Stolperstein-Aktion NS-Opfer in Neustadt
Wider das Vergessen

12Bilder

Neustadt. Fast zwanzig Jahre liegt die erste Verlegung von Stolpersteinen in Erinnerung an die Opfer des NS-Regimes zurück. In diesen Stunden werden auf Initiative des Neustadter Fördervereins Gedenkstätte für NS-Opfer weitere Steine verlegt und wieder ist es der Künstler Gunter Demnig, der diese Aufgabe übernimmt und die vergoldeten, mit Namen und Lebensdaten der Opfer versehenen Quadersteine in den Boden einlässt.

Von Markus Pacher

Startpunkt der Aktion war der Innenhof der ehemaligen Gestapo-Zentrale in der Konrad-Adenauer-Straße, jenem laut Dittus „schlimmsten Ort, den Neustadt zu bieten hat“ und der wie kein anderer, „ganz dicht mit dem Stichwort Diktatur in Verbindung steht“. Als Pfalz- und bürgernah wollte damals der in Neustadt wohnhafte und wirkende „Obertäter“ Josef Bürckel sich darstellen, so Dittus – und gilt doch in der historischen Nachbetrachtung als einer der skrupellosesten Verbrecher des 3. Reiches. Die erste Station der Stolperstein-Aktion erinnert an Dr. Philipp Bus, der als politischer Gegner der Nazis im Keller gefangen gehalten und am 4. Dezember 1941 in seiner Zelle tot aufgefunden wurde. Die Umstände seines Todes sind bis zum heutigen Tag noch nicht geklärt. Die Verlegung des Stolpersteins mit seinem Namen fand unter Anwesenheit seiner Enkelin Silke Bus-Hoffmann statt.
Weitere Verlegungsstationen in den kommenden Stunden sind: Die jüdische Familie Sigmund und Emma Farnbacher mit den Söhnen Stephan und Dr. Ludwig Farnbacher in der Hohenzollernstraße; der jüdische Weinhändler Wilhelm Rosenstiel und seine Ehefrau Irma mit Kindern Liselotte und Albert in der Hetzelstraße; der politische Gegner Adolf und seine Frau Meta in der Ludwigstraße; Eugen Haab, Hauptstraße, der aufgrund seiner Homosexualität zum Opfer der Nazis wurde.

Autor:

Markus Pacher aus Neustadt/Weinstraße

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

41 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Ausgehen & GenießenAnzeige
Terrasse am Teich
2 Bilder

Fastenwandern und Yogafasten in Landau
Fit in den Herbst

Landau. Spätsommer und Herbst sind die besten Jahreszeiten, um sich gut für die Wintermonate vorzubereiten. Ballast abwerfen, auch ein paar Pfunde dürfen es sein. Energie tanken und Kräfte bündeln, um mit gestärktem Immunsystem in den Winter zu starten. Dafür greifen immer mehr Menschen auf eine Jahrtausende alte Heilkunst zurück: das Fasten, die Energiequelle schlechthin, die dem Menschen als Ganzem dient - Körper, Geist und Seele. Fastenbegleitung im Fastenlandhaus Herrenberg über das ganze...

Ausgehen & GenießenAnzeige
Sonnenaufgang bei Reichenbach-Steegen

Pfälzer Musikantenweg erinnert an altes Wandergewerbe
Auf den Spuren der Geschichte

Weilerbach. Die Wandermusikanten, bekannt als „Die Mackenbacher“, waren in der ganzen Welt bekannt. Viele Menschen aus dem Pfälzer Bergland zogen hinaus in die Ferne, um ihr Geld als Wandermusikanten zu verdienen, da sie sonst keine Erwerbsmöglichkeiten hatten und die Bauernhöfe meist zu klein waren. Auf allen Kontinenten musizierten sie als Straßenmusikanten, in großen Orchestern oder in bekannten Zirkusunternehmen. Das verdiente Geld reichte, um die Familien zu ernähren, die teils Jahre auf...

Ausgehen & GenießenAnzeige
Die Stille der Natur im Pfälzer Bergland erleben

Wandern in der Verbandsgemeinde Kusel-Altenglan
Stille der Natur

Kusel-Altenglan. Auf der Burg Lichtenberg, Stammsitz der Grafen zu Veldenz, hoch über dem Örtchen Thallichtenberg ist der Startpunkt des Wanderweges, der bis zum Veldenzer Schloss in Lauterecken führt. Über 62,2 Kilometer führt der als Leading Quality Trail ausgezeichnete Veldenz Wanderweg durch das Pfälzer Bergland. Der Prädikatswanderweg zeichnet sich durch seine natürliche Stille aus. Er führt durch zwei wunderschöne Naturschutzgebiete und lässt sich in fünf Etappen einteilen. Mit Ausnahme...

Ausgehen & GenießenAnzeige
Das mit Sonnenkraft betriebene Ausflugsschiff "Neckarsonne" auf dem Neckar in Heidelberg

Solarschiff „Neckarsonne“ in Heidelberg
Kraft der Sonne

Heidelberg. Das ist die Attraktion in Heidelberg: Mit dem Solarschiff „Neckarsonne“ fahren die Gäste lautlos und abgasfrei auf dem Neckar und erleben die Schönheit der Stadt von einer neuen Seite. Die 77 Solarmodule speisen eine Batterie, so dass bei Sonnenschein, Regen und während der Dämmerung gefahren werden kann. Während der 50-minütigen Rundfahrt auf dem Neckar vor der Stadt Heidelberg erhalten die Fahrgäste Infos über das Solarschiff, die Schifffahrt auf dem Neckar und die...

Online-Prospekte aus Neustadt/Weinstraße und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen