Budoclub Zeiskam erfolgreich bei der Pfalzeinzelmeisterschaft in Speyer
Gold und Silber trotz neuer Gewichtsklasse

Marius Krebs (links) und Oskar Sinn präsentieren ihre Trophäen nach der Siegerehrung.
  • Marius Krebs (links) und Oskar Sinn präsentieren ihre Trophäen nach der Siegerehrung.
  • Foto: Budoclub Zeiskam
  • hochgeladen von Heike Schwitalla

Zeiskam/Speyer. Am vergangen Samstag zeigten sich Marius Krebs und Oskar Sinn bei der pfälzischen Judo-Einzelmeisterschaft in Speyer von ihrer Schokoladenseite. Starteten doch beide in einer neuen Gewichtsklasse. Marius startete in der Gewichtsklasse bis 50 kg und Oskar bis 66 kg. Beide zeigten auch dort ihre Klasse.
Den ersten Kampf bestritt Marius gleich sehr erfolgreich gegen Julien Schmidt (JJJV Neustadt). Nach 10 Sekunden setzte Marius einen Tani otoshi super an. Dieser Wurf wurde mit einem ganzen Punkt bewertet. Das war ein Auftakt nach Maß. Der Gegner im zweiten Kampf, Hennig Schulz (FC Pfeffelbach), hatte ebenfalls keine Chance. Mit einem O uchi barai fegte ihn Marius regelrecht von der Matte. Die Qualifikation zur Südwestmeisterschaft am 23. November war durch den Sieg gesichert. Doch jetzt galt es mit dem nächsten Kampf gegen Elias Drayß (1.JJJCK Haßloch) auch noch den Pfalztitel mit nach Hause zu nehmen. Es entwickelte sich ein harter Kampf. Mit einem verunglückten harai goshi kam Marius Gegner in die Bauchlage. Dies nutzte Marius und setzte eine sogenannte Schweinerolle an und drehte den Gegner in eine Festhaltetechnik um. Mit diesem Festhalter beendete Marius den Kampf vorzeitig. Dies war der Pfalzmeistertitel.
Die Freude war nicht nur bei Marius groß, auch bei den mitgereisten Fans. Oskar hatte fast zur gleichen Zeit seine Kämpfe. Den Auftaktkampf gegen Paul Erich Ebert (TV Kirchheimbolanden) verschlief Oskar noch etwas. Daher musste er mit einer Niederlage in das Turnier starten. Jetzt galt es im zweiten Kampf gegen Aman Roos (JJJV Neustadt) nicht vorzeitig aus dem Turnier auszuscheiden. Bei einem misslungenen Angriffsversuch seines Gegners im Stand, konnte Oskar im Boden den gleichen Dreher wie Marius gekonnt ausführen und mit einer Festhaltetechnik den Kampf vorzeitig erfolgreich beenden. Auch Oliver Müller (JC Frankenthal) wurde Oskar nicht gefährlich. Mit einem ko uchi gari beendete Oskar den Kampf nach 35 Sekunden. Nach diesem Sieg hatte Oskar plötzlich noch die Chance mit einem klaren Sieg auch noch um den Titel mitzumischen. Doch Noah Kallenbach (Judokan Landau) ließ Oskar keine Chance. Auf Grund der besseren Unterbewertung reichte es plötzlich in der Endabrechnung für den zweiten Platz.

Autor:

Heike Schwitalla aus Karlsruhe

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

28 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen