Geht’s auch ohne Plastik?
Selbstversuch beim Wochenblatt – eine Woche plastikfrei Teil 2

Auch Kosmetikartikel gibt es ohne Plastik
2Bilder
  • Auch Kosmetikartikel gibt es ohne Plastik
  • Foto: Gisela Böhmer
  • hochgeladen von Gisela Böhmer

Plastikfrei. Immer wieder hört man, dass Plastik unsere Umwelt verseucht. Mikroplastikteile, die im Meer schwimmen, aber auch so viel Unrat, dass man ihn gut am Strand noch identifizieren kann. Plastikflaschen, Plastikverpackungen. Einerseits hat Plastik unser Leben vereinfacht, bietet mehr Frische und Flexibilität. Andererseits belastet es unser Öko-System – ein Teufelskreis? Bereits in der vergangenen Woche haben wir das Thema aufgegriffen. In dieser Woche berichten wir über unseren Selbstversuch. Natürlich sollen auch die Supermärkte und die Industrie die Möglichkeit haben, etwas zu diesem Thema zu sagen.
Sonntag war es soweit. Die erste Woche plastikfrei sollte beginnen. Sehr motiviert waren wir, ein dreiköpfiger Haushalt mit Haustieren. Wir hatten unser Einkaufsverhalten genau analysiert, festgelegt, was wir selbst machen können, wo wir was in der Region finden. Es gab aber auch Spielregeln: Was bringt es uns, wenn wir 30 Kilometer fahren müssen, um ein plastikfreies Produkt zu erhalten? Das passt nicht in unsere Zeit- und Ökobilanz. Das neu gewonnene Lebensgefühl plastikfrei muss in unseren Alltag passen.
Mittlerweile haben wir die Geschäfte in unserem Umfeld ausgemacht, die uns mit dem Thema Plastikfrei entgegenkommen, einen Metzger, bei dem man seine Edelstahldose mit Fleisch und Käse gefüllt bekommt, Baumwolleinkaufstaschen waren besorgt, um alles plastikfrei zu verpacken. Auch die Zahnbürste ist ab sofort aus Bambus, eine Seife und ein natürlicher Schwamm zum Waschen müssen reichen und dennoch für die notwendige Hygiene sorgen. Startklar und gleich ein Fehlstart: Eigentlich war uns gar nicht bewusst, wo überall sich Kunststoffe und Plastik verstecken. Es ist frustrierend: überall! Der flexible Gartenschlauch genauso aus Kunststoff wie die Tastatur des Computers, selbst ein Großteil der Kleidung beinhaltet Plastik. Auch die Einkäufe waren urplötzlich nicht mehr so leicht. So selbstverständlich das Plastik für uns geworden ist, so selbstverständlich gehen wir damit um. Der Einkauf auf dem Markt zum Beispiel. Wie selbstverständlich greift der Verkäufer zu einer luftigen Plastiktüte um die Paprika direkt einzupacken. Ich stoppe den Verkäufer und gab ihm eine von zu Hause mitgebrachte Baumwolltasche, wiederverwendbar und waschbar. Er lächelte, nahm sie geduldig entgegen. Alles da rein? Ja. Ein weiteres Lächeln. Als er dann die bereits in Plastiksäcken abgefüllten Kartoffeln in die Tasche packen wollte, verneinte ich dies. Ich möchte plastikfrei einkaufen und verstehe nicht, wieso alles in Plastik verpackt sei. Simpler Grund, es ist bereits auf ein oder zwei Kilo vorgewogen und verpackt, das spart Zeit beim Verkauf. Also wieder der Kunde, Ungeduld diesmal.
Aber auch unsere eigenen Fehler sorgen dafür, dass doch Plastik im Einkaufwagen landet. So muss der Einkauf schnell gehen, die extra gekauften Baumwolltaschen liegen natürlich zu Hause, so wird das Brot dann doch in Plastik eingepackt oder die Konservendosen. Apropos: Konservendosen sind auch nicht plastikfrei, welch eine Erfahrung!
Und auf einmal tut sich ein weiteres Thema auf: Wir verursachen zwar weniger Plastikmüll, aber dafür mehr Konservendosen, Gläser und Papiermüll. Hier heißt es zwar, wenn man es dem richtigen Recyclingsystem zukommen lässt, werden sie wieder dem System zugeführt, aber was kostet es das alles zu waschen? Wie ist hier die Ökobilanz? Ist es wirklich wirtschaftlich und nachhaltig dies aufzuarbeiten und wieder dem Kreislauf zuführen? Wenn dies so ist, wieso klappt das nicht bei Plastik? Und hier spielen wir Endverbraucher ebenfalls eine große Rolle. Da wird eine Plastiktüte für den Restmüll genutzt. Diese kann dem Recyclingsystem, wo sie hingehört, ja gar nicht zugeführt werden, sie landet meist in der Verbrennung.
Plastikfrei leben ist gar nicht so leicht. Einmal sind wir Endverbraucher sehr bequem, alles in einem Supermarkt zu kaufen, statt gezielt einzelne Produkte, optimal mit Fahrrad oder Bus und Bahn, in gewissen Geschäften zu kaufen. Andererseits ist das plastikfreie Leben auch teuer: Eine Bambuszahnbürste kostet mindestens das Dreifache gegenüber einer normalen Zahnbürste. Ob das dem Prinzip „Öko ist IN“ geschuldet ist oder tatsächlich den höheren Herstellungs- und Nachhaltigkeitskosten mag mal dahingestellt sein. Aber man muss es sich leisten können.
Die Woche plastikfrei war schwer für uns. Unser Sohn hat auf viele geliebte Spielsachen verzichten müssen, aufgrund von Zeitmangel war die Ernährung auch nicht so abwechslungsreich wie sonst, man hat einfach unter der Woche nicht die Zeit um Nudeln selbst herzustellen. Aber: Diese Woche war sehr aufschlussreich. Plastik ist Teil unseres Lebens. Wir kommen nicht drumherum. Aber unser Kaufverhalten sorgt auch dafür, wie Produkte verpackt werden. Ein übertriebenes Beispiel: Würde jeder von uns die plastikverpackte Paprika liegen lassen und sich beim Verkauf beschweren, würden diese sicherlich unser verändertes Kaufverhalten registrieren und ihren Beitrag zu einer plastikfreien Umverpackung bieten. Das wäre ein Anfang.
Lesen Sie in der kommenden Woche mehr zum Thema Plastik mit Informationen der Einzelhändler und der Industrie. gib

Auch Kosmetikartikel gibt es ohne Plastik
Es ist nicht immer einfach plastikfrei einzukaufen.
Autor:

Gisela Böhmer aus Frankenthal

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

22 folgen diesem Profil

17 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

RatgeberAnzeige
Wie lernt man auch während der Corona-Pandemie neue Menschen kennen und kann Kontakte knüpfen? Die Online-Kurse der VHS dienen als Plattform, um gemeinsam mit Menschen aus der Region Neues zu lernen. Machen Sie mit!
2 Bilder

Online-Kurse der VHS Neustadt
Und sie bewegt sich doch!

Neustadt an der Weinstraße. Der Präsenzunterricht im Gebäude der Volkshochschule Neustadt in der Hindenburgstraße kann im Moment bedingt durch die Corona-Pandemie nicht stattfinden. Durch ein vielfältiges Online-Angebot mit Kursen, Seminaren und vielem mehr präsentiert das Team der VHS Neustadt den Teilnehmerinnen und Teilnehmern in diesem Semester ein buntes und attraktives Bildungsangebot. Dafür haben alle Volkshochschulen deutschlandweit ein eigenes Lernportal entwickelt: die vhs-cloud. Sie...

LokalesAnzeige
Mit www.jobcenter.digital lassen sich viele Anliegen schnell und direkt online erledigen

Anträge online erledigen mit www.jobcenter.digital
Schnell und direkt

Jobcenter Stadt Kaiserslautern. Bisher war es so, dass man ausgefüllte Formulare persönlich beim Jobcenter abgegeben oder mit der Post verschickt hat. Das muss nicht mehr sein. Egal, ob es um einen Antrag auf Weiterbewilligung des Arbeitslosengelds II geht, um Veränderungen der persönlichen und finanziellen Verhältnisse oder um den Nachrichtenaustausch mit dem Jobcenter – mit www.jobcenter.digital lassen sich viele Anliegen schnell und direkt online erledigen. Anmelden im digitalen...

Wirtschaft & HandelAnzeige
Der Ford Kuga Mild-Hybrid jetzt in der Fordgarage Kaiserslautern
6 Bilder

Top-Konditionen in der Ford Garage Kaiserslautern
Hybrid fahren und sparen

Kaiserslautern. Im Rahmen der Aktion “Hybrid fahren und sparen” bietet die Ford Garage Kaiserslautern ihren Kunden die Ford Hybrid-Aktionsmodelle zu Top-Konditionen an. Die Kunden profitieren von einer Null-Prozent-Finanzierung und einem Ford Hybrid-Bonus von bis zu 5.000 Euro. Darüber hinaus erhalten sie fünf Jahre Garantie. Am besten gleich in der Ford Garage Kaiserslautern einen Termin für eine Probefahrt vereinbaren. Durchdacht und innovativ: der Ford Puma HybridDas innovative Design des...

Wirtschaft & HandelAnzeige
Obwohl die Bundesregierung die hohe Einspeisevergütung seit 2012 schrittweise zurückgefahren hat, lohnt sich eine Photovoltaikanlage auch heute noch

Experten für Solaranlagen: Organic Energy aus Kaiserslautern
Strom vom eigenen Dach

Organic Energy. Photovoltaikanlagen sind nach wie vor gefragt. Obwohl die Bundesregierung die hohe Einspeisevergütung seit 2012 schrittweise zurückgefahren hat, lohnt sich die Erzeugung von Solarstrom auch heute noch. "Entscheidend ist der Eigenverbauch an Strom", erklärt Thomas Nagel, Geschäftsführer von Organic Energy in Kaiserslautern. "Denn wer von dem selbst erzeugten Strom möglichst viel selbst nutzt, kann seine Stromrechnung deutlich senken. Somit ist eine Photovoltaikanlage eine...

Wirtschaft & HandelAnzeige
4 Bilder

Ob Spitze oder sportlich
Beim BH kommt es auf die richtige Größe an

Mode Weiss in Speyer. Jede Frau weiß, wenn es "drunter" kneift und spannt, wird das schönste Outfit zur Quälerei. Bei der Unterwäsche sollte auf keinen Fall gespart werden, und gerade beim BH sollte man auf Qualität nicht verzichten - weder beim Material noch in Sachen Beratung. Dennoch sagen Experten: Rund 80 Prozent der Damen tragen eine falsche BH-Größe. Den Kundinnen von Mode Weiss in Speyer passiert das garantiert nicht. Das Personal wird dort nämlich regelmäßig in Sachen passende BH-Größe...

Wirtschaft & HandelAnzeige
Aus verschiedenen Sesseltypen und Farben kann der Kunde bei City-Polster in Kaiserslautern sein Lieblingsstück auswählen
3 Bilder

Luxus für den Rücken
Massagesessel von MediSit und Gesundheitssessel von Fitform

City-Polster. Nach einem langen und hektischen Tag ist eine Massage genau das Richtige. Die Muskeln werden gelockert und man kann sich mal richtig durchkneten lassen. Die Massagesessel von MediSit machen diesen Traum möglich. Aus den verschiedenen Sesseltypen und Farben kann der Kunde bei City-Polster in Kaiserslautern sein Lieblingsstück auswählen und sich zuhause mit den vielfältigen Massagearten verwöhnen lassen - ein Relaxsessel der besonderen Art. Gesundheitsmöbel von MediSitOb im Büro, im...

Wirtschaft & HandelAnzeige
Wohlfühlen im altersgerechten Badezimmer - auch im Alter sollten Komfort und Wellness in den eigenen vier Wänden möglich sein. Ein barrierefreies Badezimmer vom Profi gibt es bei Bad & Design in Ludwigshafen aus einer Hand
2 Bilder

Altersgerechtes Badezimmer
Barrierefreiheit durch Bad & Design Ludwigshafen

Ludwigshafen-Ruchheim. Das Badezimmer ist ein Ort der Ruhe, Entspannung und Wellness. Auf diese Vorzüge soll auch im Alter niemand verzichten müssen. Dank Bad & Design in Ludwigshafen können auch Menschen mit eingeschränkter Bewegungsfreiheit ihr Wohlfühlbad genießen – in Sicherheit, mit nützlichen Hilfsmitteln und einem modernen Design. Die Profis aus Ludwigshafen unterstützen bei der Gestaltung und bieten die Bad-Modernisierung aus einer Hand an. Die Firma Bad & Design in...

RatgeberAnzeige

Allergien sind eine Herausforderung für den Alltag

Allergien sind eine Herausforderung für den Alltag Tränende Augen, Triefnase und heftige Niesattacken – für rund ein Drittel der Bundesbürger sind diese Symptome regelmäßig an der Tagesordnung. Ein Picknick im Grünen, der groß angelegte Frühjahrsputz oder die Streicheleinheiten für Nachbars Katze bedeuten für die ca. 30 Millionen deutschen Allergiker mehr Frust als Lust. Auch Nahrungsmittelallergien nehmen kontinuierlich zu und erfordern von den Betroffenen ein besonderes Maß an Organisation im...

Wirtschaft & HandelAnzeige
Die Auszubildende C. Baaden erlernt im zweiten Lehrjahr den Beruf Fachverkäuferin im Lebensmittelhandwerk in einer Görtz-Filiale in Worms. Vor ihrer Ausbildung absolvierte sie bereits ein Praktikum. So fiel ihr der Einstieg in die Ausbildung und den Arbeitsalltag leicht.
4 Bilder

Ausbildung im Verkauf und Fachverkauf bei Bäcker Görtz
Es gibt noch offene Ausbildungsstellen

Ausbildung bei der Bäckerei Görtz. Einen bodenständigen Beruf erlernen und früh Verantwortung übernehmen können Auszubildende bei der familiengeführten Bäckerei Görtz. Die Tätigkeiten als Verkäuferin im Einzelhandel oder als Fachverkäuferin im Lebensmittelhandwerk sind abwechslungsreich und geprägt von engem Kundenkontakt. B. Tas (21), C. Baaden (18), L. Heim (18) und M. Schmitt (18) lernen diese Ausbildungsberufe in unterschiedlichen Filialen der Bäckerei Görtz in der Metropolregion...

Online-Prospekte aus Frankenthal und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen