Neue Liste will Einfluss nehmen
„Die Unabhängigen“ Waghäusel treten mit zwei Drittel Frauen zur Wahl an

Waghäusel. Zu den Kommunalwahlen am 26. Mai tritt in der Stadt Waghäusel eine mit 27 Kandidaten vollbesetzte neue Liste unter der Bezeichnung „Unabhängige Bürger für Waghäusel - Die Unabhängigen“ an. Die 18 Frauen und neun Männer setzen sich aus allen politischen Couleurs zusammen. Im Auge haben sie ein gemeinsames großes Ziel: Sie wollen mindestens sechs Mandate erreichen und damit Einfluss auf die künftige Entwicklung der Stadt nehmen.
Mit Stolz weisen die Neuen darauf hin, dass zwei Drittel ihres Kandidatenkontingents Frauen sind. „Wir wollen damit ein Zeichen setzen. Bei einigen Fraktionen sind die Frauen geradezu dramatisch unterrepräsentiert. Das wollen und müssen wir ändern“, hieß es übereinstimmend bei der Nominierung - mit dem Hinweis, dass fast 52 Prozent der Waghäuseler Bevölkerung Frauen sind.
„Mut zur Veränderung“, das haben sich die 27 und ihr großer Unterstützerkreis auf die Fahne geschrieben. „Mitbestimmung, Miteinbeziehung und Mitentscheidung sind für uns die Maßstäbe. Wir wollen Entscheidungen im Gemeinderat ohne parteipolitische Scheuklappen, ohne Fraktionszwang.“
Wegen der unechten Teilortswahl sind die Bewerber nach Stadtteilen getrennt und von 1 bis 27 nummeriert. Nummer eins und damit Spitzenkandidatin ist die 39-jährige Kriminalhauptkommissarin Kerstin Siegrist. In Kirrlach kommen nach ihr Stadtrat Roland Liebl (Diplom-Mathematiker/Kirchenpädagoge), Lisa Wirth (Kauffrau im Einzelhandel) und die ehemalige Stadträtin Ebru Baz (Unternehmerin).
Komplettiert wird „Kirrlach“ durch Herbert Säubert (selbstständiger Glasermeister), Aylin Arabaci-Pfab (Lehrerin), Markus Heilig (Diplom-Psychologe/UX-Designer), Evelyn Fuchs (Arbeitsvermittlerin), Natascha Ehringer (Tierarzthelferin), Birgit Federmann (Verwaltungswirtin und freischaffende Künstlerin), Nora Stabel (Hausfrau und Autorin) und Stefan Gutekunst (Diplom-Geologe).
Die drei Bewerber für den kleinsten Ortsteil Waghäusel heißen Tanja Adam (Medizinische Fachangestellte), Karin Vogelbacher (Heilpraktikerin für Psychotherapie) und Franz Schweikert (Bankkaufmann).
Auf dem ersten Platz für den Stadtteil Wiesental kandidiert Diplom-Verwaltungswirtin und Dirigentin Sabine Knebel, gefolgt von Christina Schmittner (Schulbegleiterin) und Michael Knebel (Bauunternehmer und Kioskbetreiber).
Weitere „Unabhängige“ sind Anita Medjed-Stumm (Leiterin Kunstschule/Kunstpädagogin), Helga Groß (Diplom-Verwaltungswirtin und Kirchenamtsrätin), Michael Raible (selbstständiger Handwerksmeister/Unternehmer), Sabine Pabst (Kunsthandwerkerin), Sonja Cavar (Designerin), Marco Gersonde (Paketzusteller) und Vera Baumann (Bürokauffrau). Jüngste aller 27 Kandidaten ist die italienischstämmige Bäckereifachverkäuferin Vincenza Martis mit 26 Jahren. Platz 12 besetzt Thorsten Pietreck (Elektroniker).
Auf dem Bild sind die Kandidaten von 1 bis 27 zu sehen (von oben nach unten, links nach rechts).
Die Nominierung der sieben Kreistagskandidaten aus Waghäusel (5) und Hambrücken (2) erfolgte separat.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen