Viele wegweisende Entscheidungen mitgestaltet
Abschied vom Gemeinderat

Abschied vom Gemeinderat. Von links: Bürgermeister Sven Weigt, Monika Ratzel, Gisela Mußer, Manfred Bohn, Gerhard Leicht und Siegmund Schäfer. Foto: hut

„Willkommen und Abschied“ hieß es bei der jüngsten Sitzung des Karlsdorf-Neutharder Gemeinderats: Während einerseits das neu gewählte Gremium verpflichtet wurde, nahmen fünf verdiente Ratsmitglieder Abschied vom Gemeindeparlament.
Ihnen wurde Dank und Anerkennung für die geleistete Arbeit im kommunalpolitischen Ehrenamt zuteil.
Bürgermeister Sven Weigt betonte, dass das Ehrenamt eines Gemeinderats spannend und reizvoll, aber ebenso anspruchsvoll und fordernd sei und es manche Kritik auszuhalten gelte.
Die ausscheidenden Gemeinderäte hätten in der Vergangenheit teils wegweisende Entscheidungen des Rates mitgestaltet, von der Ausweisung von Neubaugebieten bis hin zu Ortskernsanierung, Kindergärten, Schulen oder Senioreneinrichtungen.
"Sie haben hervorragende, engagierte ehrenamtliche Arbeit geleistet und damit die Gemeinde vorangebracht", attestierte Weigt. Er überreichte den Räten zum Dank Ehrenstelen des Gemeindetags Baden-Württemberg beziehungsweise Ehrenteller der Gemeinde.
Auf die längste Amtszeit kann Gemeinderat Manfred Bohn zurückblicken. Fast 40 Jahre lang saß er für die CDU im Kommunalparlament. Manfred Bohn wurde erstmals im Jahr 1980 in den Gemeinderat gewählt und wurde seitdem bei jeder folgenden Kommunalwahl von den Wählerinnen und Wählern im Amt bestätigt. Der frühere Hauptfeldwebel und Elektrohandwerksmeister trat bei der Kommunalwahl im vergangenen Mai nicht mehr an.
Siegmund Schäfer (CDU) war seit dem Jahr 1994 Mitglied des Gemeinderats. Bei den nachfolgenden vier Kommunalwahlen wurde der Rechtsanwalt stets mit einem starken Wählervotum im Amt bestätigt. Auch war sein Fachwissen im Rat gefragt und geschätzt. Schäfer stellte sich am 26. Mai nicht mehr zur Wahl.
Gisela Mußer war für die Freien Wähler seit dem Jahr 2004 im Gemeindeparlament aktiv. Die frühere hauptberufliche Krankenschwester engagierte sich besonders für die Kinderbetreuung, die Schulentwicklung sowie die Betreuung von Senioren.
Monika Ratzel (SPD) wurde im Jahr 1999 erstmals in den Karlsdorf-Neutharder Gemeinderat gewählt. Seit 2014 war die Inhaberin eines Reisebüros dritte Bürgermeisterstellvertreterin und nahm in dieser Funktion Termine und Repräsentationen für die Gemeinde wahr. Bei der jüngsten Kommunalwahl kandidierte sie nicht mehr.
Gerhard Leicht rückte zunächst im April 2014 in den Gemeinderat nach, nachdem er bei den vorhergehenden Wahlen noch für die SPD angetreten war. Bei den folgenden Kommunalwahlen im Mai 2014 zog der Architekt und Geschäftsführer für die erstmals angetretene Grüne Liste in den Gemeinderat ein, für den er nun nicht mehr kandidierte.
Namens aller dankte Manfred Bohn Bürgermeister, Ratskollegen und Verwaltung für die gute Zusammenarbeit und den Wählerinnen und Wählern für ihr Vertrauen.

Autor:

Thomas Huber, Pressestelle, Gemeindeverwaltung Karlsdorf-Neuthard aus Karlsdorf-Neuthard

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Ausgehen & GenießenAnzeige
Sonnenuntergang am Stöffel-Park

Stöffel-Park in Westerburg
So anregend wie entspannend

Westerburg. Hier kann man ins saftige Grüne abtauchen und an jeder Ecke einen neuen Anblick mitnehmen. Wir sind im Westerwald angekommen. Schon von Weitem sind jetzt bei Enspel die rostigen Dächer alter Industriegebäude zu sehen. Das sehen wir uns näher an: Ein Flair von Lost Place weht uns an. Kann so eine alte Goldgräberstadt ausgesehen haben? Mitten im schönsten Wandergebiet liegt er: der Stöffel-Park. Die spannenden Industriegebäude sind wegen eines harten, dunklen Materials vor gut 100...

Ausgehen & GenießenAnzeige
Symbolbild - Entspannen und genießen in der Albtherme Waldbronn

Genießerzeit in der Albtherme in Waldbronn
Erholen und entspannen

Waldbronn. Schwimmen, sonnen, saunieren, essen und genießen kann man in der Albtherme Waldbronn in der herrlichen Landschaft des Albtals im nördlichen Schwarzwald. Mit fünf Wellness-Sternen, der höchsten Zertifizierung in diesem Bereich hat der Heilbäderverband im Rahmen einer Qualitätsprüfung ganz aktuell erneut die Waldbronner Therme ausgezeichnet. Sich in der stilvollen Badelandschaft treiben lassen, in der rund 2.300 Quadratmeter großen Saunawelt ein bisschen schwitzen oder sich bei einer...

Ausgehen & GenießenAnzeige
Panoramablick vom Bismarckturm in Ettlingen
2 Bilder

Ettlingen und Albtal
Tor zum Schwarzwald

Kultur und Natur in Ettlingen Ettlingen. Ettlingen ist das Tor in die Erlebniswelt des Naturparks Schwarzwald Mitte/Nord sowie Ausgangspunkt für traumhafte Wanderungen und einmalige Naturerlebnisse für Groß und Klein. Ein besonderes Highlight ist der zertifizierte Wanderweg „Stadt, Wald, Fluss“, der auf sieben Kilometern die Kultur Ettlingens mit der Natur des Schwarzwalds vereint. Der Rundweg führt durch das Horbachtal und die Altstadt, entlang des Flüsschens Alb über den Panoramaweg bis zum...

SportAnzeige
Neue Calisthenics-Anlage des SSC Karlsruhe im Karlsruher Traugott-Bender-Sportpark

Anlage für Trendsport beim SSC Karlsruhe
Outdoor-Workout

Calisthenica. Seit Anfang Juli ist sie eröffnet: Die Calisthenics-Anlage im Karlsruher Traugott-Bender-Sportpark. Sie entstand als Kooperation zwischen dem SSC Karlsruhe und dem Rotary Club Karlsruhe und ist für Mitglieder und Nichtmitglieder, für Jugendliche wie Erwachsene gleichermaßen kostenlos zugänglich. Die SSC Calisthenics-Anlage in den Grünanlagen bei den SSC-Parkplätzen bietet auf rund 400 Quadratmetern unter anderem Dips-Barren, Handstandbügel und – als Herzstück der Anlage - einen...

Online-Prospekte aus Bruchsal und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen