Kunstradfahrerinnen konnten es kaum erwarten
Radfahren Verbindet Begeisterte (Part 2)

Interview-Gruppe des Kunstrad-Nachwuchses mit ihrem Lieblings-Sportgerät
(hinten: Emma Lickes (l.) und Eliana Lenhard; vorn: Klara (l.) und Paula Schlimmer)
  • Interview-Gruppe des Kunstrad-Nachwuchses mit ihrem Lieblings-Sportgerät
    (hinten: Emma Lickes (l.) und Eliana Lenhard; vorn: Klara (l.) und Paula Schlimmer)
  • Foto: |LWeller
  • hochgeladen von Peter Sziedat

Bolanden. Warum sind die Sportler des Radfahrer-Verein Bolanden so ihren Sport verliebt? Dieser Frage sind wir vor einiger Zeit schon mit einem Interview vom Radballer Erik Schlich nachgegangen. Der Verein hat jedoch noch weitere interessante Disziplinen zu bieten.

Dieses Mal gingen die Nachfragen an die jüngsten Kunstrad-Sportlerinnen des RVB. Eliana Lenhard, Klara Schlimmer, sowie auch Emma Lickes starten diese Saison in der Altersklasse U11, während die vierte im Bunde – Paula Schlimmer – bereits in der U13 fährt.

Außenstehende bezeichnen den Kunstradsport auch oft als „Tanzen auf dem Fahrrad“. Doch es ist noch vielseitiger. Kunstradfahren ist eine sehr ästhetische Sportart, vergleichbar mit Eiskunstlauf oder Kunstturnen; jedoch auf einem speziellen Drahtesel. Die Sportler entwickeln dabei Fähigkeiten wie Geschicklichkeit, Gleichgewicht, Gewandtheit, Koordination, Konzentration und Mut.

Beim Einer-Kunstradfahren werden Übungen auf einem Spezialrad gezeigt. Hierbei werden bis zu 30 Übungen innerhalb von fünf Minuten gezeigt. Dabei wählen die Sportler aus einem umfangreichen Repertoire von Übungen wie z. B. Drehungen, Übergänge oder Handstände.

Der Kunstradsport zeichnet sich daher durch eine innige Verbindung zwischen Sportler und Rad aus, was sich auch darin wiederspiegelt, dass die noch jungen Sportlerinnen dennoch schon zwischen 3 und 6 Jahren dabei sind. Paula hat als älteste natürlich auch hier die Nase vorn.

Die Antworten auf die Fragen zu ihrem ersten Training und die Motivation der Sportlerinnen für diesen ausgefallenen Sport gestaltete sich recht unterschiedlich. Eliana lief im Vorfeld schon so oft an der Halle vorbei, dass sie viele unterschiedliche Übungen gesehen hatte und diese dann seither alle erlernen wollte. Paula war von den Einradfahrern am Kerweumzug so beeindruckt, dass sie dies und jede weitere Herausforderung auf dem Rad auch schaffen und beherrschen will. Am Anfang stand jedoch für alle erst einmal das „Fahrradfahren“ auf den kleinen Spezialrädern neu zu erlernen.

Da über die Corona-Zeit die Halle geschlossen war und somit auch kein Trainingsbetrieb möglich war haben alle Sportlerinnen ihr Kunstradfahren mehr als vermisst. „Es war eine sehr, sehr blöde Zeit. Das Training, die Übungen und die Gemeinschaft haben mir gefehlt“, so fasst Klara die schwierige Zeit zusammen. Aber auch die anderen Sportlerinnen vermissten ihren Sport, die Übungen und auch die Gemeinschaft. Mittlerweile sind jedoch alle Sportlerinnen wieder fleißig in Trainingshalle unterwegs und hoffen nun alle, dass nicht noch einmal für eine so lange Zeit unterbrochen werden muss.
Die Motivation ist ungebrochen. Neue Herausforderungen wollen gemeistert und neue Übungen erlernt werden. Allen geht es darum sich zu verbessern. Emma motiviert sich durch die Verbesserung gegenüber den Freundinnen und Klara und Paula wollen in den nächsten Wettkämpfen unbedingt höhere Punktzahlen einfahren.

Die Zukunftsziele der Nachwuchstalente gestalten sich genau so vielfältig wie das Kunstradfahren eben ist. Für viele Außenstehende ist das Radfahren an sich schon eine Herausforderung, aber für diese jungen Sportlerinnen sind ganz andere Übungen ein Anreiz. Während Eliana einen Kopfstand auf dem Sattel schaffen möchte, ist für Klara und Emma der Frontlenkerstand und Scherensprung ganz oben auf der ToDo-Liste. Und Paula hat bereits nun schon das große Ziel ausgeschrieben einmal bei der Deutschen Meisterschaft mitzufahren. Man sieht den Ehrgeiz aller Sportlerinnen ganz klar in der Vielfalt der Ziele. Aber genau das zeichnet die Kunstradsportler des RVB’s aus; der Ehrgeiz und die Gemeinschaft bringt die jungen Kunstradsportler zusammen und zeichnet sie aus.

Konnten wir euer Interesse an unserem Verein oder Sport wecken? Dann schaut doch einmal vorbei. Unsere Trainingszeiten, sowie auch Informationen zu den weiteren Veranstaltungen findet ihr immer aktuell unter www.RV-Bolanden.de und auf unserer Facebook-Seite (@rvbolanden).

Wir werden euch in den nächsten Wochen mit weiteren Artikeln zu Sportlern und Verein versorgen. Vielleicht ist ja auch was für euch dabei. |szip

Autor:

Peter Sziedat aus Kirchheimbolanden

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Ausgehen & GenießenAnzeige
"Echt oder falsch": So lautet das Motto der Skulpturen-Triennale 2020 in Bingen am Rhein. Rund 20 Kunstwerke verschiedener Künstler sind noch bis 4. Oktober entlang des Rheinufers und an ausgewählten Orten in der Innenstadt zu sehen.
10 Bilder

Skulpturen-Triennale 2020 in Bingen am Rhein
Original oder Fälschung?

Bingen am Rhein. Ist das jetzt echt oder falsch? Original oder Fälschung? Das gilt es bei der 5. Skulpturen-Triennale in Bingen am Rhein herauszufinden. Täglich hört man vor allem in den sozialen Medien von angeblichen oder tatsächlichen "Fake News". Die Skulpturen-Triennale 2020 greift also mit dem diesjährigen Motto "Echt und falsch" ein hochaktuelles Thema auf. Rund 20 Kunstwerke verschiedener Künstler zeigen eine faszinierende Vielfalt und sind noch bis Sonntag, 4. Oktober, entlang des...

Ausgehen & GenießenAnzeige
Ausflugstipp für Urlaub in der Naheregion: Im Besucher- und Informationszentrum WasserWissensWerk an der Steinbachtalsperre (Rheinland-Pfalz) bei Kempfeld in der Nähe von Idar-Oberstein können Kinder und Erwachsene eigene Experimente durchführen und dabei viel Wissenswertes rund um das Thema Wasser erfahren. Abkühlung verspricht der nahe gelegene Wasserspielplatz.
6 Bilder

Ausflugstipp: WasserWissensWerk an der Steinbachtalsperre
Wasser ist Leben

Steinbachtalsperre bei Kempfeld. Zu Coronazeiten suchen viele nach Ideen für ihren Urlaub in der Region. Ein besonderer Ausflugstipp für die ganze Familie ist das Naheland in Rheinland-Pfalz - hier gibt es viel zu entdecken, zum Beispiel das Besucher- und Informationszentrum WasserWissensWerk an der Steinbachtalsperre bei Kempfeld in der Nähe von Idar-Oberstein.  Wasser kann man nicht nur trinken, sich damit duschen oder Feuer löschen: Wasser kann viel mehr! All das macht das Besucherzentrum...

Online-Prospekte aus Kirchheimbolanden und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen