Der Arbeitsmarktbericht für Frankenthal im November 2019
Arbeitsmarkt stabil

Frankenthal. Der Arbeitsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Frankenthal zeigt sich trotz leicht schwächelnder Konjunktur weiterhin von seiner stabilen Seite. Mit 2.032 Arbeitslosen waren im November 28 Personen weniger gemeldet als im Vormonat, allerdings 261 mehr als vor einem Jahr, was einem Anstieg von 14,7 Prozent entspricht. Die Arbeitslosenquote liegt weiterhin bei 5,4 Prozent. „Aktuell besteht eine Zweiteilung im Bereich der Konjunktur. Die Binnenwirtschaft ist weitestgehend stabil, aber der Abschwung in der exportorientierten Industrie setzt sich fort. Angesichts der gedämpften Weltwirtschaft sowie aufgrund der Unsicherheiten über den Ablauf des Brexits und der amerikanischen Handelspolitik ist mit einer Erholung derzeit noch nicht zu rechnen. Dennoch zeigt sich der Arbeitsmarkt alles in allem robust“, beschreibt Ralf Lenke, Geschäftsstellenleiter der Agentur für Arbeit Frankenthal, die aktuelle Lage.
Ab- und Zugänge waren im November fast ausgeglichen. So haben sich 511 Personen in den letzten vier Wochen arbeitslos gemeldet, 7 weniger als im Vormonat. Im gleichen Zeitraum konnten 542 Frauen und Männer ihre Arbeitslosigkeit beenden, 2 mehr als im Oktober. „Aufgrund der konjunkturellen Situation zeigen sich die Arbeitgeber verhalten, sodass Unternehmen zwar ihr Personal halten, aber von Neueinstellungen absehen“, berichtet Lenke. Daher fiel die Nachfrage nach neuen Mitarbeitern durch Arbeitgeber in der Region auch etwas schwächer aus. 131 neue Jobmöglichkeiten konnte der Arbeitgeberservice im November entgegennehmen, 6 weniger als im Vormonat und 118 weniger als im Vorjahr. Insgesamt umfasst der Bestand aktuell 541 Stellen, 19 weniger als im Oktober. Von diesen Jobmöglichkeiten sind 434 in der Stadt Frankenthal angesiedelt. ps

Autor:

Gisela Böhmer aus Frankenthal

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.