Änderungen in der KOB-Geschäftsführung
Dr. Achim Hehl wird neuer CEO

Übernimmt ab dem neuen Jahr die Position des CEO und Vorsitzenden der KOB-Geschäftsführung in Wolfstein: Dr.-Ing. Achim Hehl.  Foto: KOB
  • Übernimmt ab dem neuen Jahr die Position des CEO und Vorsitzenden der KOB-Geschäftsführung in Wolfstein: Dr.-Ing. Achim Hehl. Foto: KOB
  • hochgeladen von Wochenblatt Redaktion

Wolfstein. Dr. Achim Hehl übernimmt zum 1. Januar die Position des CEO (engl.: Chief Executive Officer) und Vorsitzenden der KOB-Geschäftsführung. Der Textil-Experte Hehl weist eine mehrjährige KOB-Erfahrung in verschiedenen Positionen auf, so eine Pressemitteilung von KOB.
Der Vorstand der Hartmann Gruppe hat Dr. Achim Hehl zum 1. Januar 2020 als CEO der KOB Gruppe berufen. Er tritt die Nachfolge von Bernhard Wittmann an, der sich zukünftig wieder seinem Aufgabenbereich als Senior Vice President Global Operations innerhalb der Hartmann Gruppe widmen wird.
Dr. Achim Hehl hat an der RWTH Aachen Maschinenbau/Textiltechnik studiert und dort zum Dr. Ing. promoviert. Seit Ende 2013 ist Dr. Hehl bei KOB tätig. Seine letzten Stationen im Unternehmen waren Chief Technology Officer, Head of Operations & Technology und Chief Operations Officer als Mitglied der Geschäftsführung.
Unter der Führung von Bernhard Wittmann hat das Unternehmen in den vergangenen zwei Jahren kontinuierlich in einem umfangreichen Maße in neue Maschinen und Anlagen investiert. Neben dem Schaffen von Freiflächen für Wachstumspotentiale und Optimierung von Prozessabläufen wurde die Basis für zukunftsweisende Modernisierungsmaßnahmen an Gebäuden und Infrastruktur gelegt. Die Liefersituation in den Markt wurde gravierend verbessert, was die KOB-Kunden zuletzt auf der größten internationalen Messe für Medizintechnik, der Medica, bestätigten.
Aus Sicht von Bernhard Wittmann ist „das Unternehmen gut aufgestellt und mit Dr. Achim Hehl wird ein exzellenter Textil-Experte CEO, der die Menschen und Prozesse bei KOB sehr gut kennt und ein anerkannter sowie geschätzter Partner bei Kunden wie Lieferanten ist.“
Dr. Achim Hehl sieht sich für seine neue Aufgabe gut vorbereitet. „Ich bin mir bewusst, dass ich eine große Verantwortung übernehme. In den vergangenen sechs Jahren konnte ich das Unternehmen in verschiedenen Positionen intensiv verstehen- und kennenlernen. Ebenso das weltweite Marktumfeld wie auch die KOB-Kunden und Lieferanten sind mir bestens bekannt. Als Stellvertreter eines wichtigen Arbeitgebers in der Region werde ich auch meine Kontakte im regionalen politischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Umfeld weiter ausbauen und pflegen.“
Der für KOB zuständige Hartmann-Vorstand Dr. Raymund Heinen sieht das Unternehmen KOB am Standort in Wolfstein für die Zukunft gut aufgestellt und beurteilt den vor zwei Jahren gestarteten Neuausrichtungsprozess im Unternehmen als richtig und zukunftssichernd. jlk/ps

Autor:

Wochenblatt Redaktion aus Ludwigshafen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Ausgehen & GenießenAnzeige
"Echt oder falsch": So lautet das Motto der Skulpturen-Triennale 2020 in Bingen am Rhein. Rund 20 Kunstwerke verschiedener Künstler sind noch bis 4. Oktober entlang des Rheinufers und an ausgewählten Orten in der Innenstadt zu sehen.
10 Bilder

Skulpturen-Triennale 2020 in Bingen am Rhein
Original oder Fälschung?

Bingen am Rhein. Ist das jetzt echt oder falsch? Original oder Fälschung? Das gilt es bei der 5. Skulpturen-Triennale in Bingen am Rhein herauszufinden. Täglich hört man vor allem in den sozialen Medien von angeblichen oder tatsächlichen "Fake News". Die Skulpturen-Triennale 2020 greift also mit dem diesjährigen Motto "Echt und falsch" ein hochaktuelles Thema auf. Rund 20 Kunstwerke verschiedener Künstler zeigen eine faszinierende Vielfalt und sind noch bis Sonntag, 4. Oktober, entlang des...

Ausgehen & GenießenAnzeige
Ausflugstipp für Urlaub in der Naheregion: Im Besucher- und Informationszentrum WasserWissensWerk an der Steinbachtalsperre (Rheinland-Pfalz) bei Kempfeld in der Nähe von Idar-Oberstein können Kinder und Erwachsene eigene Experimente durchführen und dabei viel Wissenswertes rund um das Thema Wasser erfahren. Abkühlung verspricht der nahe gelegene Wasserspielplatz.
6 Bilder

Ausflugstipp: WasserWissensWerk an der Steinbachtalsperre
Wasser ist Leben

Steinbachtalsperre bei Kempfeld. Zu Coronazeiten suchen viele nach Ideen für ihren Urlaub in der Region. Ein besonderer Ausflugstipp für die ganze Familie ist das Naheland in Rheinland-Pfalz - hier gibt es viel zu entdecken, zum Beispiel das Besucher- und Informationszentrum WasserWissensWerk an der Steinbachtalsperre bei Kempfeld in der Nähe von Idar-Oberstein.  Wasser kann man nicht nur trinken, sich damit duschen oder Feuer löschen: Wasser kann viel mehr! All das macht das Besucherzentrum...

Online-Prospekte aus Lauterecken und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen