Tierschutzvereine kooperieren - 22 neue Katzen in Frankenthal
Animal Hoarding immer wieder ein Problem

Diese Katze ist aus einer Sicherstellung zum Tierschutzverein in Frankenthal gekommen.  Foto: PS
  • Diese Katze ist aus einer Sicherstellung zum Tierschutzverein in Frankenthal gekommen. Foto: PS
  • hochgeladen von Gisela Böhmer

Frankenthal. In dieser Woche zeigt unser Foto einen der Kater, die aus einer Sicherstellung von 22 Katzen, beim Frankenthaler Tierschutzverein aufgenommen wurde. Diese Katzen wurden alle vom Veterinäramt beschlagnahmt. Es waren in einer kleinen Wohnung rund 50 Katzen, die allesamt nicht kastriert waren und kleine gesundheitliche Probleme hatten. Dies war ein Animal Hoarding Fall, wie er immer wieder auftritt. „Die restlichen Katzen befinden sich im Tierheim Ludwigshafen. Ein einzelnes Tierheim kann eine so große Anzahl an Tieren auf einmal fast nicht stemmen und wir sind sehr glücklich über die Zusammenarbeit mit unseren Kollegen in der Nachbarschaft“, berichtet Simone Jurijiw.
Diese Katzen, es sind 12 Kater und zehn Katzen sind sehr menschenbezogen sind, leiden an schlimmen Ohrmilbenbefall, der gerade intensiv behandelt wird. Sie wurden vom Tierschutzverein frisch kastriert und suchen vorzugsweise paarweise ein neues Zuhause. Auch die Vermittlung zu einer vorhandene Katze ist möglich. Ein Kater muss in der nächsten Zeit noch am Ohr operiert werden, zwei Jungkater, von denen einer an schlimmen Schnupfen leidet, können zurzeit aber noch nicht vermittelt werden, sie müssen erst völlig gesund sein. Da diese Tiere auch alle aus einer Blutlinie stammen, sollte man mit genetischen Defekten rechnen, wie dieser Kater auf dem Foto. Es erweckt den Anschein, dass er nur ein Auge hat. Tatsächlich ist es aber so, dass ein Augapfel nicht weiter gewachsen ist und verkümmerte. Dies macht ihm aber nichts aus und er kommt gut damit zurecht. Neben diesen Animal Hoarding Katzen, warten auch noch Freigänger Kitten und erwachsene Freigängerkatzen, wie zum Beispiel die rund zwei jährige Wendy und der rund sechs jährige Heinrich auf ein neues Zuhause.
Aus einer weiteren Sicherstellung durch das Veterinäramt wurden diese Woche sieben Hähne und sechs Hennen zur Vermittlung freigegeben. Es handelt sich hauptsächlich um die Rasse „Australorps“, bei denen die Hähne, wenn sie von klein auf zusammen sind, gut miteinander zusammen gehalten werden können. „Wir würden uns freuen, diese kleine Gruppe nicht trennen zu müssen und sie eventuell zu einer größeren Gruppe Hennen vermitteln könnten. Aber wir geben Hähne auch gerne zu Hennen ab“, informiert die Tierschützerin.

Tierbestand

Aktuell betreut der Tierschutzverein in Frankenthal zwei Hunde, 44 Katzen, neun Kaninchen, zwei Meerschweinchen, zwei Chinchillas, vier Landschildkröten, 13 Geflügel. gib

Info

Wer sich für eines der zu vermittelnden Tiere interessiert, kann sich mit der Tiernotaufnahmestation, Friedrich-Ebert-Straße 12, Telefon 06233 28485, in Verbindung setzen. Weitere Informationen gibt es auch unter www.frankenthaler-tierschutzverein.de.

Autor:

Gisela Böhmer aus Frankenthal

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

10 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.