Pflegestützpunkt Böhl-Iggelheim informiert
Vorsorge und Patientenverfügung

Böhl-Iggelheim. Wer kümmert sich um mich, wenn ich selbst nicht entscheiden kann? Welche Wünsche habe ich hinsichtlich lebensverlängernden Maßnahmen in schweren Pflegesituationen? Wenn kann ich bevollmächtigen und ab wann ist diese Vollmacht gültig. Braucht es einen Notar oder eine ärztliche Stellungnahme? Es gibt viele Frage zur Vorsorge und Patientenverfügung und leider auch viele falsche Annahmen hierzu. Menschen, welche keine Vorsorge treffen können in gesundheitlichen Krisensituationen, keine Hilfe durch den Ehepartner oder Kindern in den nötigen Entscheidungen oder Verwaltungsangelegenheiten erfahren. Diese Situationen sind dann häufig nur durch eine amtliche Betreuung zu lösen. Wertvolle Informationen über die Erstellung einer juristisch korrekten Vorsorge und Patientenverfügung gibt ein Vortrag am Mittwoch, 3. April 2019. Hierzu lädt der Pflegestützpunkt Böhl-Iggelheim in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Böhl-Iggelheim von 17 bis 18.30 Uhr ein. Die kostenfreie Veranstaltung findet in der Wahagnieshalle, Am Schwarzweiher, Böhl-Iggelheim statt und wird von Herrn Bürgermeister Christ eröffnet. Eine Anmeldung ist nicht nötig. ps

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen