"Tour der Kultur" und "Ludwigshafen spielt" erstmals gemeinsam in der Stadt
Kultur und Spiel vereint

2Bilder

Ludwigshafen. Ludwigshafen hat viel zu bieten. Ein interessantes und facettenreiches kulturelles Angebot, sowie viel Spiel und Spaß für Kinder. Ob in den Jugendfreizeitstätten oder in Vereinen - wie kann man da besser das Angebot der Stadt erleben, als an einem Tag gebündelt in der Innenstadt? Genau das ist kommenden Samstag, 14. September, möglich. Erstmals finden die Tour der Kultur und „Ludwigshafen spielt“ zusammen statt. Damit entsteht ein neues großes Angebot für Kinder, Jugendliche und Erwachsene.

An diesem Tag hat man in der kompletten Innenstadt die Möglichkeit, zahlreiche Akteure und Einrichtungen kennenzulernen und sich Anregungen zu holen.

Ob Kinder- und Jugendeinrichtungen der Stadt und der freien Träger, Kitas, Beratungsstellen, Sportvereine, THW oder Jugendfeuerwehr - sowie der Marketing Verein der Stadt und alle kulturellen Einrichtungen. Offiziell eröffnet wird die Veranstaltung durch Bürgermeisterin Prof. Dr. Cornelia Reifenberg um 11 Uhr auf dem Friedrich-Wilhelm-Wagner-Platz.

Die „Tour der Kultur“

Große und kleine Besucher finden bei der Tour der Kultur spannende und kreative Angebote im Ernst-Bloch-Zentrum, Wilhelm-Hack-Museum, im Theater im Pfalzbau, im Stadtmuseum, beim Kunstverein, bei der Städtischen Musikschule, der Stadtbibliothek oder im Kulturzentrum „dasHaus“. Alle ermöglichen einen Einblick in ihr derzeitiges Programm und einen Blick hinter die Kulissen. Das Programm läuft von 10 bis 18 Uhr, im WHM endet das Programm um 23 Uhr.

Die Musikschule feiert auf dem Friedrich-Wilhelm-Wagner-Platz ihren Tag der offenen Tür. Die Orchester der Musikschule präsentieren sich. Musikinteressierte jeden Alters können Instrumente ausprobieren. Das Theater im Pfalzbau stellt mit „LU&DU: hot.spot berliner.platz“ ein Projekt für Jugendliche von 14 bis 19 Jahren vor. Außerdem im Programm: eine Technik- und Pyroshow, eine Führung hinter die Kulissen und die Vorstellung des Spielplans mit Intendant Tilman Gersch. Das Wilhelm-Hack-Museum bietet unter anderem einen Vortrag über die Entstehung des Hauses. Geöffnet ist das Offene Atelier für alle Altersklassen, es gibt Führungen, die ART-Lounge mit Kunst, Cocktails und Musik sowie ein Konzert. Das Museum ist gegen 19 Uhr außerdem wieder Endpunkt der beliebten „Singenden Balkone“, die um 17 Uhr an der Musikschule starten und wieder Bands, Chöre und Solisten auf vielen Balkonen der Innenstadt präsentieren.

Die Stadtbibliothek wird zum Brettspiel-Paradies, in dem neue und alte Brettspiele generationenübergreifend (wieder) zu entdecken sind. Kinder ab zehn Jahren können den Weg aus dem Escape Room suchen, Nintendo-Labo und Virtual Reality Gaming werden geboten. Im Kunstverein Ludwigshafen gleich nebenan richtet sich das Angebot unter anderem an junge Menschen: Jugendliche und Kinder führen Gleichaltrige durch die Ausstellung „IF“ Anton Kokl. Kinder und interessierte Erwachsene können gemeinsam im Workshop „Experimentierfeld Kunst“ kreativ sein.

Im Stadtmuseum im Rathaus-Center ist die Sonderausstellung „… mit glühenden Kugeln – die Revolution 1848/49 in Ludwigshafen“ zu sehen. Bei der „Aktion Ansichtskarten“ können Ansichtskarten und Souvenirs aus 160 Jahren Stadtgeschichte für ein geplantes neues Ausstellungsprojekt abgegeben werden.

Das Offene Street-Art Atelier im Ernst-Bloch-Zentrum lädt Gäste aller Altersgruppen ein, mit dem Künstler KOZO selbst aktiv zu werden. Im Kulturzentrum „dasHaus“ und auf dem Vorplatz bietet der klassische Flohmarkt Gelegenheit zum Stöbern. Das Nano Theater der Jungen Szene Ludwigshafen lädt zu einer szenischen Expedition ein. Startpunkt ist an der Städtischen Musikschule.

Bismarckstraße wird Spielwiese

Die einen gehen ins Museum oder ins Theater, die anderen wollen spielen, auch das ist am 14. September problemlos und auf kürzestem Weg möglich: „Ludwigshafen spielt“ verwandelt die Innenstadt in einen großen Spielplatz für Kinder, Eltern und Großeltern. Von 11 bis 16 Uhr wird die Bismarckstraße zur Spielmeile mit mehr als 30 Aktions- und Spieleständen, an denen nach Lust und Laune gespielt und gebastelt werden kann. In diesem Jahr gilt dabei die besondere Aufmerksamkeit dem 30-jährigen Bestehen der Kinderrechtskonvention der Vereinten Nationen (UN-KRK) und den darin manifestierten Kinderrechten. Insbesondere geht es den Akteuren dieses Mal um Artikel 22 UN–KRK, der „Gleiches Recht für alle Kinder“ festschreibt.

Mit dabei sind Kinder- und Jugendeinrichtungen der Stadt und der freien Träger, Kindertagesstätten und Sportvereine, das Technische Hilfswerk und die Jugendfeuerwehr, die Kinder- und Jugendbibliothek sowie die Schulsozialarbeit, um nur einige zu nennen. Auf der Bühne in der Bismarckstraße präsentieren sich Tanzgruppen, Voltigiersportler, es gibt eine Zaubershow und eine Kinder Mitmachdisco. Die mobile Theatergruppe TamTam der Jugendfreizeitstätte Ruchheim ist in der Bismarckstraße unterwegs. Wichtig ist allen Teilnehmenden, dass sich die Besucher bei „Ludwigshafen spielt“ Anregung holen und Kontakte knüpfen können, um zum Beispiel im eigenen Stadtteil weiter eines der vielen Angebote zu nutzen.

Organisiert wird „Ludwigshafen spielt“ wieder vom Bereich Jugendförderung und Erziehungsberatung der Stadt und dem Marketing-Verein Ludwigshafen. „Ludwigshafen spielt“ hat Tradition und findet zum 16. Mal statt. Informationen zu den Veranstaltungen gibt es im Internet auf www.ludwigshafen.de und in den teilnehmenden Einrichtungen. gib/ps

In der Bismarckstraße wird für Kinder wieder viel geboten.
Autor:

Gisela Böhmer aus Frankenthal

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.