Unfall in Schifferstadt
Irrfahrt eines 82-Jährigen endet glimpflich

Zum Glück ist nicht mehr passiert.

Schifferstadt. Am Montagnachmittag, 16. Juli, um etwa 15.50 Uhr kam es in der Bahnhofstraße zu einem Verkehrsunfall, der bei der Art des Hergangs auch anders hätte ausgehen können. Ein 82-jähriger Autofahrer fuhr aus bislang ungeklärter Ursache im Bereich des Schillerplatzes zuerst gegen ein am Fahrbahnrand geparktes Auto , geriet dann nach links, überfuhr ein Verkehrszeichen und zwei Poller und fuhr dann weiter in Richtung Markplatz, bevor er schließlich an einer Sitzbank zum Stehen kam. Zuvor streifte er aber noch einen Stromkasten und überfuhr ein Fahrrad.

Ersten Ermittlungen zufolge wäre der Mann vermutlich in ein nahegelegenes Eiscafé gefahren, wenn er nicht durch die Poller abgeleitet worden wäre. Trotz der Strecke, die der 82-Jährige zurücklegte, ist niemand gefährdet oder verletzt worden. Eine Zeugin gab gegenüber der Polizei an, dass der Autofahrer, nachdem das Auto zum Stehen gekommen war, einen benommenen Eindruck machte und sich an sein Herz fasste. Der schnell hinzugerufene Rettungsdienst brachte ihn sofort in ein Krankenhaus. Sein Fahrzeug, sowie der geparkte Pkw, gegen den er zuerst gefahren war, wurden abgeschleppt. Der Gesamtschaden beläuft sich ersten Schätzungen zufolge auf über 16.000 Euro, teilte die Polizei am Dienstagvormittag mit. ps

Autor:

Wochenblatt Archiv aus Germersheim

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

23 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft & HandelAnzeige
Symbolfoto: Das regelmäßige Reinigen von Oberflächen ist eine Maßnahme, um sich und andere vor der Ansteckung mit der Lungenkrankheit Covid-19 zu schützen.
  3 Bilder

Firma HAKA Kunz aus Waldenbuch stellt wegen der Corona-Krise die Produktion um
Neuer Hygienereiniger schont Gesundheit und Umwelt

Schifferstadt. Die Firma HAKA Kunz GmbH aus dem baden-württembergischen Waldenbuch im Landkreis Böblingen ist eigentlich bekannt für die Herstellung von Reinigungs-, Wasch- und Pflegeprodukten. Bedingt durch die Coronakrise und das Verhindern der schnellen Ausbreitung der Lungenkrankheit Covid-19 liefert das Unternehmen ab sofort einen neuen Hygiene Reiniger als Spray aus. Der Kern der Unternehmensphilosophie bereits seit über 70 Jahren: Immer höchste Ansprüche an Umweltfreundlichkeit,...

Online-Prospekte in Speyer und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen