34. Mineralienbörse
Das Highlight für Mineralienfreunde

Viele interessante Stücke sind zu entdecken

Imsbach. Das ehemalige Bergbaudorf Imsbach am Donnersberg steht am dritten Septemberwochenende wieder ganz im Zeichen glitzernder Mineralien und uralter Fossilien und lädt interessierte Mineralien- und Fossilienfreunde zur 34. Börse ein. Unter dem Motto „Informieren - Tauschen - Kaufen“ findet diese am 15. und 16. September in der Gemeindehalle in Imsbach statt. Samstags kann die beeindruckende Vielfalt der Mineralienwelt von 10 bis 18 Uhr und sonntags von 10 bis 17 Uhr bewundert werden.
An über 70 Ausstellungstischen besteht die Gelegenheit Schätze aus einer Welt vor unserer Zeit zu bestaunen. Einige Sammlerinnen und Sammler präsentieren Fundstücke aus der Region rund um den Donnersberg, andere Aussteller stellen Mineralien und Fossilien aus aller Welt zur Schau.
Für Besucher der Börse wird auch in diesem Jahr wieder ein tolles Rahmenprogramm geboten: An beiden Tagen können sie Imsbach „über und unter Tage“ erleben. Denn mit der „Erlebniskarte der Mineralienwelt“ kann die Börse, das Besucherbergwerk „Grube Maria“ sowie das „Pfälzische Bergbaumuseum“ besucht werden. Zwischen der Ausstellungshalle und dem Parkplatz an der „Weißen Grube“ pendelt der Grubenexpress. Eine Führung durch das Pfälzische Bergbaumuseum findet an beiden Tagen um 14 Uhr statt. Am Sonntag gibt es zusätzlich um 11 Uhr eine geführte Wanderung durch das Grubengebiet von Imsbach sowie um 15.30 Uhr eine englischsprachige Führung im Bergbaumuseum. Treffpunkt ist jeweils an der Gemeindehalle.
Für Besucher der Mineralienbörse ist an diesem Wochenende der Eintritt ins Pfälzische Bergbaumuseum frei.
Eröffnet wird die Mineralien- und Fossilienbörse bereits am Freitag, 14. September, um 19 Uhr im katholischen Pfarrheim in Imsbach. Gäste dürfen sich auf einen spannenden Vortrag von Dr. Jost Haneke zum Thema „Verborgenen Schätzen auf der Spur – Nord-/Westpfälzische Bergbaulandschaften und ihr geologisches Umfeld im Laserlicht“ freuen. ps
Weitere Informationen:

Donnersberg-Touristik-Verband, Uhlandstraße 2, Kirchheimbolanden, Telefon: 06352 1712 Fax: 06352 710-262, www.donnersberg-touristik.de, E-Mail-Adresse: touristik@donnersberg.de.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen