540 Teilnehmer informierten sich / Event organisiert von den Wirtschaftsjunioren Karlsruhe
Erfolgreiche erste "Nacht der Ausbildung" in Karlsruhe

Azubis erklären Berufe
2Bilder
  • Azubis erklären Berufe
  • Foto: Schröder
  • hochgeladen von Jo Wagner

Karlsruhe. Sich aktiv um die berufliche Zukunft zu kümmern und dabei Spaß zu haben – das war das Motto der 540 Teilnehmer der ersten Nacht der Ausbildung, organisiert von den Wirtschaftsjunioren Karlsruhe. Die Interessierten im Alter von 15 bis 20 Jahren konnten an diesem Abend gemeinsam mit Eltern und Freunden 24 Karlsruher Unternehmen „von innen“ kennenlernen. So auch der 17-Jährige Marco, der sich bei den Verkehrsbetrieben Karlsruhe nach Ausbildungsmöglichkeiten umschaute: „Ich bin bei der Nacht der Ausbildung gezielt zur "VBK" gegangen, um mehr über den Beruf eines Straßenbahnfahrers zu erfahren. Derzeit spiele ich Fußball beim KSC in der Jugend, aber eine Karriere als Eisenbahner oder Lokführer kann ich mir auch gut vorstellen,“ berichtet der sportliche junge Mann, der im Straßenbahnsimulator fast wie ein Profi wirkte.

Der 15-jährige Nick kam in Begleitung seines großen Bruders und nutzte die Nacht der Ausbildung, um sich über die zahlreichen Ausbildungsmöglichkeiten in Karlsruhe zu informieren: „Ich weiss noch nicht genau, was ich machen möchte. Der Beruf des Mechatronikers interessiert mich aber sehr. Im nächsten Jahr bin ich mit der Schule fertig und will mich jetzt schon einmal orientieren“, so Nick. Bei dem großen Interesse an Technik lag es für die beiden Brüder nahe auch zur "EnBW" zu gehen. Das dachten sich viele Schüler: In den gut gefüllten Werkstätten erklärten die derzeitigen Azubis, was in einer Ausbildung auf die potentiellen Anwärter zukommt. Das rege Interesse am Energieversorger erklärte sich der 22-jährige Azubi Philipp vor allem mit der „Mischung aus elektronischen und mechanischen Tätigkeiten und Aufgaben, die die EnBW zu bieten hat“.

Bis in den Abend öffneten die Karlsruher Unternehmen ihre Pforten und boten Mitmach-Aktionen, Gewinnspiele, kostenloses Streetfood und Eis an. Bei dm mussten sich die Teilnehmer wie in einem Exit Game durch die Filiale und den Mitarbeiterraum spielen, bei feco-feederle gab es eine „Hinter-die-Kulissen“-Führung in das Furnierlager und bei "Graf Hardenberg" stand der "Porsche" schon direkt an der Sonder-Bushaltestelle. Potenzielle Azubis und Anwärter für ein duales Studium konnten sich in allen 24 Unternehmen mit den Azubis und Personalern austauschen und einen direkten Einblick in die Betriebe bekommen. Und in den Bussen hörte man bereits von so manch besiegeltem Praktikum. (ps)

Infos: Über 30 Wirtschaftsjunioren waren bei der Nacht der Ausbildung im Einsatz, um die Ausbildungssuchenden mit den Karlsruher Unternehmen zusammenzubringen. Auch im kommenden Jahr wollen die Wirtschaftsjunioren die Nacht der Ausbildung wieder auflegen und hoffen erneut auf die rege Teilnahme von Unternehmen wie der "Volksbank Karlsruhe", den "Badischen Versicherungen", "XXXLutz" oder "Simon Hegele", www.wj-karlsruhe.de

Azubis erklären Berufe
Straßenbahnsimulator

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen