25.000 Euro von Stiftung PfalzMetall für Dynamikum
„Motion Base“ findet Anklang

Spendenübergabe der Stiftung Pfalzmetall an das Dynamikum. Unser Bild zeigt von links nach rechts: Rolf Schlicher, Geschäftsführer Dynamikum, Johannes Heger, Vorsitzender der Stiftung PfalzMetall und Präsident von PfalzMetall und Oberbürgermeister Dr. Bernhard Matheis.  Foto: ars publicandi
  • Spendenübergabe der Stiftung Pfalzmetall an das Dynamikum. Unser Bild zeigt von links nach rechts: Rolf Schlicher, Geschäftsführer Dynamikum, Johannes Heger, Vorsitzender der Stiftung PfalzMetall und Präsident von PfalzMetall und Oberbürgermeister Dr. Bernhard Matheis. Foto: ars publicandi
  • hochgeladen von Andrea Kling

Pirmasens. Bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen die Begeisterung für Naturwissenschaften und Technik wecken: Diese klare Zielsetzung ihrer jeweiligen Aktivitäten verbindet das Dynamikum und die Stiftung
PfalzMetall von Beginn an. Vor diesem Hintergrund hat die gemeinnützige Stiftung im Pirmasenser Science Center einen Spendenscheck in Höhe von 25.000 Euro übergeben.
Johannes Heger, Vorsitzende der Stiftung PfalzMetall und Präsident von PfalzMetall, sowie Felix Mayer in seiner Funktion als Geschäftsführer der Stiftung , machten sich dabei ein Bild von der „Motion Base“, einem der neuen Exponate, die seit dem umfangreichen Umbau im Frühjahr die Dynamikum-Besucher zum Experimentieren mithilfe modernster Technik in den Bereichen Sport und Biomechanik einladen. Mit den 25.000 Euro leistet die Stiftung PfalzMetall einen wertvollen finanziellen Beitrag konkret zur Realisierung der technologisch anspruchsvollen „Motion Base“.
Bereits 2012 hatte die Stiftung PfalzMetall mit 15.000 Euro die Ausstattung des Unterrichtsraums im Dynamikum unterstützt, in dem die Veranstaltungen des LEGO Education „Innovations Studio“ stattfinden.
„Wir sind dem Dynamikum bereits seit vielen Jahren eng verbunden und auch immer wieder gern zu Gast, beispielsweise im Zuge unserer Fortbildungsveranstaltungen für Erzieher sowie Grundschullehrkräfte“, erklärte Johannes Heger. „Für uns ist es daher selbstverständlich, auch die Modernisierung und Erweiterung des spannenden Angebots um Exponate auf der Grundlage neuester Technologien finanziell zu unterstützen“. Die „Motion Base“ sei dafür ein besonders eindrucksvolles und schlicht einzigartiges Beispiel, zu dessen Entwicklungskosten man gerne beigetragen habe.
Wie Dynamikum-Geschäftsführer Rolf Schlicher ausführte, habe die Entwicklung des Exponats „Motion Base“ rund 300.000 Euro gekostet. Er zeigte sich erfreut über die großzügige Unterstützung, „die umso wichtiger für uns ist, weil sie gleichzeitig auch die besondere Wertschätzung des Dynamikums als ein tatkräftiger außerschulischer Vermittler unterstreicht.“ Ziel des Dynamikums sei es, Kinder und Jugendliche spielerisch neben Naturwissenschaft und Technik jetzt auch an die Bereiche Sport und Biomechanik heranzuführen und dabei sogar Social-Media-Kanäle miteinzubeziehen, erklärte Schlicher. ak/ps

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen