Deutsche Meisterin kommt aus Bruchsal
Astrid Weidner holt den Titel im Blindentorball

Astrid Weidner (unten rechts) mit ihrem erfolgreichen Team
  • Astrid Weidner (unten rechts) mit ihrem erfolgreichen Team
  • Foto: PSV Karlsruhe
  • hochgeladen von Heike Schwitalla

Bruchsal. Die Bruchsaler Blindentorballspielerin Astrid Weidner vom Polizeisportverein Karlsruhe ist mit den Spielgemeinschaft HoKaMü (Hoffeld, Karlsruhe, München) Deutscher Meister geworden.

Gespielt wurde das Turnier am Wochenende in Dortmund, angetreten waren neben der Spielgemeinschaft BVB Borussia Dortmund 09 (als Titelverteidiger), die TG Unterliederbach und der FC St. Pauli 1910.Für die Spielgemeinschaft sind neben der Bruchsalerin Astrid Weidner noch Renate Hundsberger, Karina Schaude, Astrid Weidner und Margarete Rieker aufgelaufen, betreut wurde das Team von Hans-Dieter Weidner, Theresa Stahl und Marco Doth.

Finale gegen Borussia Dortmund

Ausgetragen wurde die Meisterschaft in einer Gruppenphase im Modus „Jeder gegen Jeden“ – mit Hin- und Rückspiel: Die Spielgemeinschaft siegte in ihrem ersten Spiel gegen St. Pauli und musste dann gegen den Titelverteidiger eine Niederlage hinnehmen und auch gegen Unterliederbach reichte es für eine schwache und unter Form auftretende Spielgemeinschaft nicht zum Sieg. Mit Beginn der Rückrunde sah es also alles andere als gut aus, für die Spielerinnen aus Hoffeld, Karlsruhe und München – jetzt mussten alle Spiele gewonnen werden, um überhaupt noch Aussichten auf das Finale zu haben. Es folgte wieder ein deutlicher Sieg gegen Sankt Pauli, ein hart erkämpfter und verdienter Sieg gegen den BVB und zu guter Letzt ein Sieg gegen Unterliederbach. Damit stand das Endspiel fest: Im Finale um die Deutsche Meisterschaft im Blindentorball standen die Spielgemeinschaft HoKaMü gegen Borussia Dortmund.
Es war ein absolut finalwürdiges und spannendes Endspiel, das bis zur Halbzeit ausgeglichen 0:0-Unentschieden stand. Danach ging die HoKaMü mit 2:0 in Führung, Dortmund konnte zum 2:1 nachlegen, so ging es eine Weile hin und her – und am Ende hieß es dann 4:2 für die Spielgemeinschaft.

Titel der Torschützenkönigin

Neben der Meisterschaft gab es einen weiteren Grund zum Jubeln für PSV-Spielerin Astrid Weidner: Sie wurde mit 19 Treffern Torschützenkönigin des Turniers.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen