Kleine Bühne spendet 10.000 Euro
Hilfe für Indien

Der Vorstand der „Kleinen Bühne Landau“ präsentiert den Spendenscheck.
  • Der Vorstand der „Kleinen Bühne Landau“ präsentiert den Spendenscheck.
  • Foto: ps
  • hochgeladen von Wochenblatt Redaktion

Landau. „Anlässlich und gerade aufgrund des 40. Jubiläums ist der Vorstand glücklich, erneut die stattliche Summe von 10.000 Euro der Indienhilfe zur Verfügung zu stellen“ so der Vorsitzende der Kleinen Bühne Landau, Stefan Wagner, bei der Mitgliederversammlung.
Dass dies trotz reduzierter Aufführungstermine möglich war, verdankt der Verein dem fleißigen und sparsamen Team von rund 50 Mitwirkenden vor, auf und hinter der Bühne. Die Theatertruppe lebt seit vier Jahrzehnten nicht nur vom Ehrenamt, sondern auch von einem behutsamen Verjüngungsprozess und stetig steigender Mitgliederzahl. Großen Anteil daran hat auch die ständige Spielstätte, hier sei man dem Jugendwerk St. Josef zu großem Dank verpflichtet. Hubert Borger, Vorstand der Indienhilfe Franklin e.V., nahm den symbolischen Scheck erfreut entgegen und übermittelte dankbare Wünsche von Pater Franklin. Der Pater erfreut sich bester Gesundheit und ist mit seinen 78 Jahren weiterhin voller Tatendrang, nicht nur bei der Suche eines würdigen Nachfolgers. In 40 Jahren konnte Pater Franklin mit nun bereits 170.000 Euro Spendengeldern der Kleine Bühne vielen Ärmsten der Armen helfen. Mirko Bohnert, seit 2018 neuer Kassenwart, stellte eine positive Vereinsbilanz vor. Michael Scherrer, 2. Vorsitzender, sprach von zusätzlichen Aktionen und Veränderungen im Jubiläumsjahr. Um das „Erlebnis Theater“ weiter zu erhöhen, werden für anstehende Investitionen allerdings noch Sponsoren gesucht. Wie bei dem letztjährigen Erfolgsstück „Jerry Cotton“ führt Maren Dern in diesem Jahr erneut Regie. Sie greift dabei auf 17 Schauspieler/-innen zurück, die 23 Rollen mimen. Insgesamt sieben neue Spieler/-innen stellen wohl einen vereinsinternen Rekord auf und wurden schnell und herzlich integriert. Allerdings hat das Team der fünf Kostümdamen alle Hände voll zu tun. Der Vorverkauf für das Abenteuer von „Robin Hood – die Legende von der Menschlichkeit“ aus der Feder von Monika Wieder hat bereits begonnen. Das Thema Menschlichkeit steht Pate für 40 Jahre Kleine Bühne in Ihrem Wirken miteinander und für andere, wenn auch etwas weniger abenteuerlich als Robin Hood es lebte. Die Premiere ist am 5. April, die Anzahl der Aufführungen wurde anlassbezogen auf elf erhöht.
Tickets sind erhältlich bei der Rheinpfalz und allen bekannten Reservix-Vorverkaufsstellen sowie im Internet unter www.kleinebuehnelandau.de

Autor:

Jürgen Bender aus Annweiler

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.