Harry L. Ettlinger im Alter von 92 Jahren verstorben
Der "letzte Monuments Man" ist tot

Harry L. Ettlinger
2Bilder

Bruchsal. Harry Ettlinger, der letzte der so genannten "Monuments Men" ist tot. Der gebürtige Karlsruher mit Bruchsaler Wurzeln verstarb, wie jetzt bekannt wurde, bereits am Sonntag in den USA, er wurde 92 Jahre alt.

1938 musste Harry Ettlingers Großvater, der jüdische Bruchsaler Textilgroßhändler Otto Oppenheimer mit seiner Familie auf der Flucht vor den Nationalsozialisten in die USA emigrieren. 
Im August 1944 wurde Ettlinger, damals 18 Jahre alt, in die US- Armee einberufen: Er sollte eigentlich gegen die Deutsche in den Ardennen eingesetzt werden. Nur weil er Deutsch sprach, wurde er einer der so genannten „Monuments Men“, die von den Nazis gestohlene und versteckte Kunstwerke aufspürten und so vor der Zerstörung retteten.

Mit der Staufermedaille ausgezeichnet

Im Zuge dieses Auftrags kam er auch zurück in die Region, half unter anderem Werke aus der Kunsthalle Karlsruhe wiederzufinden - jenes Museum, das er als jüdisches Kind zwar stets bewunderte aber nie selbst besuchen konnte, wie er bei der Verleihung der Staufermedaille des Landes Baden-Württemberg 2014 berichtete. Er habe damals aber nur "seinen Job" gemacht, betonte der bescheidene Harry Ettlinger immer wieder. Zeit seines Lebens setzte er sich für Toleranz und Respekt vor anderen Kulturen und gegen das Vergessen ein.

Obwohl Ettlinger nach dem Krieg in die USA zurückkehrte, blieb er seiner Heimat stets verbunden. So kam er 2011 nach Bruchsal, wo er den nach seinem Großvater benannten Otto-Oppenheimer-Platz besuchte. 2014 wurde er in der Karlsruher Kunsthalle mit der Staufermedaille ausgezeichnet.

Später Ruhm dank Hollywood

Bekannt wurden die "Monuments Men" um Harry Ettlinger durch Schauspieler und Regisseur George Clooney, der 2014 einen Hollywood-Film über die Geschichte dieser Männer drehte.

Harry L. Ettlinger
Harry L. Ettlinger
Autor:

Heike Schwitalla aus Karlsruhe

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

37 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

LokalesAnzeige
  3 Bilder

Wenn aus Leidenschaft Kaffee wird

Café del Rey ist ein junges Unternehmen aus Bruchsal das 2018 gegründet wurde. Seit 2019 verkaufen die beiden Grüner Florian Pfeifer und Alex Tschernych ihren Premiumkaffee im eigenen Coffee-Shop, der in den Dekomarkt Langnickel in Bruchsal integriert ist, sowie bei zwei weiteren Salespoints: beim Landkostladen Schäffner in Bruchsal und beim skandinavischen Concept Store lyksjø in Schwetzingen. Zudem gibt es einen eigenen Online-Shop, über den auch direkt bestellt werden kann. Frische,...

Online-Prospekte aus Bruchsal und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen