Tobias Nagel trainiert die Bruchsal Barocks übergangsweise
Aufstieg am grünen Tisch?

Bis auf Weiteres trainiert Tobias Nagel die Bruchsal Barocks als Spielertrainer.
  • Bis auf Weiteres trainiert Tobias Nagel die Bruchsal Barocks als Spielertrainer.
  • Foto: Markus Wendel
  • hochgeladen von Cornelia Bauer

Bruchsal. Bis auf Weiteres trainiert Tobias Nagel die Bruchsal Barocks. Nagel ist 38 Jahre alt und spielt seit mehr als 20 Jahren Football, zunächst bei den Heilbronn Miners, dann bei den Pforzheim Wilddogs, zuletzt dann als Defence Coach, Running Back und Linebacker bei den Heidelberg Jaguars.

Seiner Initiative ist es zu verdanken, dass Bruchsal seit 2017 wieder ein Football Team hat. Seinen Einsatz als Spielertrainer sieht Nagel als Übergangslösung. „Man kann die beiden Positionen nicht gleichberechtigt ausfüllen“, so seine Überzeugung. Als Spieler müsse man voll fokussiert auf seine Aufgabe sein, während man als Trainer gedanklich schon zwei Spielzüge vorausdenken müsse. Auch den nötigen Überblick über das Team zu bewahren und zu verstehen, was es braucht und was von Trainerseite getan werden muss, sei vom Spielfeld fast unmöglich.

Doch durch den Zuwachs innerhalb des Trainerstabes spät in der Saison ergäben sich ganz neue Möglichkeiten, die Kompetenzen für die kommende Saison zu verteilen. Aktuell würden noch Gespräche mit weiteren potenziellen Kandidaten geführt. „Die endgültige Verteilung der Posten steht noch nicht fest“, sagt Tobias Nagel.

Mit der ersten Saison in der Kreisliga des AFCVBW ist Nagel zufrieden. „ Ich denke, wir haben gezeigt, dass die Mannschaft über großes Potenzial verfügt“, sagt der Spielertrainer. Gleichzeitig sei aber auch zu erkennen, dass „noch viel Arbeit notwendig ist, dieses Potenzial auf dem Feld optimal zu nutzen und in Erfolge umzumünzen“. Vier Siege hätten aber auch das Selbstvertrauen der Bruchsaler Footballer gestärkt.

Aktuell stehe die Ligaeinteilung für 2019 noch nicht fest. „Es gibt einige Variablen bei der Ligazusammensetzung, da sich in Baden-Württemberg viele neue Teams formiert haben und in den Ligabetrieb drängen“, erläutert Tobias Nagel.

Auch ein „Aufstieg am grünen Tisch“ stehe im Raum. Voraussichtlich Ende November wisse man diesbezüglich mehr. Doch: Ungeachtet der Ligaeinteilung werden die Barocks im Frühjahr 2019 in die neue Runde starten, versichert Nagel. Und er ergänzt: „Wir hoffen, dass uns wieder genauso viele Zuschauer anfeuern werden wie 2018.“ cob/ps

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen