Benefizabend "Stifte Zukunft" war erfolgreich
6.335 Euro gehen an die Lebenshilfe Stiftung

2Bilder

Karlsruhe. Am 15. Januar 2019 fand im Kammertheater, im Rahmen des Benefizabends mit Bernd Gnann, die Spendenübergabe der für die Lebenshilfe Stiftung seit Anfang November gesammelten Spenden statt. Die Lebenshilfe fördert die Selbstbestimmung und Teilhabe von Menschen mit Behinderung in der Region Karlsruhe. Ziel der Kulturarbeit der Lebenshilfe ist es, das künstlerische Potential von Menschen mit einer geistigen bzw. mehrfachen Behinderung zu fördern und sichtbar zu machen.

Noch bevor es zum feierlichen Akt der Übergabe kam, präsentierte Bernd Gnann, Geschäftsführer des Kammertheaters und sein Musiker Igor, alias Ernst Kies, das beliebte Kabarett Programm „Die Made“. Seit 10 Jahren ist „Die Made“ ein Dauerbrenner im Kammertheater. „Jeder Abend ist anders“, das nimmt man ihm ab, den Gnann ist ein Meister der Spontaneität und zeigte die vielen Facetten seines Könnens, allesamt unvergleichlich und echt. Ohne Mühe gelang es ihm, die Barriere zwischen Podium und Zuschauerraum zu durchbrechen. Man erfuhr so einiges über Gnanns Heimatort, dem idyllischem Dorf Reichenbach bei Bad Schussenried und seine sieben Geschwister. In feinstem Hochdeutsch und oft teilnahmslos wirkenden Mienenspiel rezitierte er Klassisches und Besinnliches aus seinem Repertoire. Das Besondere an Bernd Gnann ist seine exzellente Beobachtungsgabe. Sämtliche Lachmuskeln wurden aufs Äußerste strapaziert, als er den mit etlichen Weizen gesättigten Bräutigam gab, der auf der Suche nach seiner „entführten Braut“ war.

Unter Beifall und Standing Ovations beendete er schließlich sein Programm, indem er Uwe Dürr, Geschäftsführer der Lebenshilfe und Renate Breh, Vorsitzende der Lebenshilfe zu sich auf die Bühne holte. Er würdigte den vorbildlichen Einsatz und das unermüdliche Engagement, das die Lebenshilfe unter dem Motto „Stifte Zukunft“ für Menschen mit Behinderung in der Region Karlsruhe aufbringt. Schließlich überreichte Bernd Gnann den Spendenscheck im Wert von 6.335 €. Renate Breh und Uwe Dürr bedankten sich überschwänglich: „Wir sind absolut überwältigt, welch hohe Spendensumme das Kammertheater für unser Projekt gesammelt hat und mit wie viel Engagement das gesamte Theater Team unsere Sache unterstützt hat“, so der Geschäftsführer der Lebenshilfe. Renate Breh ergänzte: „Vor allem will ich auch den beiden Künstlern danken, die uns zusätzlich noch einen launigen, wunderschönen Abend bereitet haben“. Der Erlös der Spendenkampagne – die auch die Einnahmen aus den Ticketverkäufen und Gagen beinhaltet - wird dem Kultur-Fonds der Lebenshilfe Karlsruhe, Ettlingen und Umgebung zugutekommen.

Wer sich weiter über die Lebenshilfe und die Projekte informieren will, kann dies unter www.lebenshilfe-karlsruhe.de tun

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen