Bei der praktischen Unterstützung hapert es noch
Bürgerbus-Projekt weitgehend befürwortet

Kusel. Auch die Verbandsgemeinde Kusel-Altenglan will einen Bürgerbus einrichten. Mit einer Informationsveranstaltung letzte Woche im Horst-Eckel-Haus war den Bürgerinnen und Bürgern Gelegenheit geboten, sich ein Bild über ein solches Modell zu machen, das in Erster Linie älteren oder auch nichtmobilen Personen Gelegenheit bietet, Arzt- und Behördenbesuche oder auch Einkäufe im Bereich der Verbandsgemeinde vorzunehmen. Das Projekt „Bürgerbus“ existiert in der Verbandsgemeinde Oberes Glantal bereits seit einem Jahr, der frühere Verbandsbürgermeister von Schönenberg-Kübelberg, Karl-Heinz Schoon, der wesentlich an der Einführung des Projektes beteiligt war und ist, stellte die dortigen Erfahrungen dar. Zu der Informationsveranstaltung im Horst-Eckel-Haus hatte die Verbandsgemeinde Kusel-Altenglan eingeladen.
Bürgermeister Dr. Stefan Spitzer stellte das Motto „Bürger fahren für und mit Bürgern“ vor. Das Projekt solle sich an den Erfahrungen in der VG Oberes Glantal orientieren. Demnach soll der Bürgerbus an zwei Tagen in der Woche alle 34 Ortsgemeinden, allerdings ohne festen Fahrplan, ansteuern.
Die Fahrten sollen unentgeltlich erfolgen, allerdings können die Nutzer auch spenden, um die Kosten auszugleichen.
Als ersten Schritt will die VG ein Organisationsteam einrichten, das aus Fahrpersonal, Telefondienst, aber auch Mitarbeiter im Fuhrpark bestehen soll. Diese arbeiten alle auf Ehrenamtsbasis.
Für das Fahren der Busse sei lediglich der normale Führerschein für PKW’s erforderlich, allerdings würden Interessenten einer medizinischen Untersuchung unterzogen, inklusive eines Fahrsicherheits- Trainings und eines Erste-Hilfe-Kurses.
In einem ersten Schritt sollen zwei Busse auf Leasingbasis angeschafft werden. Die Busse verfügen über 8 Sitzplätze und können auch Rollatoren transportieren, allerdings keine Rollstühle.
Den Ablauf stellt sich Dr. Stefan Spitzer wie folgt vor:
Interessenten rufen an einer noch zu schaffenden Stelle, voraussichtlich bei den Stadtwerken in Kusel im Kundencenter an und melden ihren Fahrwunsch . Alle Fahrten erfolgen dann am Folgetag und werden dann kostengünstig organisiert, sowohl Hin- als auch Rückweg. Als Zeitpunkt für den Start nannte Dr. Spitzer noch das Jahr 2018.
Voraussetzung sei allerdings, dass sich genügend ehrenamtliche finden, die das Projekt tragen.
Der Bürgerbus schaffe nicht nur die Möglichkeit der Beförderung von Personen zu ihren Wunschzielen, sondern bringe auch eine Bereicherung im kommunikativen Bereich, denn das Gespräch untereinander im Bus sei für ältere Personen schon ein Gewinn und wirke der Vereinsamung entgegen., führte Karl- Heinz Schoon als Zusatzgewinn der Einrichtung aus.
Aus dem Kreis der nicht gerade zahlreich gekommenen Bürger wurden Fragen nach Fahrten auch außerhalb des Kreises gestellt, vor allem von Bürgern, die am Rand des Kreises wohnen. Diese wolle die Verbandsgemeinde gern prüfen.
Interessenten, die als Ehrenamtler das Projekt unterstützen wollen, können sich an die Verbandsgemeinde Kusel-Altenglan, Telefon 06381 6080-0 wenden.

Autor:

Horst Cloß aus Kusel-Altenglan

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft & HandelAnzeige
Altpapier verkaufen: Altpapierankauf bei AMK Rohstoffe in Bruchmühlbach-Miesau, Raum Kaiserslautern
4 Bilder

Altpapierankauf im Raum Saar-Pfalz
Altpapier verkaufen & Geld verdienen

AMK Rohstoffe. Wohin mit zu viel Altpapier? Was bringt das Sammeln von Altpapier? Kann ich es verkaufen? Wieviel Geld bekomme ich beim Altpapierankauf? Und wo bekommt man Geld für Altpapier? Diese Fragen beantworten die Abfallentsorgungsexperten von AMK Rohstoffe in Bruchmühlbach-Miesau in der Nähe von Kaiserslautern / Pfalz. Das junge Unternehmen mit Standort auf dem ehemaligen Grundig-Gelände in der Industriestraße 1, im Gewerbegebiet Spießwald hat sich auf Altpapierankauf spezialisiert. Für...

Wirtschaft & HandelAnzeige
Fliesen im Raum Kaiserslautern: Wer zwischen dem Saarland und Kaiserslautern nach Fliesen sucht, wird bei Fliesen Schulz in der St. Wendeler Straße 77 in Bruchmühlbach-Miesau sicher fündig
8 Bilder

Kaiserslautern: Fliesen Schulz in Bruchmühlbach-Miesau
Fliesen zum guten Preis-/Leistungsverhältnis

Bruchmühlbach-Miesau bei Kaiserslautern. Wer zwischen dem Saarland und Kaiserslautern nach Fliesen sucht, wird bei Fliesen Schulz in der St. Wendeler Straße 77 in Bruchmühlbach-Miesau sicher fündig. Egal, ob Holzoptik, Betonoptik oder XXL-Fliesen in großem Format, in seiner Ausstellung bietet Fliesenleger Andreas Schulz seinen Kunden einen großen Lagerbestand an Wand- und Bodenfliesen - von günstigen Sonderangeboten bis hin zu namhaften Designer-Produkten und das in einem guten Verhältnis...

Wirtschaft & Handel
Durchblickpreis: Die SÜWE, Herausgeberin der Wochenblätter in Pfalz und Nordbaden, gewinnt den Journalistenpreis "Durchblick" 2021 des Bundesverbands Deutscher Anzeigenblätter (BVDA) in der Kategorie "Innovation - beste Idee des Jahres" mit dem Thema "Digital PR 4.0 - neue Reichweiten für PR-Texte
Video

Durchblick-Preis: Innovative Werbemöglichkeit gewinnt Journalistenpreis „Durchblick“ des BVDA
Die „Innovation des Jahres“ kommt von der SÜWE

BVDA Durchblickpreis. Die SÜWE, Herausgeberin der Wochenblätter, Stadtanzeiger und des Trifelskuriers in der Pfalz und Nordbaden, gewinnt 2021 gleich zwei Journalistenpreise des Bundesverbandes Deutscher Anzeigenblätter (BVDA). Gerade der erste Platz in der Kategorie Innovation beinhaltet große Mehrwerte für Anzeigenkunden im Digitalsektor. Berlin. Gleich in vier von fünf Kategorien landeten die Bewerbungen der SÜWE Vertriebs- und Dienstleistungsgesellschaft mbH & Co. KG nach einer Vorauswahl...

LokalesAnzeige

DAK-Gesundheit Kaiserslautern
bunt statt blau

Corona-Pandemie: „bunt statt blau“ 2021 wird verlängert Junge Künstler in Kaiserslautern können noch bis 15. September beim Plakatwettbewerb der DAK-Gesundheit mitmachen Kaiserslautern 22. April 2021. Die DAK-Kampagne „bunt statt blau – Kunst gegen Komasaufen“ wird verlängert. Aufgrund des eingeschränkten Schulbetriebs mit Hybridunterricht und Homeschooling endet der Plakatwettbewerb nicht wie geplant am 30. April. Neuer Einsendeschluss ist der 15. September. Mit der Verlängerung der...

Online-Prospekte aus Kusel und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen