Kath. Öffentl. Bücherei (KÖB) St. Gertrud legt Jahresbericht vor
Analog und digital gut aufgestellt - Bücher- und Medienangebot der ehrenamtlich geführten KÖB Leimersheim

LEIMERSHEIM. Die Katholische Öffentliche Bücherei (KÖB) St. Gertrud konnte in 2018 ihren Bestand um 175 Titel erweitern: 815 Medien wurden neu angeschafft, 640 ausgeschieden. Das entspricht einer Erneuerungsquote von 19,7%. Das heißt: Fast jedes fünfte Medium aus dem Bestand der Bücherei wurde neu erworben! Auch in der Onleihe des Bistums Speyer, der die Bücherei angeschlossen ist, sind monatlich neue Titel zu finden.

analoger Bestand der Bücherei
Das 20köpfige ehrenamtliche Büchereiteam hat beim Einkauf immer im Blick, wie der vorhandene Bestand genutzt wird. „Wir wählen für die Bestandsgruppen neue Titel aus, die auch eine entsprechende Nachfrage (durch Entleihungen) aufweisen können. Im Idealfall ist Verhältnis vom Bestandsanteil gleich dem Ausleihanteil. Das bedeutet beispielsweise bei uns: Bei einem Viertel Romane im Gesamtbestand sollte auch die Zahl der entliehenen Romane ein Viertel aller gezählten Entleihungen ausmachen,“ erläutern die Büchereileiter Silke und Ulf Weber. „Die Nutzung der einzelnen Mediengruppen befindet sich in stetigem Wandel. Immer wieder gibt es bei der statistischen Auswertung Überraschungen: So erfreuen sich die Kindersachbücher steigender Nachfrage. Hier stockten wir das Angebot um 40% auf 124 Titel auf und werden auch in 2019 das Angebot vergrößern. Auch die Nachfrage nach Bilderbüchern und Erstleser-Büchern ist steigend, während die erzählende Kinder- und Jugendliteratur (ab 8 Jahren) weniger stark gefragt wird.“
Bei den Nicht-Buch-Medien schlägt vor allem bei Erwachsenen die steigende Nutzung von Streaming-Portalen zu Buche: Die Ausleihe von Spielfilmen (DVDs) und Hörbüchern (CDs) ist rückläufig, das Angebot wird in diesem Bereich reduziert. Damit die Nutzer auch in diesen Bereichen Neues vorfinden, wird natürlich weiter eingekauft – nur die Zahl der ausgeschiedenen Titel wird die der Neuerwerbungen deutlich übersteigen. Das Zeitschriftenangebot wird 2019 nahezu unverändert mit dem Schwerpunkt auf „Haus & Garten“ weitergeführt. Auch die angebotene Sachliteratur ist praxisorientiert und richtet sich an nachgefragten Sachgebieten aus.
Im interaktiven Bibliotheks-Katalog kann man den Medienbestand der KÖB durchsuchen, das eigene Leserkonto einsehen und hier die Leihfrist ausgeliehener Titel verlängern oder Medien zur Ausleihe vormerken. Im Rahmen der Bistumslizenz für die verwendete Bibliothekssoftware steht neben dem Bibliotheks-Katalog im Internet auch eine App fürs Smartphone kostenfrei zur Nutzung bereit. Unter dem Namen „bibkat“ ist der Zugriff im Google Play Store (für Android) und im App Store (für Apple) möglich. Nach dem Start der App ist lediglich die Auswahl der Bücherei notwendig. Danach erfolgt, wie vielleicht schon vom Bibliotheks-Katalog im Internet her gewohnt, die Anmeldung mit Lesernummer und Passwort. Ulf Weber erläutert: „Die Funktionen der App gehen sogar noch ein wenig über die des Online-Katalogs hinaus: Besonders praktisch sind die Benachrichtigungen, die unsere Nutzer nun über die App erhalten können. Wenn Sie Ihre persönlichen Zugangsdaten in Ihrem mobilen Endgerät speichern, erinnert die App Sie künftig rechtzeitig an den Ablauf von Leihfristen oder informiert Sie über bereitstehende Reservierungen.“
Als Beitrag zur Chancengleichheit ist nicht nur die Anmeldung zur Büchereinutzung, sondern auch die Ausleihe aller Medien in der Kath. Öffentl. Bücherei gebührenfrei. Alle 20 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind ehrenamtlich ohne Aufwandsentschädigung tätig.

digitale E-Books aus der KÖB

Trotz der (überwiegend von Erwachsenen) mit über 1.000 Entleihungen gut genutzten Bistums-Onleihe blieb die Nachfrage nach Romanen, Hörbüchern für Erwachsene, Zeitschriften und Sachbüchern etwa auf Vorjahreshöhe. Sogar die digitale Ausleihe ist kostenfrei. Dazu benötigt man gesonderte Zugangsdaten, die nach persönlicher Anmeldung in der Bücherei per E-Mail von der Büchereifachstelle zugestellt werden.

Engagement des ehrenamtlichen Büchereiteams
Im Jahr 2018 ermöglichte das Team um Büchereileiter Silke und Ulf Weber 232 Öffnungsstunden. Dienstags öffnet die Kath. Öffentl. Bücherei in der Schulzeit während des Vormittags als Schulbücherei der Grundschule. Die KÖB fördert mit den landesweiten Aktionen „LesePass“ und „Adventskalendergeschichten“ das Interesse am Lesen der Grundschulkinder. Am Büchereitag der Grundschule und mit der Buchausstellung im November wurden Neuerscheinungen zum Eigenbesitz für alle Altersgruppen präsentiert und so zur Lektüre angeregt. Eigens für die Vorschulkinder führte Anne Riegler-Rodiek das Programm „bibfit“ des Borromäusvereins an vier Terminen im ersten Halbjahr durch. Im Herbst lasen am deutschlandweiten Vorlesetag im November sowie an drei Mittwochen Margret Rauber, Katrin Seichter und Mica Hartenstein Kindern aus Kindertagesstätte und Grundschule vor. Die KÖB beteiligte sich am Büchereitag der Grundschule und veranstaltete die traditionelle Buchausstellung Anfang November. Einen Teil des Erwerbungsetats erwirtschaftete das Team durch Medienvermittlung und Bücherflohmarkt selbst.
Insgesamt wurden so 2018 für die Leimersheimer Katholische Öffentliche Bücherei rund 1.500 Stunden ehrenamtlich ohne Aufwandsentschädigung erbracht. Diese Summe entspricht etwa der jährlichen Arbeitszeit einer vollbeschäftigten Arbeitskraft.

Kath. Öffentl. Bücherei (KÖB) St. Gertrud
Kardinal-Wendel-Schule
Abraham-Weil-Straße 2a
76774 Leimersheim
E-Mail: koeb.leimersheim@bistum-speyer.de
Bibliotheks-Katalog: www.bibkat.de/leimersheim
App fürs Smartphone: bibkat (kostenlos im Google Play Store bzw. im App Store)
Onleihe-Portal: onleihe.bistum-speyer.de
Öffnungszeiten:
sonntags 10:30 – 12:30 Uhr
dienstags 9:30 – 10:30 Uhr (in der Schulzeit)
mittwochs 17:00 – 19:00 Uhr

Hintergrund
Die Katholische Öffentliche Bücherei (KÖB) übernimmt in Leimersheim mit Unterstützung der Ortsgemeinde die allgemeine Literaturversorgung. Alle 20 jugendlichen und erwachsenen Mitarbeiter sind ehrenamtlich und ohne Aufwandsentschädigung tätig.

Katholisch ist die Trägerschaft. Das bedeutet: Rechtlich gehört die Bücherei der örtlichen Kirchenstiftung. Die katholische Kirche leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Förderung von Chancengleichheit und zur Vermittlung von Medienkompetenz.

Öffentlich ist der Charakter: Über die traditionellen Bibliotheksangebote hinaus versteht sich die KÖB als Begegnungsort. Sie dient gleichzeitig der Leseförderung und ermöglicht kulturelle Aktivitäten.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen