Zuckerfabrik Frankenthal
Konzert mit Screwed Death, Boiling Blood und Humator

Screwed Death tritt in der Zuckerfabrik auf.

Stephan-Cosacchi-Platz. Am Freitag, 12. April 2019, wird es in der Zuckerfabrik laut und „metallisch“: Screwed Death, Boiling Blood und Humator stehen auf der Bühne. Einlass ist um 20 Uhr, Beginn 20.30 Uhr und der Eintritt kostet fünf Euro.

Bandbeschreibung Screwed Death
Screwed Death wurde im Juni 2015 als Death-Thrash-Band gegründet. Seit 2018, nach diversen Besetzungswechseln, stand am 13. Oktober 2018 der erste Auftritt auf dem Waldpark Open Air in Mutterstadt an. Aus Oldschool Thrash Metal und Death Metal Einflüssen entsteht bei Screwed Death das Genre Death-Thrash entsteht. Dies prägten vor allem Bands wie Sepultura.

Bandbeschreibung Boiling Blood
Boiling Blood wurde bereits 2003 gegründet. Musikalisch ging es ursprünglich in Richtung Oldschool Thrash Metal mit leichtem Hardcore Einschlag. Durch verschiedene Besetzungswechsel kamen immer mehr Einflussfaktoren hinzu. Hauptaugenmerk liegt zwar nach wie vor auf Thrash Metal, den Boiling Blood aber mittlerweile in einem modernen Gewand mit verschiedensten Einflüssen zeitgemäß präsentiert. Die Band steht seit Jahren für Live-Action, bei welcher der Name stets Programm ist. Daran soll sich auch in Zukunft nichts ändern. Außerdem macht man sich nun mittels professioneller Audio- und Videoaufnahmen einem breiteren Publikum zugänglich. Die Live-Show wird ebenfalls entsprechend präsentiert.

Bandbeschreibung Humator
Humator wurde 2003 in Giardinello, Sizilien, von Piero Geloso und Raimondo Caltagirone gegründet. In den Anfangstagen nannte man sich noch „Cadaver Mutilator“. Es folgten die Alben „Hate Incubator“ und „Carnasyum“ sowie viele Auftritte, u.a. mit Suffocation. Nach internen Problemen und einem Line Up Wechsel beschloss man sich zur Umbenennung in „Humator“, es folgte das Album „Memories from the abyss“. 2010 zog es Piero und Raimondo dann nach Deutschland. Die nächsten Jahre verliefen ruhig, da man ständig mit Line Up Wechseln zu kämpfen hatte. Im Frühjahr 2018 stießen an der Gitarre Antonino Durante und am Gesang Phil Dittlinger dazu. Die ersten Konzerte in neuer Besetzung folgten bald, u.a. auf dem Rhein Neckar Metal Festival, dem Waldpark Open Air und bei der Grabbenacht. Das neue Album „Curse of the pharaoh“ befindet sich momentan im Aufnahmeprozess und soll noch 2019 erscheinen.

Konzerte in der Zuckerfabrik
Das Kinder- und Jugendbüro der Stadt Frankenthal fördert Nachwuchsbands und veranstaltet Livekonzerte. Diese finden im Zeitraum von Anfang Oktober bis Ende April in der Zuckerfabrik statt. Bands können ihre Bewerbungen an Karsten Ferchow (karsten.ferchow@frankenthal.de) richten. Mehr Informationen unter www.frankenthal.de. ps

Auf einen Blick
Zuckerfabrik Frankenthal
Stephan-Cosacchi-Platz 3
67227 Frankenthal
Einlass 20 Uhr
Karten an der Abendkasse

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen