Acht Nachwuchskräfte für das Finanzamt Kusel-Landstuhl
Duales Studium verbindet Praxis und Theorie

Die Finanzanwärterinnen und Finanzanwärter beim Finanzamt Kusel-Landstuhl Foto: PS
  • Die Finanzanwärterinnen und Finanzanwärter beim Finanzamt Kusel-Landstuhl Foto: PS
  • hochgeladen von Wochenblatt Redaktion

Landstuhl. Rund 230 Finanzanwärterinnen und Finanzanwärter haben am 1. Juli ihr Studium zum Diplom-Finanzwirt (FH) in Rheinland-Pfalz begonnen. Davon acht im Finanzamt Kusel-Landstuhl.
Die Nachwuchskräfte der Steuerverwaltung starten zunächst mit einer vierwöchigen Praxisphase im Finanzamt, bevor es zum Studium an die Hochschule für Finanzen nach Edenkoben in die Pfalz geht.
„Die Praxisphase zu Beginn des dualen Studiums bietet unseren Nachwuchskräften einen guten Start und ermöglicht einen ersten Einblick in den Arbeitsalltag eines Finanzamtes“, sagt die Leiterin des Finanzamts Kusel-Landstuhl, Marion Wolf.
Der dreijährige duale Studiengang mit dem Abschluss „Diplom-Finanzwirt (FH)“ verbindet Praxis und Theorie miteinander. Damit bietet die Steuerverwaltung eine Alternative zum klassischen Studium. Vorteil: Die Studierenden verdienen vom ersten Tag an rund 1.100 Euro netto.
Bewerbungen für das Studium im Jahr 2020 können bereits jetzt online unter www.jobs.fin-rlp.de abgegeben werden. ps

Autor:

Stephanie Walter aus Wochenblatt Landstuhl

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

14 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.