Musik fühlen statt hören
Frankenthaler Schülerinnen gewinnen Sonderpreis

Carla Blume, Caroline Sommerfeld und Olivia Stachow (v.l.) sind die Gewinnerinnen des CBM-Sonderpreises „Innovationen für Menschen mit Behinderungen“ in der Kategorie „Schüler experimentieren“.
  • Carla Blume, Caroline Sommerfeld und Olivia Stachow (v.l.) sind die Gewinnerinnen des CBM-Sonderpreises „Innovationen für Menschen mit Behinderungen“ in der Kategorie „Schüler experimentieren“.
  • Foto: Susanne Weißmann
  • hochgeladen von Sibylle Schwertner

Frankenthal/Bensheim. Musik ist aus unserem Leben kaum wegzudenken – schon gar nicht für Kinder und Jugendliche. Doch wie nehmen eigentlich Menschen mit Hörbehinderungen Musik wahr? Mit dieser Frage beschäftigten sich Carla Blume (14), Caroline Sommerfeld (14) und Olivia Stachow (14) aus Frankenthal. Sie haben Musik spürbar gemacht. Dafür erhalten die Schülerinnen des Karolinen-Gymnasiums den Sonderpreis der Christoffel-Blindenmission (CBM) „Innovationen für Menschen mit Behinderungen“. Der Preis wird im Rahmen des Landeswettbewerbs Rheinland-Pfalz der Stiftung „Jugend forscht“ in der Kategorie „Schüler experimentieren“ vergeben.
Die drei Schülerinnen bereiteten verschiedene Experimente vor, um der Frage auf den Grund zu gehen, wie Musik von gehörlosen Menschen erlebt werden kann. Zum einen wandelten sie Töne in optische Erlebnisse um, zum anderen beschäftigten sie sich mit dem Tastsinn. Diese Experimente haben sie gleichaltrigen Jugendlichen mit Hörbehinderung gezeigt. Das beste Ergebnis erzielte eindeutig ein Basslautsprecher, der mit einem Stuhl kombiniert war. Auf dem Stuhl sitzend konnten die gehörlosen Schüler die Musik als Vibrationen spüren. Deshalb bastelten die 14-Jährigen an dieser Idee weiter. Sie sägten und bearbeiteten Palletten und bauten einen Basslautsprecher ein. Gepolstert ist daraus ein Sofa entstanden, auf dem man sich zurücklehnen kann und die Musik fühlt. Auch eine tragbare Lösung haben die Drei noch entwickelt, bei der die Musik über die Handflächen zu spüren ist.
„Menschen mit Hörbehinderung werden ganz oft ausgegrenzt. Carla, Caroline und Olivia haben gezeigt, dass Musik auch hier verbinden kann“, erklärt CBM-Vorstand Dr. Rainer Brockhaus. „Es ist toll, wie sie sich durch ihr Interesse und ihre Neugier für die Inklusion von Menschen mit Behinderungen eingesetzt haben. Das ist für die CBM ein wichtiges Anliegen bei ihrer Projektarbeit in Entwicklungsländern.“
Der CBM-Sonderpreis zeichnet jedes Jahr kreative Studien und Erfindungen aus. Als Organisation für Menschen mit Behinderungen in Entwicklungsländern legt die CBM Wert darauf, dass die Arbeiten gerade ihnen den Alltag erleichtern können. Denn von den eine Milliarde Menschen mit Behinderungen leben 80 Prozent in den ärmsten Regionen der Welt. Prämiert werden außerdem Arbeiten, die sich mit dem Zusammenhang von Krankheit und Behinderung befassen oder einen Beitrag zu mehr Chancengleichheit leisten. Alle ausgezeichneten Landessieger haben die Chance, den von der CBM ausgeschriebenen Bundessonderpreis zu erhalten. Dieser wird im Oktober bei den Science Days in Rust vergeben und ist mit 300 Euro dotiert.
Die Christoffel-Blindenmission (CBM) zählt zu den größten und ältesten Organisationen der Entwicklungszusammenarbeit in Deutschland. Sie fördert seit 110 Jahren Menschen mit Behinderungen in Entwicklungsländern. Die Aufgabe der CBM ist es, das Leben von Menschen mit Behinderungen zu verbessern, Behinderungen zu vermeiden und gesellschaftliche Barrieren abzubauen. Die CBM unterstützt zurzeit 530 Projekte in 54 Ländern. Weitere Informationen unter www.cbm.de. ps

Autor:

Sibylle Schwertner aus Frankenthal

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Ausgehen & GenießenAnzeige
Historischer Bahnhof von Beckingen
2 Bilder

Beckingen: Urlaub in bewegter Landschaft
Wandern, Radfahren, Reiten

Beckingen. Bei einem Besuch des historischen Kupferbergwerks Düppenweiler, taucht man ab in die Welt unter Tage und erlebt die Licht- und Toninstallation „Mystallica“. Über Tage locken Attraktionen wie die neue Kupferhütte mit Pochwerk, Schmelzhütte und Maschinenanlagen, die auch außerhalb der Öffnungszeiten frei zugänglich sind. Die Gemeinde Beckingen bietet verschiedene Premium-Wanderwege, wie dem „Litermont-Sagenweg“, der am Historischen Kupferbergwerk Düppenweiler startet, der Traumschleife...

Ausgehen & Genießen
Das neue "Wald/e/mar - das Magazin für draußen"
2 Bilder

Outdoor, Abenteuer, Urlaub
Wer ist Waldemar?

Magazin Waldemar. Waldemar ist ein nordeuropäischer Vorname, der etwas aus der Mode gekommen ist. Gemeint ist hier allerdings kein Mensch sondern „WALD/E/MAR – das Magazin für draußen“, in dem es um Outdoor, Abenteuer und Urlaub geht. Das neue Magazin wird in den nächsten Tagen an über 500 Auslagestellen in Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg, im Saarland und in ganz Deutschland ausgeliefert. Und Waldemar erlebt man auch online unter www.wochenblatt-reporter.de/waldemar oder als E-Paper. Auch in...

Ausgehen & GenießenAnzeige
Sonnenaufgang bei Reichenbach-Steegen

Pfälzer Musikantenweg erinnert an altes Wandergewerbe
Auf den Spuren der Geschichte

Weilerbach. Die Wandermusikanten, bekannt als „Die Mackenbacher“, waren in der ganzen Welt bekannt. Viele Menschen aus dem Pfälzer Bergland zogen hinaus in die Ferne, um ihr Geld als Wandermusikanten zu verdienen, da sie sonst keine Erwerbsmöglichkeiten hatten und die Bauernhöfe meist zu klein waren. Auf allen Kontinenten musizierten sie als Straßenmusikanten, in großen Orchestern oder in bekannten Zirkusunternehmen. Das verdiente Geld reichte, um die Familien zu ernähren, die teils Jahre auf...

Ausgehen & GenießenAnzeige
Das mit Sonnenkraft betriebene Ausflugsschiff "Neckarsonne" auf dem Neckar in Heidelberg

Solarschiff „Neckarsonne“ in Heidelberg
Kraft der Sonne

Heidelberg. Das ist die Attraktion in Heidelberg: Mit dem Solarschiff „Neckarsonne“ fahren die Gäste lautlos und abgasfrei auf dem Neckar und erleben die Schönheit der Stadt von einer neuen Seite. Die 77 Solarmodule speisen eine Batterie, so dass bei Sonnenschein, Regen und während der Dämmerung gefahren werden kann. Während der 50-minütigen Rundfahrt auf dem Neckar vor der Stadt Heidelberg erhalten die Fahrgäste Infos über das Solarschiff, die Schifffahrt auf dem Neckar und die...

Online-Prospekte aus Frankenthal und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen