10.000 Kilometer bis zum Kap der Guten Hoffnung
Abflug der Mauersegler nach Afrika

Winnweiler. Wer vom frühen Abflug der Mauersegler hört, kann es zunächst gar nicht glauben. Aber sie sind tatsächlich schon Anfang der Woche nach Afrika aufgebrochen. Gerade einmal drei Monate haben sie in ihrer Nordpfälzer Brutheimat verbracht. Während bei uns der Sommer so richtig Fahrt aufnimmt, haben sich die Mauersegler als erste Zugvögel schon wieder auf den Weg in ihr Winterquartier gemacht.
In der kurzen Zeit hatten die Vögel ein volles Programm: Sie waren mit Partnersuche, Höhlenbesetzung, Nestbau und Aufzucht der Jungen vollauf beschäftigt. Letztere dauert normalerweise etwa fünf Wochen, bei regnerischer Witterung bis zu acht Wochen.
Viele Menschen halten Mauersegler für große Schwalben, wenn sie mit schrillen „Shrie-shrie-shrie“-Rufen über die Dächer und durch die Straßen sausen. Mit ihren extrem langen und spitzen Flügeln beschleunigen sie mühelos auf mehr als 150 Kilometer pro Stunde. Inzwischen sind ihre Quartiere verwaist: Die Bewohner sind unterwegs auf ihrem gut 10.000 Kilometer langen Flug nach Südafrika. Bis zu ihrer Ankunft am Kap der Guten Hoffnung werden rund drei Monate vergehen. Erst in neun Monaten kehren sie zurück- dann beginnt der Kreislauf von neuem. (Adolf Stauffer)

Autor:

Claudia Bardon aus Wochenblatt Kirchheimbolanden

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.