Schießlärm vom US-Schießplatz Breitenwald
Bürgermeister Dr. Degenhardt protestiert

Die Schießübungen am Samstag sorgten für Lärmbelästigung
  • Die Schießübungen am Samstag sorgten für Lärmbelästigung
  • Foto: Pixabay/Pexels
  • hochgeladen von Stephanie Walter

Landstuhl. Der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Landstuhl, Dr. Peter Degenhardt, hat beim sogenannten Mayors Meeting mit Kommandeuren der US-Air Force und der US Army in deutlichen Worten gegen den stundenlangen Schießlärm vom US-Schießplatz Breitenwald am vergangenen Samstag protestiert.
„Der Schießlärm“, so der Bürgermeister, „der sowohl in der ganzen Stadt Landstuhl wie darüber hinaus über Stunden zu hören gewesen ist, ist an einem Wochenende eine besondere Zumutung, die meines Erachtens nach nicht sein muss.“
Die Belastung der Region durch militärischen Flug- und Schießlärm sei bereits während der Arbeitswoche sehr hoch, sodass sich die Menschen mit Recht auf ein etwas ruhigeres Wochenende freuten, so der Bürgermeister gegenüber dem Kommandeur der US-Army Garnison Rheinland-Pfalz, Colonel Jason T. Edwards.
Der Colonel entgegnete, der Schießplatz habe in den letzten Monaten noch nicht einmal von zehn Prozent der möglichen Schießzeiten Gebrauch gemacht. Die Schießübungen an Samstagen seien unvermeidlich, da es sich bei den übenden Soldaten um Reserveeinheiten gehandelt habe, die unter der Woche nicht bei der Army beschäftigt seien.
Für Bürgermeister Dr. Peter Degenhardt ist diese Auskunft des US-Kommandeurs „gelinde gesagt unbefriedigend“. Er weist darauf hin, dass nach seinen Recherchen der Schießplatz Breitenwald keine wie immer geartete Rechtsgrundlage nach deutschem Recht habe, sondern sich lediglich auf einen Bestandsschutz berufe.
Degenhardt will sich nun in einem Schreiben an Bundesverteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer und an Innenminister Roger Lewentz wenden und um Unterstützung und Aufklärung in dieser Frage bitten. ps

Autor:

Stephanie Walter aus Wochenblatt Landstuhl

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

23 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft & HandelAnzeige
E-Center Jahke in Ramstein: Das Obst und Gemüse findet immer den kürzesten Weg vom Produzenten zum EDEKA-Markt und ist erntefrisch
7 Bilder

E-Center Jahke Ramstein: Frische und Qualität
Bio-Produkte zum attraktiven Preis

Ramstein-Miesenbach. Das ganze Jahr über frisches Obst und Gemüse ohne lange und aufwendige Lieferprozesse – dafür steht das E-Center Jahke in Ramstein. Ein knackfrisches Sortiment, das keine Wünsche offen lässt, finden die Kunden in der Obst- und Gemüseabteilung. Das Sortiment von EDEKA Bio umfasst eine große Auswahl täglich frischer Lebensmittel, meist aus regionaler Herkunft. Und für den besonderen Fleischgenuss bietet das E-Center Jahke seinen Kunden köstliches, trocken gereiftes...

Online-Prospekte aus Landstuhl und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen