecke in der Willy-Brandt-Anlage im Bereich des Glaspavillons entfernt. Die Maßnahme ist erforderlich, weil sich durch die Trockenheit des vergangenen Sommers ein Welkepilz der Gattung Verticilium im Boden ausgebreitet hat. Dies bestätigen Untersuchungen des Dienstleistungszentrums ländlicher Raum. In Folge des Pilzbefalls sind große Teile der Eibenhecke und der dahinterliegenden Kirschlorbeersträucher abgestorben.
Ein Teilbereich der angrenzenden Kirschlorbeerpflanzung, der noch nicht infiziert ist, bleibt bis zum Ende der Vogelbrutzeit bestehen und soll erst nach sichtbarem Befall im Herbst gerodet werden. Anstelle von neuen Pflanzen und zur Förderung der Artenvielfalt wird auf der gerodeten Fläche eine artenreiche Blumenwiese gepflanzt.
Die Arbeiten werden voraussichtlich eine Woche dauern. In diesem Zeitraum müssen die Bänke vor der Hecke demontiert werden. Für Besucher der Grünanlage ist mit Beeinträchtigungen zu rechnen. Die Stadtverwaltung bittet hierfür um Verständnis. ps

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen