Feierliche Festmesse am Ostermontag
Ludwig Müller feiert Goldenes Priesterjubiläum in Ramstein

Feierliche Messe in der Ramsteiner Pfarrkirche St. Nikolaus
  • Feierliche Messe in der Ramsteiner Pfarrkirche St. Nikolaus
  • Foto: Hans Paqué
  • hochgeladen von Stephanie Walter

Ramstein-Miesenbach. Vor 50 Jahren wurde Ludwig Müller zum Priester geweiht. Am 31. März 1968 feierte er in der Pfarrkirche seiner Heimatgemeinde Ramstein Primiz. Über 30 Jahre, von 1981 bis 2012 war er als Pfarrer in Rockenhausen tätig. Am Ostermontag hat Pfarrer Müller in der Ramsteiner Pfarrkirche St. Nikolaus mit einer Festmesse sein Goldenes Priesterjubiläum gefeiert.
Mit Pfarrer Müller zelebrierten der Ramsteiner Ortspfarrer Bernhard Spieß, Kaplan Ebimon Abraham und das gesamte Pastoralteam der Pfarrei sowie die priesterlichen Weggefährten Thomas Thielscher, Gerhard Poete und Johannes Hendricks, Pfarrer Markus Horbach aus Rockenhausen und Dekan Steffen Kühn, ebenfalls ein Ramsteiner, der auch die Predigt hielt. Pfarrer Müller trat nach Stationen als Kaplan in Dudenhofen, Katzenbach bei Rockenhausen und in St. Maria in Kaiserslautern seine erste Pfarrerstelle 1973 in Schallodenbach an. Zum 1. Oktober 1981 wechselte er als Pfarrer nach Rockenhausen, wo er bis zu seiner Pensionierung 2012 blieb. Zeitweise war er auch Dekan im Pfarrverband Donnersberg. Seit seinem Ruhestand im Alter von 70 Jahren hilft er als Priester in der Großpfarrei Heiliger Wendelinus aus.
„Soli Deo Gloria“ – Gott allein die Ehr´. Dieser Spruch stehe, so Pfarrer Müller zu Beginn des Gottesdienstes, über den Eingangstüren des ehemaligen Rathauses und der Hubertus-Apotheke im Zentrum Ramsteins. Dies gelte auch am heutigen Tag. Nicht er, Müller, stehe im Mittelpunkt der Messe, sondern Gott. Dekan Kühn charakterisierte Pfarrer Müller als bescheidenen Menschen und einfachen Priester, der sich nichts aus Titeln und Auszeichnungen mache. Den Dank der Pfarrgemeinde Hl. Wendelinus sprach der Vorsitzende Eddy Vereecke aus. Wann immer es ihm möglich ist, sei Pfarrer Müller bereit, auszuhelfen und Gottesdienste zu feiern. Die Glückwünsche der Stadt überbrachte Bürgermeister Ralf Hechler, der den Jubilar als bescheiden, freundlich und als „einfach ein guter Mensch“ beschrieb, übergab neben einer Spende für die Kollekte zwei Bildbände über Ramstein-Miesenbach.
Auf Wunsch des Jubilars ging die Kollekte im Gottesdienst an die Indienhilfe von Pater Franklin Rodrigues, der in der westindischen Provinz Nagar Hareli verschiedene Projekte für die Ärmsten der Armen betreut. Die Messe wurde von katholischen Kirchenchor Ramstein unter der Leitung von Carmen Backes musikalisch mitgestaltet. Auf besonderen Wunsch des Jubilars war am Ende des Gottesdienstes noch das berühmte „Halleluja“ aus dem Oratorium von Händel zu hören, gespielt von Frau Backes auf der Orgel. Beim anschließenden Stehempfang war dann noch Gelegenheit zum gemütlichen Plausch mit dem Jubilar, bevor es zur privaten Feier in Pfarrheim nach Spesbach ging.(sla)

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen