Ehemaliger Landrat wäre hundert Jahre alt geworden
Stadt Kusel erinnerte sich an Gustav Adolf Held

Der Gedenkfeier wohnte auch sein Sohn Gerhard und Tochter Gisela (vordere Reihe) bei Foto: Horst Cloß
  • Der Gedenkfeier wohnte auch sein Sohn Gerhard und Tochter Gisela (vordere Reihe) bei Foto: Horst Cloß
  • hochgeladen von Anja Stemler

Von Horst Cloß
Kusel. Der von 1956 bis 1985 tätige Landrat Gustav Adolf Held wäre am 26. August hundert Jahre alt geworden. Vor vierzig Jahren - 1980 - ernannte ihn die Stadt Kusel zu ihrem Ehrenbürger. Dies nahm die Kommune zum Anlass, eine bescheidene Gedenkfeier vor kleinem Publikum im Horst -Eckel-Haus zu veranstalten. Stadtbürgermeister Jochen Hartloff nahm die Begrüßung der Gäste vor, darunter auch die beiden Nachfolger im Amt des Landrats, Dr. Winfried Hirschberger und Otto Rubly sowie den früheren Bürgermeister der Verbandsgemeinde Kusel, Kurt Theis. Auch Tochter Gisela und Sohn Gerhard mit Familie waren anwesend.
Landrat Otto Rubly ging in seinem Grußwort auf das Wirken von Gustav Adolf Held als Landrat ein. Der aus Hachenburg im Westerwald stammende ehemalige Landrat war damals der jüngste , bei seinem Ausscheiden dann aber der dienstälteste im Land Rheinland-Pfalz. Er habe in den 29 Jahren als Landrat viele Dinge angestoßen. Sein Name sei auch mit zahlreichen Entscheidungen verbunden. Der bodenständige Gustav Adolf Held habe zunächst mit der Sicherung der Wasserver- und Entsorgung zu kämpfen gehabt. Für ihn hatte die soziale Sicherung der Bevölkerung stets Vorrang gehabt. Aber auch der Bau der Autobahn A 62, die Ansiedlung der Firma Grundig in Rammelsbach, die Schaffung von Gewerbegebieten und der Schulzentren standen hoch in seinem Visier. 1965 war auch in seinem Wirken ein großes Jahr, als die Bundeswehr sich auf dem Kuseler Windhof niederließ. Der Bau der Fritz-Wunderlich-Halle sowie des Musikantenland-Museums auf der Burg waren weitere Highlights in seinem Schaffen. In seine Zeit fiel auch der Bau des Westpfalz-Klinikums.
Viele Kenner von Gustav Adolf Held erinnern sich heute noch gern an seine Gedichte, die er bei vielen Anlässen vorzutragen gedachte. Am 28. August 1985 wurde er verabschiedet. Am 8. Oktober 2008 verstarb Gustav Adolf Held.
Kreisheimatpfleger Dieter Denglein, der ihn in der Kreisverwaltung noch als Chef kennenlernen konnte, skizzierte seinen Berufsweg vom Studium bis zum Ausscheiden aus dem Amt, das er immer als Traumberuf bezeichnet hatte. Und so habe er sich auch damit verbunden gefühlt. In die Mitte seiner Landratszeit sei der Kauf der Burg Lichtenberg gefallen, die er vom Landkreis Birkenfeld zurück erwarb. Die Burg habe ihm schon bei seiner ersten Anreise imponiert und er sei dann erschrocken gewesen, dass diese Burg überhaupt nicht zum Landkreis Kusel gehören soll. Dies zu ändern, habe er sich dann vorgenommen.
Das musikalische Streicher-Trio „Chocolat pour trois“mit Fiona Jung, Lilly Matthias und Sophie Feuchtner umrahmte die Gedenkveranstaltung.

Autor:

Horst Cloß aus Kusel-Altenglan

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft & HandelAnzeige
E-Center Jahke in Ramstein: Das Obst und Gemüse findet immer den kürzesten Weg vom Produzenten zum EDEKA-Markt und ist erntefrisch
7 Bilder

E-Center Jahke Ramstein: Frische und Qualität
Bio-Produkte zum attraktiven Preis

Ramstein-Miesenbach. Das ganze Jahr über frisches Obst und Gemüse ohne lange und aufwendige Lieferprozesse – dafür steht das E-Center Jahke in Ramstein. Ein knackfrisches Sortiment, das keine Wünsche offen lässt, finden die Kunden in der Obst- und Gemüseabteilung. Das Sortiment von EDEKA Bio umfasst eine große Auswahl täglich frischer Lebensmittel, meist aus regionaler Herkunft. Und für den besonderen Fleischgenuss bietet das E-Center Jahke seinen Kunden köstliches, trocken gereiftes...

Online-Prospekte aus Kusel und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen