Das Sommer-Theater-Festival geht weiter
Eine eigene Interpretation von Schillers "Räuber"

„Wir sind Verbrecher“ ist ein Theaterprojekt, in dem junge Syrer ihre Version von Schillers „Räuber“ auf die Bühne bringen.
  • „Wir sind Verbrecher“ ist ein Theaterprojekt, in dem junge Syrer ihre Version von Schillers „Räuber“ auf die Bühne bringen.
  • Foto: Theater Alte Werkstatt.
  • hochgeladen von Sibylle Schwertner

Theater Alte Werkstatt Frankenthal. Das fünfte Sommer-Theater-Festival im Theater Alte Werkstatt (TAW) geht weiter. In dieser Woche steht eine weitere Premiere auf dem Programm.
Am Donnerstag, 21. Juni, 20 Uhr, nehmen das fantastische Fräulein Breuer und der nette Herr Fischer die Zuschauer noch einmal einen Abend lang mit auf eine Zeitreise in die 70er Jahre. Die beiden Helden der Abendunterhaltung veranstalten ein Festival der Liebe mit den Schlagerhits eines ganzen Jahrzehnts.
Am Freitag, 22. Juni, 20 Uhr, folgt dann die Premiere von „Wir sind Verbrecher“. Die Idee für diese Produktion hatten junge Syrer, die bereits 2016 bei einem Theaterprojekt am TAW mitgewirkt hatten. Sie wollten sich mit einem deutschen Klassiker auseinandersetzen und ihn auf die Bühne bringen. Gemeinsam mit Theaterleiter Jürgen Hellmann machten sich sich auf die Reise in das Jahr 1781 und in die Gedankenwelt des damals ungefähr gleichaltrigen Friedrich Schiller. Zusammen wurde versucht, seine „Räuber“ zu verstehen, Anknüpfpunkte zur Lebenswirklichkeit der jungen Menschen gesucht und den Umgang mit Sprache erkundet. Seit März wird für die eigene Version der „Räuber“ geprobt. Jetzt ist Premiere. Das Stück handelt von einem reichen Unternehmer und seinen zwei Söhnen. Rageb, der smarte Lieblingssohn des Vaters, verlässt seine Familie und seine Geliebte Nariman, um zu studieren. In kürzester Zeit häuft er eine Menge Schulden an und schreibt einen Brief nach Hause, um seinen Vater um Vergebung zu bitten. Diesen Brief gibt er Zed, seinem eifersüchtigen Bruder, der den Brief durch einen eigenen ersetzt, in dem er Rageb als Mörder, Banditen und Vergewaltiger darstellt. Hinterlistig liest er diese Lügen dem Vater vor, der daraufhin Rageb verbannt und enterbt. Als Rageb von seiner Verbannung erfährt, zerreißt er seine Papiere und gründet mit seinen Studienkollegen eine Verbrecherbande. Nach der Premiere folgt eine weitere Aufführung von „Wir sind Verbrecher“ am Samstag, 23. Juni, 20 Uhr.
Weiter geht das Sommer-Theater-Festival am Sonntag, 24. Juni, 10 Uhr mit „Meilensteine live“. Stefan Gebert aus der Morgensendung „Kickstart“ erzählt live, wie es zu berühmten und unsterblichen Songs gekommen ist, er greift zum Saxophon und singt.Frank Steuerwald ist der Pianoman an seiner Seite. Erlebt Rockgeschichten von Supertramp, Queen, Billy Joel, Robbie Williams aber auch Grönemeyer und Ambros. Ein Abend voller Erinnerungen und Gefühle. ps

Kartentelefon 06233 354826

Autor:

Sibylle Schwertner aus Frankenthal

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.