Fünf Jahre Tatkraft und Begeisterung
Gemeindereferentin Anja Sachs in Ramstein-Miesenbach verabschiedet

Eine große Anzahl von Messdienern und Gästen verabschiedete Gemeindereferentin Anja Sachs
  • Eine große Anzahl von Messdienern und Gästen verabschiedete Gemeindereferentin Anja Sachs
  • Foto: Walter
  • hochgeladen von Stephanie Walter

Ramstein-Miesenbach. Mit einem festlichen, sehr gut besuchten Gottesdienst in der katholischen Pfarrkirche St. Nikolaus wurde Gemeindereferentin Anja Sachs am Sonntag, 17. Juni, verabschiedet. Sie verlässt nach fünf gemeinsamen Jahren die Pfarrei Heiliger Wendelinus.

„Ich finde, dass du deine Ziele erreicht hast, denn du hast den Glauben mit uns geteilt und die Liebe Gottes bei uns verkündet“, betonte Pfarrer Bernhard Spieß während des Gottesdienstes.
Es sei vor allem ihre Tatkraft und Begeisterung gewesen, die Anja Sachs zu einem so wichtigen Teil der Gemeinde gemacht habe, so Gemeindereferent Stefan Pappon. „Du hast vielen Menschen in schwierigen Zeiten beigestanden und zahlreiche Kinder und Jugendliche begleitet und begeistert.“
Entsprechend durfte sich Anja Sachs zum Abschied über zahlreiche Geschenke und viele bewegende Abschiedsworte freuen. So bedankten sich unter anderem das Kindergottestdiensteam, die Kinder und Jugendlichen der Gemeinde sowie der Familienkreis und viele weitere Gruppen, Verantwortliche aus Gemeinde- und Verwaltungsausschüssen und Wegbegleiter für die Unterstützung. Für die Stadt Ramstein-Miesenbach sprach auch Bürgermeister Ralf Hechler seinen Dank für die gemeinsame Zeit und das außergewöhnliche Engagement aus und überreichte ihr das Glaswappen der Stadt Ramstein-Miesenbach.
Sichtlich berührt von der Messe, die auch musikalisch sehr schön gestaltet war, und den vielen persönlichen Abschiedsworten bedankte sich Anja Sachs bei der Gemeinde. „Ich wurde sehr reich beschenkt und gehe bestärkt dort hin, wo mein Weg weiter gehen wird“, so Anja Sachs, die nun in der Pfarrei Maria Königin in Rodalben tätig sein wird.
Vor allem die fünf Jahre Erstkommunionvorbereitung seien eine wunderschöne Zeit gewesen, so Sachs, die sich auch für das ökumenische Miteinander bedankte und betonte, dass sie mit vielen lustigen, aber auch tiefgehenden Erlebnissen und Erfahrungen ihren neuen Lebensweg beschreiten wird.
Auf diesem Weg begleitet sie ein besonderes Geschenk. Während der Messe hatten alle Gottesdienstbesucher die Möglichkeit, Zukunftswünsche für Anja Sachs auf einzelne Sonnenstrahlen aufzuschreiben, die am Ende des Gottesdienstes zu einer ganzen Sonne zusammengefügt wurden. (sw)

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen