Wandern, Feiern und Genießen rund um die „Keschde“!
Kastanientage im Trifelsland

Zur Zeit dreht sich im Trifelsland alles um die „Keschde“.
  • Zur Zeit dreht sich im Trifelsland alles um die „Keschde“.
  • Foto: Bender
  • hochgeladen von Wochenblatt Redaktion

Annweiler. Einzigartig in Deutschland erstreckt sich zwischen Pfälzerwald und Südlicher Weinstraße ein breiter Streifen Esskastanienbäume.
Deshalb dreht sich im Herbst in der Südpfalz neben der Weinlese alles um die „Keschde“, wie die Pfälzer ihre Esskastanien nennen.
Ab sofort bis 15. November 2019 können während der Kastanientage in vielen Restaurants, Cafés und Weinstuben in der Südpfalz Kastanienspezialitäten wie Keschdesuppe, Keschdesaumagen, Kastanienrollbraten oder Kastanienparfait gekostet werden.
Eine Übersicht der Kastanienbetriebe im Trifelsland gibt die Broschüre „Alles Leckere mit Keschde in der Südpfalz“, die einen Vorgeschmack auf die „Keschdeköstlichkeiten“ während der Kastanienzeit liefert.
Jeden Mittwoch im September und Oktober werden ab Annweiler am Trifels Keschdewanderungen mit den Pfalz-Lamas angeboten. In Albersweiler gibt es eine Kastanienwanderung mit Überraschung.
Einen Überblick über die Kastanienvielfalt bietet das Keschdefeschd. Dieses findet in diesem Jahr am 5. und 6. Oktober 2019 in Annweiler am Trifels statt. Verkaufsstände bieten auf dem Kastanienmarkt Produkte aus der Kastanie wie Kastanienhonig, Kastanienmarmelade und Kastanienlikör an, dazu auch Regionales wie Brot, Wild, Käse, Obst und Schafsprodukte.
Die Festbesucher kommen vor allem kulinarisch ganz besonders auf den „Kastaniengeschmack“. Aus und mit Kastanien werden Suppe, Bratwurst, Saumagen, Flammkuchen, Knödel, Kuchen und vieles mehr hergestellt. Die Kastanien werden auch in flüssiger Form angeboten, als Kastanienlikör oder -bier. Am Festsonntag lädt auch die Innenstadt von Annweiler zum verkaufsoffenen Sonntag von 12 bis 17 Uhr ein.
Ein besonderes Ereignis ist die Krönung der 16. Kastanienprinzessin für das Trifelsland am 5. Oktober um 14 Uhr in Annweiler am Trifels. Sie ist die erste und einzige Kastanienprinzessin in Deutschland.
Um den Kastanienwald auf eigene Faust zu entdecken, folgt man am besten dem 60 km langen Wanderweg „Pälzer Keschdeweg“ durch das Biosphärenreservat Pfälzerwald-Nordvogesen.
Er führt den Wanderer vom Wald zum Wein, ausgehend von dem Schuhdorf Hauenstein im Pfälzerwald über Annweiler am Trifels, Eschbach, Frankweiler, Edenkoben, St. Martin und das Hambacher Schloß nach Neustadt/Weinstraße. Oder entdeckt Pfälzer Maronen entlang des Rinnthaler Maronenwegs, der mit sich mit seinen 3 km auch als Spaziergang eignet. ben/bft

Weitere Informationen

www.keschdeweg.de
Büro für Tourismus in Annweiler,
Am Meßplatz 1, telefonisch unter
06346-2200 oder im Internet unter www.trifelsland.de

Autor:

Jürgen Bender aus Annweiler

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.