BriMel unterwegs
Frühlingszauber in der TSV-Halle

Mit Spaß bei der Sache - die Großen und Kleinen
55Bilder
  • Mit Spaß bei der Sache - die Großen und Kleinen
  • Foto: Brigitte Melder
  • hochgeladen von Brigitte Melder

Böhl-Iggelheim, OT Iggelheim. Am 7. April hatten der TSV-Jugendausschuss mit der anwesenden Christina Wolpert und der Unterstützung des TSV-Vorstandes Hermann Gebhart den zweiten „Frühlingszauber“ in die TSV-Halle geholt. Der Frühlingszauber ist ein Integrationsprojekt mit Kindern im Alter von 3 bis 10 Jahren. Bereits im letzten Jahr wurde diese Veranstaltung sehr gut angenommen und man wollte es nun jährlich wiederholen. Die Veranstaltung in der schön geschmückten Halle begann um 15.00 Uhr. Die Familien mit ihrem Nachwuchs waren eingeladen, um sich von dem vielfältigen TSV-Programm und den eingebundenen Sportangeboten begeistern zu lassen. In Vorfreude darauf sprangen dann auch etliche Kinder im Saal herum. Man hätte sich mehr Interessenten gewünscht, aber in Anbetracht der Tatsache, dass im Dorf auch Konfirmation gefeiert wurde, der Holidaypark Eröffnung feierte und zudem in der Wahagnieshalle ein Handballspiel angesagt war, konnte man nichts ändern. Für die Technik war wie immer Marco Hartmann verantwortlich.

Die herzliche Begrüßung fand durch den TSV-Vorstand Hermann Gebhart statt, der sogleich die Kinder aufforderte, einmal ganz laut zu schreien, um die Resonanz zu erfahren. Er erläuterte den Programmablauf, wies darauf hin, dass es heute für’n „Appel und ‚n Ei“ was gäbe (im wahrsten Sinne des Wortes als Belohnung) und schon ging es los. Als erstes durften die Kleinsten der TSV-Leichtathleten unter der Regie von Edgar Christ und Sarah Hahn mit einem Staffellauf auf die Bühne. Für den Staffellauf wurden auch Kinder aus dem Publikum integriert. Später durften dann auch noch die Elternteile zwecks Unterstützung mit auf die Bühne, was einen Heidenspaß machte.

Danach betrat die Musicalgroup e.V. die Bühne. Und auf die Frage hin, ob ein Geburtskind im Saal sei, wurde man tatsächlich fündig und diesem sollte später ein Ständchen gesungen werden. Musicalgroup-Mitgründer Christian stellt die Gruppe vor, die dieses Mal ein paar neue Gesichter dazu bekommen hat, nämlich aus dem im Januar 2019 stattgefundenen Casting für das Stück „Natürlich Blond“. Sie singen mit außergewöhnlichen Stimmen drei Lieder „Probier’s mal mit Gemütlichkeit“, „Die Prinzessinnen“ und von Mary Poppins „Superkalifragilistischexpialigetisch“, um anschließend natürlich noch für die kleine Tina „Happy Birthday“ zu performen. Keine Frage, dass sich Tina aus der Apfel- und Eikiste nehmen bedienen durfte.

Die drei- bis fünfjährigen Ballfüchse sind die Jüngsten im Verein. Sie wurden von Florian und Henny betreut und zeigten kleine Übungen auf dem Balanceparcour. Wie Florian erzählte, beginne jede Trainingsstunde erstmal mit einem Lied und das wollten sie auch hier so halten, also schmetterten sie „Wir sind die Ballfüchse“. Die Kinder lernen also schon in diesem Alter mit Bällen umzugehen und das Gleichgewicht zu halten. Es folgte noch ein kurzer Trainingseinblick und dann endete die Vorführung mit einem Abschlusslied. Gebhart nutzte die Gelegenheit, darauf hinzuweisen, dass der Verein am kommenden Dienstag um 15.00 Uhr als einer von vier Vereinen in 2019 den AOK Gesundheitspreis als Auszeichnung für die hervorragende Jugendarbeit bekäme und machte als Überleitung auf das Sportprojekt FunSport aufmerksam, in dem die Kinder ihre eigenen Grenzen austesten könnten. Danach zeigten die Kinder der Ju Jutsu Abteilung Selbstverteidigungstechnik. Abteilungsleiter hiervon sei Egon Schach, dessen Tochter Larissa die Moderation hierzu übernahm. Neu im TSV-Programm würde der Lehrgang „Selbstverteidigung“ angeboten. Nachdem in der kleinen Pause die Matten verlegt wurden, gaben drei Mädchen und ein Junge kleine Kostproben von diversen Abwehrübungen. Gerne könne auch mal ein Schnuppertraining absolviert werden. Danach wurde Judo unter der Moderation von Jutta Fehl vorgestellt und so nebenbei erwähnt, dass aus Böhl-Iggelheim eine weltbekannte Judomeisterin kommt, nämlich Jasmin Külbs. Werte wie Respekt, Höflichkeit und Hilfsbereitschaft werden hier vermittelt. Die Standwürfe wurden von einem Mädchen und zwei Jungs, bereits mit gelbem Gürtel, eindrucksvoll vorgeführt.

In einer kleinen Pause stellte ein für diese Veranstaltung engagierter Clown sein Equipment bereit während die Kinder auf den vorderen Stühlen Platz nahmen und schon gespannt waren. Der Clown stellte sich als „Ätsch“ vor, der von der Schwäbischen Alb käme und er sein Mikrofon gleich weglegen würde, weil er Armfreiheit brauche. Seine Darbietung hieße „Baby live“, aber zuerst musste er noch mit einer Leiter „kämpfen“. Die Kinder jubelten und freuten sich über die absurden Verrenkungen des Clowns, der versuchte, aus den Sprossen zu kommen und später, wie er versuchte, das schreiende Baby zu beruhigen.

Hermann Gebhart bedankte sich bei ihm, allen Anwesenden sowie Bürgermeister Peter Christ in Abwesenheit und den Sponsoren für die Äpfel und Eier.

An diesem Nachmittag lernte ich auch den aus Afghanistan stammenden 29-jährigen Said Farid kennen, dessen Tochter das Geburtstagskind war. Farid ist Vater von vier Kindern und lebt seit 3 Jahren in Böhl-Iggelheim. Ich erfuhr, dass er in Afghanistan 12 Jahre lang Karate und Taekwondo gemacht hat und zudem sogar Olympiateilnehmer in dieser Sportart war. Da sieht man mal, welche verborgenen Talente Böhl-Iggelheim beheimatet. Er wäre als Träger des schwarzen Dan und mit seiner Fachkenntnis eine großartige Bereicherung für den TSV Iggelheim als Trainer. Wir bleiben am Ball! (mel)

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen