Arbeitstreffen der 5-K-Runde
Was gibt's Neues in der Alten Welt?

Die Teilnehmer nach dem Strategiegespräch  Foto: KV

Lauterecken. Landrat Rubly hatte die Akteure der Alte-Welt-Initiative zu einem gemeinsamen Strategiegespräch ins Veldenz-Schloss nach Lauterecken eingeladen. Neben den vier Landräten der Kreise Kaiserslautern, Bad Kreuznach, Kusel und dem Donnersbergkreis, Dekan Mathias Schwarz und den Koordinatoren der Arbeitskreise nahmen Vertreter der vier Verbandsgemeinden, des für die Leitbilderstellung zuständigen Planungs- und Entwicklungsbüros sowie Dr. Daniela Franke, Geschäftsführerin des Landkreistages, an dem Treffen teil. Ganz oben auf der Agenda stand die Vorstellung des Leitbildes für die Alte Welt. Aber auch, was sich sonst noch so getan hat, war Thema der rund dreistündigen Arbeitssitzung - die Ideenschmiede Alte Welt stellte sich vor und aktuelle Informationen aus den Arbeitsgruppen wurden ausgetauscht.
Nach der Begrüßung durch die Stadt-Bürgermeisterin Isabell Steinhauer-Theis und einführenden Worten von Landrat Rubly präsentierten Mathias Rettermayer und Sven Lachmann vom IfR Institut für Regionalmanagement den Anwesenden den Prozess der Leitbildentwicklung und den daraus entstandenen Entwurf – ein beeindruckendes Werk von über 200 Seiten.
Leitbildentwicklung
Viel Arbeit steckt in der Ausarbeitung – es wurden viele Daten erhoben und ausgewertet, es gab viele Gespräche und Treffen, viele Ideen und Anregungen fanden ihren Weg in das Leitbild – eben ganz so, wie es eine Leitbildentwicklung vorsieht, mit zahlreichen unterschiedlichen Formaten und unter Einbeziehung der Bürgerinnen und Bürger. So konnte man sich beispielsweise beim Ortsbürgermeistertreffen in Becherbach, dem Handwerkergipfel in Alsenz oder den Marktplatzsprechstunden in den Prozess der Leitbildentwicklung einbringen.
Warum ein Leitbild für die Alte Welt? Nach dem gelungenen Start und den ersten Erfolgen der Initiative, wurde schnell klar, dass ein solcher Prozess einen langen Atem braucht. Hilfreich ist dabei in jedem Fall ein klares Bild über gemeinsame Bedürfnisse und Ziele sowie eine gute Kenntnis der besonderen Merkmale und Chancen der Region. Dabei geht es z. B. um Fragen wie: Was
genau macht die Region lebenswert? Welche Werte verkörpert sie? Welche Besonderheiten gibt es? Und: Was können wir dafür tun, dass viele unserer typisch ländlichen Merkmale (wieder) besser wertgeschätzt werden?
Ins Leben gerufen wurde die Alte-Welt-Initiative von der „5K“-Runde - den Landräten der Landkreise rund um die Alte Welt und dem Dekan des Dekanats an Alsenz und Lauter. „Herzstück“ und Motor der Alte-Welt-Initiative sind die Arbeitsgruppen, die ihren Fokus mit Blick auf die regionalen Besonderheiten auf unterschiedliche Bereiche wie Mobilität, Wirtschaft, Umwelt, Tourismus, Fördermittel, Ortsentwicklung und Jugend- und Seniorenarbeit richten.
Das Leitbild zeigt die Struktur der Alte-Welt-Initiative auf und soll die strategische Grundlage für die weitere Arbeit bilden. Als herausragendes Ziel gilt die Prämisse „die Kooperation leben“ – ein Ziel, das bei diesem interkommunalen Projekt von Anfang an eine ganz besondere Rolle spielte. Nun gilt es, die nächsten Schritte zu gehen, die Strukturen zu optimieren, die Initiative weiter zu entwickeln und mit Leben zu füllen.
Letzte Aktualisierungen und Ergänzungen sollen bis Mitte Oktober eingebracht werden, im November soll die End-Fassung des Leitbildes für die Alte Welt dann der Öffentlichkeit vorgestellt werden.
Ideenschmiede Alte Welt
Ein Projekt, das bereits aus der Alte-Welt-Initiative hervorgegangen ist, ist die Ideenschmiede Alte Welt. Seit Juli im Einsatz, haben die Dorfraumentwickler unter der Federführung der evangelischen Kirche ihre „Zentrale“ in Reipoltskirchen.
Ingo Schenk, Referent für Grundsatzfragen beim evangelischen Landesjugendpfarramt, stellte den Anwesenden die bisherige Arbeit und die Mitarbeiter der Ideenschmiede vor.
Ziel des Modellprojekts, das von der Bundesstiftung „Demokratie leben!“ gefördert wird, ist es, die Jugendlichen für ihr Dorf zu begeistern und stärker in Entscheidungsprozesse zu integrieren.
In den Sommerferien startete das Team seine „Reise durch die Alte Welt“. Ihr Ziel, die Region und die Menschen kennenzulernen und sich selbst und das Projekt vorzustellen, erreichten sie mit dieser Aktion – innerhalb von fünf Wochen nahmen rund 500 Personen aus 13 Dörfern das Angebot des Alte- Welt-Spielewagens wahr. „Wir wurden sehr herzlich aufgenommen - quer durch alle Generationen - und konnten viele Kontakte knüpfen. Die Tour war ein guter „Türöffner“ und wir freuen uns schon auf weitere Projekte“, so das Fazit der Dorfraumentwickler.
Bei der abschließenden Diskussionsrunde waren sich die Verantwortlichen einig, dass mit der Erstellung des Leitbilds ein Fundament geschaffen wurde, auf dem man weiter aufbauen kann.

Autor:

Horst Cloß aus Kusel-Altenglan

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft & HandelAnzeige
Altpapier verkaufen: Altpapierankauf bei AMK Rohstoffe in Bruchmühlbach-Miesau, Raum Kaiserslautern
4 Bilder

Altpapierankauf im Raum Saar-Pfalz
Altpapier verkaufen & Geld verdienen

AMK Rohstoffe. Wohin mit zu viel Altpapier? Was bringt das Sammeln von Altpapier? Kann ich es verkaufen? Wieviel Geld bekomme ich beim Altpapierankauf? Und wo bekommt man Geld für Altpapier? Diese Fragen beantworten die Abfallentsorgungsexperten von AMK Rohstoffe in Bruchmühlbach-Miesau in der Nähe von Kaiserslautern / Pfalz. Das junge Unternehmen mit Standort auf dem ehemaligen Grundig-Gelände in der Industriestraße 1, im Gewerbegebiet Spießwald hat sich auf Altpapierankauf spezialisiert. Für...

Wirtschaft & HandelAnzeige
Fliesen im Raum Kaiserslautern: Wer zwischen dem Saarland und Kaiserslautern nach Fliesen sucht, wird bei Fliesen Schulz in der St. Wendeler Straße 77 in Bruchmühlbach-Miesau sicher fündig
8 Bilder

Kaiserslautern: Fliesen Schulz in Bruchmühlbach-Miesau
Fliesen zum guten Preis-/Leistungsverhältnis

Bruchmühlbach-Miesau bei Kaiserslautern. Wer zwischen dem Saarland und Kaiserslautern nach Fliesen sucht, wird bei Fliesen Schulz in der St. Wendeler Straße 77 in Bruchmühlbach-Miesau sicher fündig. Egal, ob Holzoptik, Betonoptik oder XXL-Fliesen in großem Format, in seiner Ausstellung bietet Fliesenleger Andreas Schulz seinen Kunden einen großen Lagerbestand an Wand- und Bodenfliesen - von günstigen Sonderangeboten bis hin zu namhaften Designer-Produkten und das in einem guten Verhältnis...

Wirtschaft & Handel
Durchblickpreis: Die SÜWE, Herausgeberin der Wochenblätter in Pfalz und Nordbaden, gewinnt den Journalistenpreis "Durchblick" 2021 des Bundesverbands Deutscher Anzeigenblätter (BVDA) in der Kategorie "Innovation - beste Idee des Jahres" mit dem Thema "Digital PR 4.0 - neue Reichweiten für PR-Texte
Video

Durchblick-Preis: Innovative Werbemöglichkeit gewinnt Journalistenpreis „Durchblick“ des BVDA
Die „Innovation des Jahres“ kommt von der SÜWE

BVDA Durchblickpreis. Die SÜWE, Herausgeberin der Wochenblätter, Stadtanzeiger und des Trifelskuriers in der Pfalz und Nordbaden, gewinnt 2021 gleich zwei Journalistenpreise des Bundesverbandes Deutscher Anzeigenblätter (BVDA). Gerade der erste Platz in der Kategorie Innovation beinhaltet große Mehrwerte für Anzeigenkunden im Digitalsektor. Berlin. Gleich in vier von fünf Kategorien landeten die Bewerbungen der SÜWE Vertriebs- und Dienstleistungsgesellschaft mbH & Co. KG nach einer Vorauswahl...

LokalesAnzeige

DAK-Gesundheit Kaiserslautern
bunt statt blau

Corona-Pandemie: „bunt statt blau“ 2021 wird verlängert Junge Künstler in Kaiserslautern können noch bis 15. September beim Plakatwettbewerb der DAK-Gesundheit mitmachen Kaiserslautern 22. April 2021. Die DAK-Kampagne „bunt statt blau – Kunst gegen Komasaufen“ wird verlängert. Aufgrund des eingeschränkten Schulbetriebs mit Hybridunterricht und Homeschooling endet der Plakatwettbewerb nicht wie geplant am 30. April. Neuer Einsendeschluss ist der 15. September. Mit der Verlängerung der...

Online-Prospekte aus Kusel und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen