Mit speziellem Schwerpunkt „Innenstadt“
Veldenzstadt jetzt in Förderprogramm

Innenminister Roger Lewentz (li.) überreichte an Stadtbürgermeisterin Isabel Steinhauer-Theis (3.v.l.) den Förderbescheid über zunächst 100.000 Euro, rechts daneben Landrat Otto Rubly und Verbandsbürgermeister Andreas Müller.  Foto: Horst Cloß
  • Innenminister Roger Lewentz (li.) überreichte an Stadtbürgermeisterin Isabel Steinhauer-Theis (3.v.l.) den Förderbescheid über zunächst 100.000 Euro, rechts daneben Landrat Otto Rubly und Verbandsbürgermeister Andreas Müller. Foto: Horst Cloß
  • hochgeladen von Wochenblatt Redaktion

Lauterecken. Die Veldenz-Stadt wird mit dem Gebiet „Innenstadt“ in das Bund-Länder-Programm „Wachstum und nachhaltige Entwicklung – Nachhaltige Stadt“ aufgenommen, wie Innenminister Roger Lewentz am letzten Mittwoch bei einem Besuch im Schloss mitteilte. „Die vorgelegten Bewerbungsunterlagen hätten gezeigt, dass das von der Stadt vorgeschlagene Gebiet 'Lauterecken - Innenstadt' gut in das Programmprofil passt“, so der Innenminister.
Lauterecken könne erstmals für das Programmjahr 2020 Fördermittel beantragen, erläuterte Lewentz. Im ersten Schritt sei eine qualifizierte Vorbereitung der städtebaulichen Gesamtmaßnahme wichtig. Mit Blick auf die gesamtstädtische Entwicklung und bereits bestehender Entwicklungsansätze könnten nun vorbereitende Untersuchungen erfolgen, um ein städtebauliches Konzept zu erarbeiten. Erste wichtige Baumaßnahmen seien aber jetzt schon möglich, so der Minister.
Das Programm „Wachstum und nachhaltige Erneuerung“ ist im Stadterneuerungskonzept des Landes das Förderinstrument, über das innerstädtische Bereiche oder auch Brachflächen mit besonderem städtebaulichem, wirtschaftlichem oder demografischem Erneuerungsbedarf entwickelt werden können. Auch die Entwicklung von Grün- und Wasserflächen wird in dem Programm gefördert.
„Insgesamt bewährt sich das flexible Fördersystem der Städtebauförderung immer wieder in hervorragender Weise. Besonders die Erneuerung von Innenstädten, die Aufwertung von Gebieten mit Erneuerungsbedarf und die Entwicklung ganzheitlicher Projekte mit starken lokalen und regionalen Impulsen werden mit den Mitteln gezielt unterstützt“, betonte Lewentz.
„Lauterecken liegt an zwei Flüssen und der Zusammenfluss in der Stadt soll auch als Erlebniszone gestaltet werden“, so Stadtbürgermeisterin Isabel Steinhauer-Theis bei ihrer Begrüßung. Zusammen mit dem Planungsbüro Kettenring sollen die Möglichkeiten dazu ausgearbeitet werden. Darüber hinaus bestehe weiterer Handlungsbedarf, weshalb die Aufnahme in das Förderprogramm eine existenzielle Frage für die Stadt sei. Auch sollen die Hauseigentümer in der Innenstadt motiviert werden, ihre Immobilien zu verschönern, dabei sollen Zuschüsse für die Motivation sorgen. Und schließlich solle auch die Barrierefreiheit berücksichtigt werden.
Innenminister Roger Lewentz betonte den ländlichen Raum, der in den Überlegungen der Landesregierung eine große Rolle spiele. Gerade die Stärken der ländlichen Regionen sei ein Plus in Rheinland-Pfalz.
Verbandsbürgermeister Andreas Müller führte aus, dass die ländliche Region in der Verbandsgemeinde Lauterecken-Wolfstein eine Überlebenschance bekommen müsste. „Wenn schon keine Autobahn für uns machbar ist, dann setzen wir darauf, dass die Bahnstrecke Lauterecken-Staudernheim aktiviert wird“, so Müller.
Landrat Otto Rubly sprach das Thema „Mittelzentrum“ an. Gerade die kleineren Investitionen würden dafür sorgen, dass die eingesetzten Investitionen auch in der Region verbleiben. Dem Bevölkerungsschwund müsse unbedingt etwas entgegengesetzt werden. (ps/hc)

Autor:

Horst Cloß aus Kusel-Altenglan

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Ausgehen & GenießenAnzeige
Barockes Gartendenkmal beim Lustschloss Tschifflik

Auf Fasanenjagd in Zweibrücken in der Pfalz
Naherholungsgebiet Fasanerie

Zweibrücken. Der drei Kilometer lange Premium-Spazierwanderweg Zweibrücker Fasanenjagd ist eine gut einstündige Rundtour durch das Naherholungsgebiet „Fasanerie“ in Zweibrücken. Vor allem für Kinder gibt es viel zu entdecken. Das Fasaneriegelände wurde schon vor Jahrhunderten von den Zweibrücker Herzögen als Kurort und Erholungsstätte genutzt. Eine geheimnisvolle Burgruine aus dem Mittelalter, ein barockes Gartendenkmal und ein Wildrosengarten sind die historischen Hauptattraktionen. Moderner...

Wirtschaft & HandelAnzeige
Silvia Bergmann liegt die Gesundheit ihres Hundes besonders am Herzen
4 Bilder

Reico Tierfutter bietet ausgewogene Ernährung
Fitnessboule für das Tier

Tierfutter. „Mein Hund hat mir ziemlich deutlich gezeigt, dass er das Barfen nicht mag“, sagt Silvia Bergmann. Bei der Recherche nach einem geeigneten, artgerechten Futter für ihren Mischlingshund aus dem Tierschutz stieß sie auf das Reico Vital-System. Die Philosophie des Unternehmens und das hochwertige Futter haben die 39-jährige Tierfreundin überzeugt. Für Bergmann, die mit Hund, Katze und Pferd aufgewachsen ist und eine Weiterbildung im Bereich Ernährung und zur Verhaltensberaterin Mensch...

Ausgehen & GenießenAnzeige
Die Region Kusel-Altenglan hat so einiges zu bieten

Wandern in Kusel/Altenglan
Geheimtipp für aktiven und entspannten Urlaub

Kusel-Altenglan. Eine Wanderung voller Höhepunkte ist der Veldenz-Wanderweg – nur eine von vielen spannenden Touren in der Region Kusel/Altenglan. Los geht es auf der Burg Lichtenberg, Stammsitz der Grafen zu Veldenz, hoch über dem kleinen Örtchen Thallichtenberg. Durch die Stille der Natur führt der Weg über insgesamt 62 Kilometer zum Veldenzer Schloß in Lauterecken. Der als Leading Quality Trail ausgezeichnete Veldenz-Wanderweg durch das Pfälzer Bergland ist in fünf Etappen aufgeteilt. Wer...

Ausgehen & GenießenAnzeige
Wasserschaupfad im Pfälzer Mühlenland

Das Pfälzer Mühlenland entdecken
Wasserfälle, Felsen und grandiose Ausblicke

Pfälzer Mühlenland. Vorbei an den Heckrindern, die die Wiesenflächen am Wasserschaupfad freihalten, an verschiedenen Weihern, die vom Odenbach gespeist werden, eröffnet sich der Blick auf den pfälzischen „Mount Rushmore“: auf den etwa gleichhohen Felsen erkennt man Gesichter. Danach tritt man in den Kessel mit Wasserfällen, von Felsen umgeben. Auf einer Aussichtsplattform erwartet einen ein grandioser Blick und eine Waldliege zum Entspannen. Auf der Sonnenseite des Tals geht es zurück zum...

Online-Prospekte aus Kusel und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen